Verkaufsoffener Sonntag

Burscheider genießen das Umweltfest

Sonne satt. Das lockte die Burscheider auf die Hauptstraße.
+
Sonne satt. Das lockte die Burscheider auf die Hauptstraße.

Bei strahlendem Sonnenschein war der Andrang in der Innenstadt groß.

Von Sabine Naber

Burscheid. Ganz Burscheid schien am Sonntag der Einladung gefolgt zu sein, den Beginn der Umweltwoche mit einem Besuch des Familien- und Umweltfestes zu starten. Dazu trug sicherlich auch das herrliche Wetter bei, denn schon am Vormittag, vor der eigentlichen Eröffnung des Festes um 13 Uhr auf der Bühne in der Kirchenkurve, war richtig viel los.

Bis hoch zur oberen Hauptstraße und auf dem Marktplatz waren von 11 bis 18 Uhr Informations- und Aktionsständen zu allen Themen des Umwelt- und Naturschutzes aufgebaut worden. Die Bergische Agentur für Kulturland bat die Burscheider beispielsweise, Orte zu finden, an denen vorrangig Brennnesseln wachsen. „Dort findet man die Raupen der Tagpfauenaugen, des Kleinen Fuchses und des Admirals. Und wenn wir wissen, wo die Gebiete sind, dann sprechen wir mit dem Bauhof ab, dass dort jetzt nicht gemäht wird“, erklärte Cornelia Lösche. Sie verteilte zudem Saatmischungen für bienenfreundliche Blumen. Und fand am Sonntag reichlich Abnehmer dafür.

Vor allem junge Leute fanden sich bei den Klima-Freunden ein

Auch die Klima-Freunde freuten sich über viele interessierte Besucher. „Es sind heute meist junge Leute, die zu uns kommen. Wer will, kann bei uns an einem Spiel teilnehmen, bei dem Fragen wie „Was bedeutet Nachhaltigkeit“ oder auch „Wieso ist es im Wald kühler als in der Stadt?“ beantwortet werden sollen. Der Preis ist ein Samentütchen“, erklärt Uwe Grede, der auch die jungen Köche von der Johannes-Löh-Gesamtschule schon zu Gast hatte, die gleich gegenüber ihre Gäste mit Waffeln und Tomaten-Mozzarella-Sticks verwöhnten.

Ein Schuss nach Maß. Auch an die jungen Besucher wurde gedacht.

Zum 24. Mal hatte die Stadt – gemeinsam mit dem Bergischen Abfallwirtschaftsverband, der Belkaw, den Stadtwerken und dem Rheinisch-Bergischen-Kreis – zur Umweltwoche eingeladen, die Bürgermeister Dirk Runge eröffnete. „Für mich ist es heute eine Premiere, obgleich ich sie viele Jahre schon als Pressesprecher begleitet habe“, sagte Runge. Und bezeichnete das Thema als aktueller denn je. „Das Fest und die Woche haben eine regionale Ausrichtung. Alle Kitas und Schulen erleben praxisnah Spannendes und Lehrreiches, denn die 60 unterschiedlichen Aktionen erreichen mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler“, betonte der Bürgermeister und hob hervor, dass das gesamte pädagogische Programm vor Ort stattfindet. Für die tolle Organisation bedankte er sich bei der städtischen Umweltbeauftragten Svenja Mühlsiegl, bevor er dazu einlud, am kommenden Freitag zum Umwelttag zu kommen, an dem die Kinder zeigen, womit sie sich die Woche über beschäftigt haben.

DLRG und auch die Feuerwehr stellten sich vor.

Nach dem traditionellen Fassanstich – nach fünf kurzen Schlägen floss das Frühkölsch - ehrte Runge auf der Bühne die „Burscheider des Jahres 2021“. Ausgezeichnet wurde das Team des Reparaturcafés. „Thematisch passt das Reparaturcafé, das aus einem Gemeinschaftsprojekt der Quartiersentwicklung Hilgen und des Tri-Café entstanden ist, ja zur Zeit. Denn die Ehrenamtler sorgen für Nachhaltigkeit und dafür, dass Müll vermieden wird“, fasste es der Bürgermeister zusammen und überreichte eine Urkunde und einen Scheck über 350 Euro. Ab Ende Juni wird das Reparaturcafé wieder im Tri-Café präsent sein. „Dann freuen wir uns über Bürger, die uns Fahrräder, Nähmaschinen, Uhren oder Spielzeug bringen“, erklärte Michael Corts, einer der neun Ehrenamtler.

Überall lockten kulinarische Leckereien, wie hier bei den Miniköchen.

Noch bis zum Abend wurde auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben Musik von Sonja Schütt, einer Gesangsschülerin der Burscheider Musikschule, Tanz-Vorführungen und der DLRG, interviewte Moderatorin Annette Willuweit beispielsweise Johanna Kirschke-Biller, Inhaberin des (Online-) Shops „Kein Planet B“. Die Band „Kernseife – Musik, die sich gewaschen hat“ bildete den Abschluss.

Umweltfest in Burscheid

Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz
Burscheider genießen das Umweltfest
Burscheider genießen das Umweltfest © Michael Schütz

Hintergrund

Die Burscheider Einzelhändler luden am Nachmittag zum verkaufsoffenen Sonntag in ihre Geschäfte ein. Im Bereich des ehemaligen Busbahnhofs fanden Schauübungen der Burscheider Jugendfeuerwehr statt, und das Jugendzentrum Megafon in der Montanusstraße hatte sich auf einen Tag der offenen Tür vorbereitet und erwartete Gäste zu einem Kinder- und Jugend-Flohmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Musikschule feiert endlich wieder Backfest
Musikschule feiert endlich wieder Backfest
Musikschule feiert endlich wieder Backfest
Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr
Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr
Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr

Kommentare