Feierabendmarkt

Burscheider entdecken viele neue Schätze

Das schlechte Wetter hielt viele Burscheider nicht von einem Besuch ab.
+
Das schlechte Wetter hielt viele Burscheider nicht von einem Besuch ab.

Besucher trotzen beim Feierabendmarkt dem schlechten Wetter.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Trotz des miesen Wetters besuchten am Donnerstagabend viele Burscheiderinnen und Burscheider den zweiten Feierabendmarkt in diesem Jahr und genossen das vielfältige Angebot. Manche holten sich nur etwas zu essen, andere aßen und tranken vor Ort oder durchforsteten in Ruhe die zum Teil außergewöhnlichen Produkte, die unter den Zeltpavillons präsentiert wurden.

Zum ersten Mal wurde das Feierabend-Shoppen musikalisch von DJ Rudi begleitet, was die Besucher sichtlich freute. Unter ihnen war auch Bürgermeister Dirk Runge. Zwar fand er es schade, dass das Wetter nicht mitspielte, doch er war trotzdem zufrieden: „Hier kann man nach dem Feierabend runterkommen und gesellig sein. Das ist schön und macht Spaß.“

Für den nächsten Markt werden noch Stände gesucht

Zu entdecken gab es an den Ständen viel Neues. Christine Mischke war zum ersten Mal mit ihren selbst gemachten Taschen und Rucksäcken in diversen Farben und Größen aus unterschiedlichen Stoffen vertreten.

Da sie beim nächsten Feierabendmarkt verhindert ist, wird Stefan Cygon ein paar Einzelstücke von ihr an seinem Stand mitverkaufen. Er bietet Taschen, Portemonnaies, Hosenträger und Fliegen aus Kork „made in Portugal“ an. Aus Florida, Madagaskar oder Paris kommen dagegen seine Kettenanhänger aus Edelsteinen und Heilsteinen „zum Selbstaufladen“. Außergewöhnliche und kunterbunte Ketten des Designers Samuel Coraux, der vor rund zehn Jahren einen Autounfall überlebte und seitdem seine Lebensfreude in „Happy-Ketten“ ausdrückt, bietet er ebenfalls an. „Dafür ist der Feierabend doch da, dass man hier etwas sieht, was es nicht an jeder Ecke gibt“, sagte er.

Ute Neunzig verkaufte zum ersten Mal ihre Muscheln, die sie auf den Nordseeinseln fand und mehrmals lackiert als Kettenanhänger verarbeitet. Weiter gab es kreative Schmuckstücke aus Epoxidharz oder Speckstein. Neu war außerdem der beliebte Stand des Turnerbunds Groß-Ösinghausen, an dem es leckere Kuchen in Hülle und Fülle gab.

Weil viele Wochenmärkte nicht mehr so gut besucht werden wie noch vor einigen Jahren, wurde in Wermelskirchen, Hückeswagen, Wipperfürth sowie im vergangenen Jahr in Burscheid der Feierabendmarkt ins Leben gerufen. Hier gibt es bisher zwar kein Frischeangebot, jedoch Food Trucks – unter anderem mit (veganen) Burgern oder den portugiesischen Pudding-Törtchen Pasteis de Nata.

Für den nächsten Feierabendmarkt in Burscheid am 18. August – zwischen 17 Uhr und 21 Uhr – gibt es noch genügend Kapazitäten, berichtete Peter Bay, der seit diesem Jahr für den Burscheider Feierabendmarkt verantwortlich ist. Anmelden kann man sich gegen eine Standgebühr sowie eine Pauschale für Strom und Technik per E-Mail: info@wiw-marketing.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Löschzug beeindruckt junge Besucher
Löschzug beeindruckt junge Besucher
Löschzug beeindruckt junge Besucher
Pfotentisch will Tierschutzverein für Burscheid
Pfotentisch will Tierschutzverein für Burscheid
Pfotentisch will Tierschutzverein für Burscheid
Kostenloses Training auf dem Pedelec
Kostenloses Training auf dem Pedelec
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern

Kommentare