Mit neuen Ideen ins neue Jahr gestartet

Trotz Corona ist der Einzelhandel in Burscheid zufrieden

Ute Hentschel ist froh, dass die Stadt im Dezember eine Pause mit der Baustelle an der Hauptstraße gemacht hatte. Archivfoto: Nadja Lehmann
+
Ute Hentschel ist froh, dass die Stadt im Dezember eine Pause mit der Baustelle an der Hauptstraße gemacht hatte. Archivfoto: Nadja Lehmann

„Wir für Burscheid“: 129 500 Glücksbons wurden 2021 in Burscheid ausgegeben.

Von Susanne Koch

Burscheid. Ute Hentschel, Inhaberin der gleichnamigen Buchhandlung in Burscheid, ist froh, dass die Stadt Burscheid im Dezember eine Pause mit der Baustelle an der Hauptstraße gemacht hat. „Das wäre sehr unschön im Weihnachtsgeschäft geworden. Jetzt haben wir diese direkt vor unserer Tür, und das ist schon sehr lästig.“

Bei ihr im Geschäft sei das Weihnachtsgeschäft sehr gut gelaufen, und auch die Glücksbon-Aktion werde gut angenommen. „Wir haben eigentlich das ganze vergangene Jahr sehr gut verdient.“ Aber sie und ihr Team hätten auch nie nachgelassen darin, immer neue Ideen zu entwickeln. „Sehr gut angenommen wurden bei uns beispielsweise die Gesellschaftsspiele, die wir verkaufen, da haben wir uns vorher fortgebildet und intensiv mit beschäftigt.“ Mit Erfolg.

Remi Selbach, 1. Vorsitzender der Wirtschafts- und Werbegemeinschaft „Wir für Burscheid“, sagt: „Ich persönlich arbeite nicht im Einzelhandel. Aber ich habe mit Kolleginnen und Kollegen gesprochen, sie sind alle zufrieden.“ 129 500 Glücksbons wurden in der Burscheider Innenstadt von den „Wir für Burscheid“-Mitgliedern ausgegeben. „Das sind mehr als im Jahr 2020“. sagt Remi Selbach. „Und das ist doch ein sehr erfreuliches Zeichen.“

Wir sind doch inzwischen zu 75 Prozent geimpft. Die Welt wird immer besser.

Remi Selbach, 1. Vorsitzender von „Wir für Burscheid“

Die aktiven Mitglieder des Vereins „Wir für Burscheid“, der 2006 gegründet wurde, sind jetzt schon dabei, das Jahr 2022 zu planen. „Wir möchten wieder gerne vier verkaufsoffene Sonntage durchführen, solange Corona das zulässt“, sagt Remi Selbach. „Und dann würden wir gerne das Kulinarische Wochenende wieder gestalten und das Familien- und Umweltfest.“ Remi Selbach hofft sehr, dass das eine oder andere Fest dieses Jahr machbar ist. „Wir sind doch inzwischen zu 75 Prozent geimpft“, sagt er. „Die Welt wird immer besser“, gibt er seine Hoffnung nicht auf.

Zwei Geschäfts-Umzüge verändern jetzt auch noch das Bild in der Burscheider Innenstadt. Das Kosmetikstudio Gierens ist in die ehemaligen Räume des Burscheider Volksboten an die Hauptstraße gezogen. Und seit Anfang diesen Jahres neu an der Ecke Montanusstraße/Hauptstraße ist das Geschäft „Stoffzaubermaus“ zu finden. „Wir haben hier alle ein freundschaftliches Verhältnis unter den Geschäftsinhabern“, sagt Ute Hentschel, die auch Pressesprecherin von „Wir für Burscheid“ ist. „Und das macht es einfacher, gemeinsam etwas für unsere Kundinnen und Kunden und allgemein die Burscheider zu tun.“ Das sieht auch Remi Selbach so.

Buchhandlung bietet Bücher-Abonnenments an

Der Verein „Wir für Burscheid“ wurde gegründet, um gemeinsam die Stadt nach vorne zu bringen. „Wir sind Menschen aus der Wirtschaft und aus dem Einzelhandel, die sich das gemeinsam zum Ziel gesetzt haben. Auch Burscheid über seine Stadtgrenzen hinaus bekannter zu machen“, betont Remi Selbach.

Ute Hentschel hat das „Über-die-Stadtgrenzen-hinaus-bekannter-machen“ bereits geschafft. „Wir bieten unseren Kunden Bücher-Abonnements an“, erklärt sie. „Und das haben wir auch über Social Media bekannt gemacht.“ Die Kundinnen und Kunden können zwischen Taschenbuch-Abos oder Abos mit gebundenen Büchern auswählen. „Das Taschenbuch-Abonnement kostet 160 Euro im Jahr“, erklärt Ute Hentschel.

„Die Kundinnen und Kunden erklären uns vorher, was sie gerne lesen und was sie überhaupt nicht lesen. Wir wählen dann monatlich ein Buch für sie aus, das ich den Burscheidern persönlich vorbeibringe. Kunden, die weiter entfernt wohnen, bekommen es zugeschickt.“

40 Abonnenten habe sie so inzwischen in ihrer Kartei. „Und ich mache die Erfahrung, dass so unsere Leserinnen und Leser auch Bücher lesen, die sie von uns bekommen, die sie sonst nie selbst gekauft hätten“, sagt die Buchhändlerin und Pressesprecherin.

Wir für Burscheid

Kontakt: Wir für Burscheid e.V. c/o Geschäftsstelle KSK Köln z. Hd. v. Herrn Dirk Neubuß Hauptstraße 1-5 51 399 Burscheid

Tel. 01 52 – 02 69 65 41 Telefax: 02 21 – 2 27-87 72

Email: vorstand@wir-fuer-burscheid.de

Veranstaltungen: Geplant sind vier verkaufsoffene Sonntage, das Kulinarische Wochenende wie 2019, das Tannenbaumfest und viele weitere Aktivitäten. Der Verein hofft, dass Corona keinen Strich mehr durch die Rechnung macht.

Ziele: Die Wirtschaftskraft auszubauen, die Attraktivität zu erhöhen, das Image der Stadt im Umland zu verbessern, die Unternehmen durch Vernetzung bekannter und die Burscheider Unternehmen erfolgreicher zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkassenvorplatz sorgt für Diskussionen
Sparkassenvorplatz sorgt für Diskussionen
Sparkassenvorplatz sorgt für Diskussionen
Wohngruppe bettet sich ins große Ganze ein
Wohngruppe bettet sich ins große Ganze ein
Wohngruppe bettet sich ins große Ganze ein
Klarinette und Trompete umgarnen sich am Kulturbadehaus
Klarinette und Trompete umgarnen sich am Kulturbadehaus
Klarinette und Trompete umgarnen sich am Kulturbadehaus
Trauern unter den Bedingungen der Pandemie
Trauern unter den Bedingungen der Pandemie
Trauern unter den Bedingungen der Pandemie

Kommentare