Erste Präsenzveranstaltung im August

Seniorenbeirat nähert sich der Normalität an

Der Seniorenbeirat um Helga Coen hat selbst während des Lockdowns vollen Einsatz bewiesen. Foto:Doro Siewert
+
Der Seniorenbeirat um Helga Coen hat selbst während des Lockdowns vollen Einsatz bewiesen.

Vorsitzende Helga Coen und ihre Mitstreiter haben auch im Lockdown weitergearbeitet.

Von Ursula Hellmann

Burscheid. „Es gibt uns noch!“ Mit diesen zuversichtlichen Worten sieht Helga Coen in die Zukunft. Im Blick zurück auf die Vorstandswahlen des Seniorenbeirats im Juni 2019 ist sie als erste Vorsitzende froh, sich wieder auf engagierte Mitglieder stützen zu können. Als 2. Vorsitzender zeichnet Klaus Kupferschmidt verantwortlich, ihm zur Seite stehen Margret Eimermacher, Heidi Schwamborn und Manfred Sievers.

Zur Zeit der Wahl standen auf dem Programm noch die vereinbarten Aktivitäten. Darunter war zum Beispiel das monatliche Erzähl-Café im Seniorenheim Auf der Schützeneich. Je nach Jahreszeit erlebten die Bewohner Erzählungen und „Dönekes“ von den verschiedensten Erzählgästen. Ebenfalls auf der Liste für die Seniorenbeiräte stand die Betreuung des Offenen Bücherschranks im Rathauseingang – und natürlich die Aktion rund um den Weihnachtsgeschenkbaum im Rathaus. Besonders diese Idee war in der Burscheider Bevölkerung sehr gut angekommen. Viele Wunschzettel wurden von den Zweigen abgepflückt und die erhofften Geschenke liebevoll in weihnachtlicher Art verpackt. Helga Coen und ihre Helfer freuten sich darauf, die Gaben persönlich zu den entsprechenden Familien zu bringen. Daraus ergaben sich viele Gelegenheiten zum freundlichen Gespräch.

Seniorenbeirat stellte Vortragsreihe zu Betrügern auf die Beine

Dass sich im kommunalen Bereich eine rührige Seniorenbeiratsstelle bemühte, besonders den Wünschen älterer Mitbürger entgegenzukommen, war nicht in jedem Haushalt hinreichend bekannt.

Für die Verteiler selbst war es wichtig, mehr über die Senioren ihrer Stadt zu erfahren. Auch in den ersten Monaten des Jahres 2020 konnte der Beirat den Burscheider Bürgern eine Vortragsveranstaltung zu einem brisanten Thema anbieten. Helga Coen hatte im Januar an einer Kreis-Seniorenbeirats-Sitzung in Bergisch-Gladbach teilgenommen. Was sie dort von der Referentin Claudia Kammann (Kreispolizeibehörde) erfuhr, hielt sie auch für Burscheid als dringend angebracht zu hören. Sie konnte die Expertin zu einem Informationsabend engagieren. In diesem hoch interessanten Abend belegte Kammann mit einer Reihe aktueller Vorfälle aus dem Gebiet krimineller Abzocke und Betrugskriminalität, die ihre Opfer speziell im Kreis von Senioren und Seniorinnen suchen. „Obwohl durch die Medien mehrfach vorgewarnt wird, finden diese Betrüger immer wieder arglose, meist alleinstehende, Bürger, die sich täuschen lassen. Ob falsche Polizisten und deren amtliches Auftreten sie um beträchtliche Vermögenswerte prellen – oder Anrufer als angebliche Familienangehörige an Senioren herantreten und sofortige, angeblich dringend benötigte Geldzuwendungen erbetteln.“

Erste Präsenzveranstaltung findet am 21. August statt

Diese anfangs ungewöhnliche Kommunikation via Internet (| Hintergrund) hielt Vorstand und Mitglieder aber nicht davon ab, das aktuelle kommunale Geschehen im Auge zu behalten. So stand im August 2020 im Rat eine Vorlage des Kreises zur Diskussion, die für den Burscheider Beirat weitreichende Folgen bedeutet hätte. Es wurde überlegt, die Aufgaben der kommunalen Seniorenbeiräte in einer zentralen Stelle zu bündeln. Helga Coen: „An wen hätten sich unsere Burscheider Seniorinnen und Senioren dann wenden sollen? Schon ein Zusammenschluss mit den Leichlinger Aktiven hätte viele ortsbezogene Angebote wegfallen lassen. Was war zu tun? Wir haben auf die Schnelle eine Unterschriften-Aktion organisiert. Wir konnten 378 Unterschriften erhalten. Ob unser Bemühen dazu beitrug, die Verhältnisse so zu belassen, wie sie sich bewährt haben?“

Die momentane Entwicklung führt zur Frage: „Wie sieht es mit neuen Plänen aus?“ Helga Coen: „Für den 21. August ist unsere erste Präsentversammlung geplant. Unter anderem suchen wir wirklich gute Ideen, die alles, was wir zur Lebensqualität der Burscheider beitragen können, auf angenehme Art wieder ins Licht rücken. Leider kamen während dieser stillen Monate aus dem Kreis unserer Senioren keine Fragen an uns heran.“ Der motivierte Vorstand wird es jedenfalls an Einsatz nicht missen lassen.

Hintergrund

Im Frühjahr 2020 wurde der gesetzlich verordnete Lockdown zur harten Bremse für die Arbeit des Seniorenbeirats. Da galt es, sich mit der digitalen Technik zu befassen und immer besser damit umzugehen. Inzwischen gehören Video-Besprechungen und Zoom-Treffen zum Alltag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schokolade und Gesang gehen hier Hand in Hand
Schokolade und Gesang gehen hier Hand in Hand
Schokolade und Gesang gehen hier Hand in Hand
160 Kinder zeigen ihr Können im Zirkus
160 Kinder zeigen ihr Können im Zirkus
160 Kinder zeigen ihr Können im Zirkus
Morgen steht die Mama im Mittelpunkt
Morgen steht die Mama im Mittelpunkt
Morgen steht die Mama im Mittelpunkt
Kunstwerke aus Zirbenholz sind seine Leidenschaft
Kunstwerke aus Zirbenholz sind seine Leidenschaft
Kunstwerke aus Zirbenholz sind seine Leidenschaft

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare