Megaphon Racing Center Burscheid

Kleine Modellautos rasen über große Strecke

Klaus Rauh (vorne) und Lukas vom Dorp vom Megaphon-Team bereiten die kleinen Rennautos auf den Start vor.                            Fotos (2): Stephanie Licciardi
+
Klaus Rauh (vorne) und Lukas vom Dorp vom Megaphon-Team bereiten die kleinen Rennautos auf den Start vor.                         

Fans kommen beim Megaphon Racing Center Burscheid voll auf ihre Kosten.

Von Stephanie Licciardi

Burscheid. Drei, zwei, eins – und los! Am Start stehen die vier Rennwagen und warten darauf, dass die Ampel auf Grün schaltet. Mit durchdrehenden Reifen, zumindest scheint es so, lassen die vier Fahrer ihre Wagen lossausen. Tempo, Tempo, Tempo! Im Megaphon Racing Center Burscheid dreht sich alles um Slotcar-Rennen.

Lukas vom Dorp und Klaus Rauh sind für die 45 mal drei Meter lange Bahn verantwortlich. Sie kennen sie wie ihre Westentasche. Jede Strecke, jede Kurve ist den beiden Experten bestens vertraut. Klaus Rauh könnte eine Verkörperung Bernie Ecclestones der Slotcarszene sein, denn hier im Gebäudeteil der Montanusschule lebt er seine Leidenschaft auf vier Rädern im Miniformat aus. Er ist mit Herz und Seele Teil des Ganzen.

„Die Initialzündung kam 2003 vom damaligen Leiter des Jugendzentrums der Stadt Burscheid, Manfred Zenses“, er-zählt Klaus Rauh. „Ein Jugendzentrum für Kinder und Jugendliche gab es ja bereits, aber wir hatten überlegt, noch ein weiteres Angebot mit ins Boot zu holen.“ So entstand Burscheids erste Carrerabahn in der Nähe des früheren Burscheider Bahnhofs.

Auf der Rennbahn ist ein Stück Burscheid verewigt

Damit die Bahn nach den Vorstellungen der Gründer von Megaphon gebaut werden konnte, suchten sich Manfred Zenses und Klaus Rauh helfende Hände. „Wir konnten damals und nach unserem Umzug 2010 an unseren heutigen Standort Jugendliche, die arbeitslos waren, für den Auf- und Umbau gewinnen.“ Mit viel Einsatz und Engagement wurden vier Spuren angelegt, die Elektrik angeschlossen und Wert auf eine authentische Rennstrecke gelegt.

Rauh hat ein Auge für die Rennwagen im Miniformat. Doch auch die Liebe zum Detail ist ihm wichtig. So entstand der alte Götze-Turm und Tribünen wurden angelegt.

Liebevolle Details zeichnen die große Modellanlage aus: Die Zuschauer halten coronakonform Abstand.

Ein Stück Burscheid ist ebenfalls verewigt. „Die Tribüne und der Götze-Turm sind Arbeiten der Lehrwerkstätte der Firmen Federal Mogul und Johnson und Johnson“, erklärt Rauh stolz. Auch der Presseturm hat eine abenteuerliche Geschichte. Diesen fand er nach langer Suche bei einem niederländischen Anbieter im Internet - allerdings ohne Fahnenmast. „Diesen haben wir dann kurzerhand maßstabsgetreu aus Edelstahl selbst angefertigt.“

Das Megaphon Racing Center ist bis weit über die Stadtgrenzen bekannt

Der Betrieb und die Wartung der Anlage erfordern viel Geschick und Kenntnis. „Mal eben die Spuren verlegen, das ist nicht so einfach wie bei der heimischen Bahn“, weiß Lukas vom Dorp. Rauh bezeichnet den jungen Burscheider als seine rechte Hand „in Sachen Digitalisierung und Elektronik“, denn beides sind vom Dorps Steckenpferde. Allein die Reinigung der Schienen erfordert Fingerspitzengefühl, weiß vom Dorp. „Hunderte Teile in unterschiedlichen Größen, die Verlegung von Kabeln für die Bahnen und Beleuchtung, da sind wir sicher zwischen drei bis vier Tagen dran.“

Die Bahn ist inzwischen nicht nur ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, sondern auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Doch die Corona-Pandemie hat dem Team einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vermietungen brachen ein, Veranstaltungen wie das wöchentliche Senioren-Rennen wurden abgesagt und es herrschte monatelanger Stillstand. „Den haben wir aber mit unserem Bundesfreiwilligen genutzt, um die Bahn sowie die Räumlichkeiten zu renovieren und instand zu setzen“, sagt Rauh.

Überhaupt ist die Bahn ein Magnet für Jung und Alt. „Vom Bufdi, den wir jährlich engagieren, über junge Burscheidern und unsere Senioren, hier ist jeder willkommen, der auf Geschwindigkeit steht“, lacht Rauh, der selbst in jungen Jahren so manche internationale Rallye gefahren ist. Und so ganz scheint ihn die Faszination auf vier Rädern auch nicht losgelassen zu haben, wenn er über Spuren, Modelle oder Leitkiele fachsimpelt.

Hintergrund

Slotcar: Slotcar ist ein wettbewerbsorientiertes Rennen auf Hobbyebene mit strombetriebenen Automodellen.

Megaphon Racing Center Burscheid: Vom 26. Juli bis 8. August legt das Team des Megaphon Racing Centers eine Sommerpause ein. Sonst gilt: Freitags ist die Bahn für Interessierte von 18 bis 22 Uhr geöffnet. Das Team bietet jährlich einen Platz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes an.

racing-center-burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
Orgel glänzt mit Farbenvielfalt und Klangbreite
Orgel glänzt mit Farbenvielfalt und Klangbreite
Orgel glänzt mit Farbenvielfalt und Klangbreite
Impf-Team ist am Montag wieder da
Impf-Team ist am Montag wieder da
Impf-Team ist am Montag wieder da
Afghanische Familie bangt um Angehörige
Afghanische Familie bangt um Angehörige
Afghanische Familie bangt um Angehörige

Kommentare