Es ist Herbst

Laub muss runter von Straßen und Wegen

Angewehtes Herbstlaub und abgebrochene Äste lagen auch auf dem Parkplatz vor dem Haus der Kunst an der Höhestraße. Fotos: Doro Siewert
+
Angewehtes Herbstlaub und abgebrochene Äste lagen auch auf dem Parkplatz vor dem Haus der Kunst an der Höhestraße.

In der Straßenreinigungssatzung der Stadt ist geregelt, wer für das Fegen und die Entsorgung verantwortlich ist.

Burscheid. Gibt es Laubbäume in der Nähe, greifen Gartenbesitzer derzeit quasi jeden Tag zum Rechen. Überall liegen die bunten Blätter rum. Auch auf den Gehwegen und Straßen. Wer muss sie eigentlich beseitigen?

„Pünktlich zum deutlich sichtbaren Herbst sind nicht nur die Straßenbaulastträger – also Stadt, Kreis, Land und Bund – bei der Laubbeseitigung auf ihren jeweiligen Straßen gefordert, sondern auch die Grundstückseigentümer“, wie Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss betont. Die Anlieger seien dabei in der Pflicht, die an ihr Grundstück angrenzenden Gehwege und Straßen von Laub frei zu halten. Und dieser sollten sie auch nachkommen, denn: „Bei Unfällen (Rutschgefahr) haftet sonst der Grundstückseigentümer.“ Dabei könne ein Grundstückeigentümer diese Pflicht auch übertragen, zum Beispiel auf Mieter oder gewerbliche Anbieter. Art und Umfang der Reinigung seien dabei den örtlichen Erfordernissen anzupassen. „Geregelt ist dies in der Straßenreinigungssatzung der Stadt Burscheid“, weiß die Stadtsprecherin.

Auf den Fahrbahnen sieht das anders aus: „In Burscheid betreiben die Technischen Werke Burscheid (TWB) die Reinigung der für den öffentlichen Verkehr bestimmten städtischen Straßen, Wege und Plätze innerhalb der geschlossenen Ortslagen“, erklärt Renate Bergfelder-Weiss, „bei Bundesstraßen, Landstraßen und Kreisstraßen jedoch nur der Ortsdurchfahrten, als öffentliche Einrichtung, soweit die Reinigung nicht nach der Straßenreinigungssatzung den Grundstückseigentümern übertragen wird.“ Da gebe es wenige Ausnahmen.

Wohin mit den Laubbbergen?

Wer es sich bequemer machen will und zum Laubbläser greift, muss aufpassen: „Der Einsatz von Laubbläsern in Wohngebieten ist zeitlich beschränkt“, betont die Stadtsprecherin. Werktags sei der Einsatz der Laubbläser von 9 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr gestattet. Und: „Das Laub ist bei der Gehwegreinigung nicht auf die Straße zu kehren, sondern muss entsorgt werden, da bei starkem Regen Überschwemmungen durch verstopfte Gullys drohen.“ Die Mitarbeiter der TWB setzten übrigens als Laubbläser leisere (immissionsarme) Akkugeräte ein.

Und wohin mit den Laubbergen? „Die seit 2015 in Burscheid eingesetzte Biotonne wird gut angenommen“, berichtet Renate Bergfelder-Weiss, das bestätige der für die Abfallentsorgung zuständige Bergische Abfallwirtschaftsverband (BAV). Und das herabgefallene Laub der Bäume und Sträucher könnten die Anlieger/Grundstückseigentümer eben über die Biotonne entsorgen oder kompostieren. Zudem sei die Abgabe von Laub (bis 3 Kubikmeter in Säcken) an den beiden Wertstoffhöfen in Burscheid-Hilgen und Burscheid-Heiligeneiche für Bürgerinnen und Bürger Burscheids kostenlos (| Kasten).

Das früher übliche Verbrennen von Laubhaufen ist auch nicht unproblematisch. Denn: „Grundsätzlich sind pflanzliche Abfälle einer Eigenkompostierung oder einer Verwertung über die städtische Grünabfallentsorgung zuzuführen“, erklärt die Stadtsprecherin. Nur ausnahmsweise und unter Beachtung von strikten Auflagen dürfe Grünabfall verbrannt werden. Das Ordnungsamt und die Feuerwehr müssten aber vorher darüber zu informiert werden.

Der Winter ist nun auch nicht mehr weit. Der Winterdienst der Stadt ist aber auf den ersten Schnee oder Frost vorbereitet. Antoine Sawinski, stellvertretender Leiter des städtischen Baubetriebshofes, erklärt: „Die Schichtpläne für Wintereinsätze sind geschrieben und verteilt. Wenn Kälte, Schnee und Eis einsetzen, sind wir gut gewappnet. Das Silo ist mit 90 Tonnen Streusalz vollgefüllt und steht für den Einsatz bereit.“

Hintergrund

Die Entsorgung von herabgefallendem Laub der Bäume und Sträucher an den Wertstoffhöfen ist zu den folgenden Zeiten möglich. Die Abgabe von Laub ist dort für Burscheider kostenlos.

Wertstoffhof Burscheid-Hilgen:

Montag 14.30 bis 18 Uhr; Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr; Samstag 8 bis 13 Uhr.

Wertstoffhof Burscheid Heiligeneiche:

Montag 13 bis 16.30 Uhr; Dienstag 13 bis 16.30 Uhr; Samstag 8 bis 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Interkulturelle Kochgruppe trifft sich im Burscheider Tri-Café
Interkulturelle Kochgruppe trifft sich im Burscheider Tri-Café
Interkulturelle Kochgruppe trifft sich im Burscheider Tri-Café
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Prof. Dr. Heike Endepols wird ordiniert
Prof. Dr. Heike Endepols wird ordiniert
Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag

Kommentare