Burscheid

BfB ärgert sich über den Zustand der Sportanlage

Überquellender Mülleimer, Scherben und Unrat auf dem Pflaster – ein Schmuckstück ist die Anlage Im Hagen nicht. Das beklagt auch das Bündnis für Burscheid.Fotos: BfB
+
Überquellender Mülleimer, Scherben und Unrat auf dem Pflaster – ein Schmuckstück ist die Anlage Im Hagen nicht. Das beklagt auch das Bündnis für Burscheid.Fotos: BfB

Fraktion von Bündnis für Burscheid wendet sich an Bürgermeister Stefan Caplan.

Von Nadja Lehmann

Die Fraktion des Bündnis für Burscheid (BfB) ist sauer – nicht zuletzt auf den Bürgermeister, wie der Fraktionsvorsitzende Michael Baggeler nun wissen lässt. Stein des Anstoßes ist die Schulsportanlage Im Hagen. Das BfB erinnert an eine Pressemitteilung von Anfang Juli, die Bürgermeister Stefan Caplan herausgegeben hatte.

Ihr Inhalt: Wie wichtig Sauberkeit für die Lebensqualität in der Stadt sei. Das dazu veröffentlichte Foto zeige ihn gemeinsam mit dem Burscheider Polizeichef Andreas Weilermann beim Streifengang vor der Schulsportanlage, so die BfB-Fraktion. „Entweder war das Ignoranz oder Ironie“, zeigt sich Michael Baggeler verärgert.

Baggeler erinnert Caplan an die Pressemitteilung

Vor fast genau zwei Jahren habe die BfB-Fraktion im Rahmen einer Anfrage zum Zustand der Schulsportanlage auf „die regelmäßige Verunreinigung der Anlage vor allem durch Glasbruch“ hingewiesen. Das Resümee nach zwei Jahren falle, so Baggeler, ernüchternd aus. Die Anlage habe sich mehr denn je zu einem Partytreffpunkt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor allem an den Wochenenden entwickelt.

Die Folge: Die Anlage sei regelmäßig stark vermüllt – vor allem durch zerbrochene Spirituosenflaschen. Nach Aussage des Hausmeisters der Gesamtschule verrichten zudem einige Partybesucher immer wieder ihre Notdurft auf Sportanlage und Schulhof. Es werde nahezu täglich in den beliebtesten Aufenthaltsbereichen unter der Turnhalle und um die Tischtennisplatten herum Alkohol konsumiert – obwohl ausdrücklich das Verbot von Alkoholkonsum ausgeschildert sei.

„Die Verwaltung scheint das Problem zu ignorieren“, kritisiert die BfB-Fraktion. Das BfB betont, dass es sich bei einer Schulsportanlage nun einmal um einen sensiblen Bereich handele, der an Nachmittagen und Wochenenden von zahlreichen Kindern und Jugendlichen für sportliche Aktivitäten genutzt werde.

Wie groß die Verletzungsgefahr dabei durch winzige, kleinere und größere Glasscherben sei, müsse nicht betont werden, heißt es weiter. Auch Drogen würden dort offen konsumiert.

Die BfB-Fraktion hat sich nun an den Bürgermeister gewandt und beantragt, „durch gezielte ordnungsbehördliche Maßnahmen Sicherheit und Ordnung auf der Schulsportanlage Im Hagen herzustellen und die gesamte Anlage einer Generalreinigung zu unterziehen.“ Dabei erinnert Baggeler den Bürgermeister an seine eigene Pressemitteilung vom 3. Juli 2021. Zitat: „Die Erkenntnisse aus der Streifentätigkeit werden reflektiert und hieraus etwaige veränderte Einsatznotwendigkeiten vereinbart, wie zum Beispiel bei gemeinschaftsstörenden Verhaltensweisen, Beeinträchtigungen des Stadtbildes durch Verunreinigungen verschiedenster Art usw.“

Im Hinblick auf den geplanten Umbau der Schulsportanlage (falls die Förderung 2022 erfolgt), schlägt das BfB eine Einfriedung und die Organisation eines Schließdienstes vor, damit die Anlage auch künftig tagsüber frei zugänglich, danach aber gesichert ist.

-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare