Bürgermeister Frank Steffes (SPD) muss in die Stichwahl

Frank Steffes (SPD) verfolgte mit Frau Petra und den Kindern Felix und Hannah die Wahlprognosen. Fotos: Uwe Miserius
+
Frank Steffes (SPD) verfolgte mit Frau Petra und den Kindern Felix und Hannah die Wahlprognosen. Fotos: Uwe Miserius

Rat: Von 16 Wahlbezirken gewinnt die CDU elf, die SPD vier und die BWL einen direkt

Von Ina Bodenröder

Von Ina Bodenröder Leichlingen Die Wahlsieger der Kommunalwahl heißen in Leichlingen Frank Steffes, CDU und Grüne: Bei der Bürgermeisterwahl konnte der Amtsinhaber in 12 von 16 Wahlbezirken die Mehrheit gewinnen und sicherte sich insgesamt 45,8 Prozent der Stimmen. Da er damit aber nicht die absolute Mehrheit erreichte, wird es am 27. September zur Stichwahl zwischen Steffes und seinem CDU-Herausforderer Maurice Winter kommen, der 39,7 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang bekam. Grünen-Bürgermeisterkandidat Jürgen Langenbucher lag hingegen mit 14,55 Prozent weit abgeschlagen hinter Steffes und Winter.

Ganz anders das Bild bei der Ratswahl: Von 16 Wahlbezirken gewinnt die CDU elf, die SPD vier und die BWL einen direkt. Damit sinkt der Stimmenanteil der Sozialdemokraten gegenüber der Kommunalwahl 2014 um 5,9 auf 30,0 Prozent, die CDU gewinnt 1,7 Prozent hinzu und kommt diesmal auf 34,1 Prozent.

Überraschungen gab es in mehreren Wahlbezirken

Die Grünen gehören zu den großen Wahlgewinnern des Abends. Nach 8,8 Prozent im Jahr 2014 konnten sie ihr Ergebnis auf 17,3 Prozent fast verdoppeln. Die BWL kommt auf 8,3 (+1%), die FDP auf 4,3 (-0,1 %) und die Linke auf 2,6 Prozent (-0,8 %).

Die AfD, die erst vor wenigen Wochen einen Leichlinger Ortsverband gegründet und damit noch gar kein Wahlprogramm für die Stadt vorlegen konnte, kommt auf 3,3 Prozent.

Überraschungen gab es gleich in mehreren Wahlbezirken. Nach vielen Jahren SPD-Dominanz sicherte sich die CDU erstmals wieder die meisten Stimmen im Wahlkreis 8 (Stadtbücherei). Dort gewann Doris Weiske-Kirbisch vor Christiane Bornmann (SPD) und Sabine Czech (Grüne).

Im Wahlkreis 5 (Uferstraße) hatte der SPD-Fraktionsvorsitzende der vergangenen Wahlperiode Matthias Ebecke das Nachsehen. Er verlor gegen den jungen CDU-Herausforderer Patrick Imcke. Auch am Heidchen sicherte sich die neue Generation der CDU mit dem örtlichen Junge Union-Vorsitzenden Marc-Oliver Drechsler die Wählermehrheit: Er gewann vor dem SPD-Herausforderer Erhard Kühn und dem Grünen Andreas Deimann.

Die Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl lag bei 60,27 Prozent, bei der Ratswahl bei 60,32 Prozent. Den Sieg bei der Stichwahl in zwei Wochen wollen Frank Steffes und Maurice Winter erwartungsgemäß selbst einfahren.

„In die Stichwahl zu kommen, war jetzt erst einmal ein Achtungserfolg“, sagte Winter. In den kommenden 14 Tagen will er vor allem die Wähler für den zweiten Gang an die Wahlurnen zu mobilisieren.

„Wir müssen deutlich machen, dass das Bürgermeister-Amt wichtig ist. Dabei werde ich als Kandidat vor allem das CDU-Engagement für die Stadtentwicklung mit den Schwerpunkten auf dem Erhalt der Parks und der Bäume hervorheben. Als Blütenstadt müssen wir beim Thema Klima vorangehen“, betonte er.

Frank Steffes möchte hingegen noch einmal dem Eindruck entgegentreten, während der sechs Jahre seiner Amtszeit habe sich nichts getan: „Wir werden zeigen, was wir bisher geschafft haben und was in den nächsten Jahren umgesetzt wird.“

Aus der Kreistagswahl gingen in Leichlingen ebenfalls die Christdemokraten als Sieger hervor: Die CDU bekam mit 36,9 Prozent die meisten Stimmen. Die SPD liegt mit 23,8 Prozent weit dahinter. Es folgen die Grünen mit 20,4 Prozent, BWL mit 6,0 Prozent, FDP mit 4,3 Prozent, AfD mit 4,7 Prozent, Linke mit 2,8 Prozent und Freie Wähler mit 1,1 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare