Ferienbetreuung

Ben bringt die Bee-Bots zum Buchstabieren

Franziska und Magali (beide 6 Jahre alt, von links) widmen sich geduldig den Bügelbildern.
+
Franziska und Magali (beide 6 Jahre alt, von links) widmen sich geduldig den Bügelbildern.

20 Kinder nehmen an der Ferienbetreuung in der Grundschule Dierath teil – Ein Angebot des Fördervereins BiB.

Von Nadja Lehmann

Wenn Ulrike Hanke auf dem Schulhof der Grundschule Dierath steht, dann weiß die Vorsitzende des Fördervereins Betreuungsangebote in Burscheid (BiB) noch genau, wie 1996 alles anfing: „Wir sind mit einer Spielkiste von Klasse zu Klasse gegangen.“ Damals hätten alle Utensilien noch in einen kleinen Spind gepasst. Und auch die Grundschule selbst sah anders aus: Es fehlte der aufgesetzte 1. Stock, der Anbau sowie das gläserne Treppenhaus.

„Ich bin“, gesteht Hanke, „doch ein bisschen stolz auf das, was wir erreicht haben.“ Verlässliche Grundschule hieß das erste, von 8 bis 13 Uhr geltende Betreuungsangebot. Später folgte dann eine Ausweitung bis hin zur Nachmittagsförderung, die schließlich in die offene Ganztagsbetreuung mündete.

Die Bee-Bots stehen auf der Buchstabenmatte bereit: Fynn, Ben, Simon und Anna (von links) haben alles im Griff.

Wobei „Betreuung“ schon nicht mehr die ganz zutreffende Bezeichnung ist: „Wir machen ja auch Bildungsangebote“, sagt Ulrike Hanke. Heute ist der Förderverein an allen drei Burscheider Grundschulen – neben Dierath die Montanus- und die Ernst-Moritz-Ernst-Schule – präsent: mit ganz individuell von den Schülern gestalteten Räumlichkeiten und Personal.

„Ich bin doch ein bisschen stolz auf das, was wir erreicht haben.“
Ulrike Hanke, BiB-Vorsitzende

„Wir haben rund 470 Mitglieder, rund 320 Kinder und rund 45 Mitarbeiter“, hat Geschäftsführerin Alexandra Simka die Zahlen im Kopf. Sie ist seit 2001 im Vorstand und sagt augenzwinkernd: „Man ist ganz schnell drin, kommt aber schwer wieder raus.“ Etwas, das Ulrike Hanke nur bestätigen kann: Sie war vor 24 Jahren bei der Gründungsveranstaltung von BiB e.V. dabei, wurde als Vorsitzende vorgeschlagen und blieb in dieser Position bis heute.

Förderprogramm machte Ferienangebot möglich

Am gestrigen Freitag sah sie gemeinsam mit Alexandra Simka in Dierath vorbei. Denn dort hatte der Förderverein für die Herbstferien ein Programm auf die Beine gestellt, das sich an alle Grundschüler richtete. Möglich gemacht hatte das ein Förderprogramm des Landes, das zunächst in den Sommerferien hätte umgesetzt werden sollen: „Die Zusage kam zu kurzfristig für uns“, sagt Alexandra Simka. Der Förderverein nahm sein Programm deshalb für den Herbst in Angriff; aus der dreiwöchigen Sommer-Maßnahme wurde so eine zweiwöchige Herbst-Freizeit. Die Eltern dürfte es in jedem Fall gefreut haben: Dank der Förderung gab es für sie nämlich den schon gezahlten Elternbeitrag zurück.

Bis gestern, dem letzten Tag der Freizeit, haben 20 Kinder teilgenommen. Natürlich unter Corona-Vorgaben, die strikte Gruppentrennungen vorsehen: Deshalb sind zehn Kinder aus Montanus- und Ernst-Moritz-Arndt-Schule im 1. Stock aktiv; weitere zehn Kinder der Grundschule Dierath im Erdgeschoss. Oben haben Nathalie Lotz und Joachim Rösmann als Erzieher alles im Blick, unten Jan-Phillip Höfer und Gabriele Kotte-Jans.

Im Mittelpunkt stehen die neuen „Bee-Bots“, kleine programmierbare Roboter im gelb-schwarzen Bienenpelz mit freundlich blinzelnden Augen. Ist die Aufgabe gelöst, blinken diese zweimal auf. „Die Kids können das besser als ich“, verrät Jan-Phillip Höfer, mit 26 Jahren keineswegs undigitaler Oldie, und überlässt Ben die Vorführung. Der programmiert beim Bee-Bot kurz etwas ein und setzt ihn auf die Buchstabenmatte, die auf dem Tisch liegt. „B“, „E“, „N“: Zügig buchstabiert der kleine Roboter den Namen des Zehnjährigen und fährt die richtigen Felder an. „Wir haben aber auch erstmal probieren müssen. Ganz leicht war es nicht“, sagen Anna, Fynn, Simon und Ben. Sechs Klassensets Bee-Bots gab es insgesamt; je zwei wird nach den Ferien jede Burscheider Grundschule erhalten.

Ganz klassische Dinge gab es in Dierath aber auch zu erleben: Franziska und Magali sitzen nebeneinander und befestigen kleine Perlen, um sie anschließend mit einem Bügeleisen zu einem Bügelbild zu erhitzen. Oben im Leseclub wird getobt.

Und Erzieher Joachim Rösmann hat schon eine Idee für 2021: ein Wassergarten an der Montanus-Schule.

Hintergrund

Förderverein: „Der Förderverein Betreuungsangebote in Burscheid e.V. hat es sich seit seiner Gründung im Jahr 1996 zur Aufgabe gemacht, für die Kinder im Primarbereich die Erfüllung des Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrages im Sinne des SGB VIII an den Grundschulen im Burscheider Stadtgebiet im Rahmen einer Vernetzung von schulischen Angeboten und Jugendhilfeangeboten sicherzustellen“ – so formuliert auf seiner Homepage der Verein seinen Anspruch.

www.grundschulbetreuung-burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verbraucherberatungempfiehlt Tempo
Verbraucherberatungempfiehlt Tempo
Nach Starkregen: Kreis gibt Hotlines bekannt
Nach Starkregen: Kreis gibt Hotlines bekannt
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare