Birnen blühen künftig in Flügel an der B 51

Silber- und Winterlinden stehen in Sieferhof: Sie wurden im Frühjahr gesetzt. Foto: Stadt Burscheid
+
Silber- und Winterlinden stehen in Sieferhof: Sie wurden im Frühjahr gesetzt.

Pflanzkampagne geht weiter – Burscheid ist um 59 Bäume reicher

Von Nadja Lehmann

Burscheid pflanzt Bäume und das seit Sommer 2020. Jetzt geht´s weiter, die erfolgreich gestartete Kampagne wird mit weiteren Baumpflanzungen fortgesetzt: Auf der städtischen, als Weideland genutzten Fläche an der B 51 gegenüber der Tierarztpraxis am Flügel finden nun, wie die Stadt Burscheid mitteilt, Obstbäume ein neues Zuhause. Die Mitarbeiter der Technischen Werke Burscheid setzen sie in Abstimmung mit dem Pächter der Fläche. Das Ziel: Die Obstwiese soll mit vorhandenem alten und dem neuen Baumbestand aufgewertet werden.

„Auf Empfehlung der Bergischen Agentur für Kulturlandschaft gGmbH möchten wir wegen der Langlebigkeit und des schmaleren und höheren Wuchses dieses Mal verschiedene, für das Bergische Land typische Birnensorten anpflanzen“, erklärt die städtische Umweltbeauftragte Svenja Mühlsiegl. „Wenn die Bäume in Zukunft einen entsprechenden Obstertrag liefern, planen wir, in Absprache mit dem Pächter, später auch Ernteaktionen anzubieten.“

Die aktuelle Obstbaum-Aktion ist mittlerweile die fünfte große Pflanzaktion nach dem offiziellen Auftakt in Löh mit zwölf Silberlinden. Anfang November folgten, ebenfalls in Löh, 13 Winterlinden. Im Dezember wurden elf Winterlinden entlang der Schulstraße in Hilgen am Bolzplatz zwischen der Einmündung Hilgener Straße und Im Sudfeld gepflanzt. Weitere zwei Winterlinden fanden ihren Standort auf dem Gelände der EMA-Schule, ebenso eine Silberlinde an der Ecke des öffentlichen Parkplatzes an der Dammstraße.

Mit Biozertifikat versehenen elf Silberlinden ergänzen seit diesem Frühling eine landwirtschaftliche Fläche zwischen Sieferhof und Kleinhamberg. Sie hatte der Burscheider Biobauer Frank Paas bereitgestellt. „Die Silberlinden, die von Juni bis August blühen und den Insekten ein reichhaltiges Nahrungsangebot bieten, bereichern sehr schön die bereits gesetzte Reihe Winterlinden, deren Blütezeit von Juni bis Juli ist“, heißt es von Seiten der Stadt.

Zwei Apfelbäume stehen an der Grundschule Dierath

Ebenfalls im vergangenen Frühjahr wurden auf dem Gelände der Grundschule Dierath zwei Apfelbäume gepflanzt; vier amerikanische Roteichen haben unter Verwendung einer im Rahmen der Kampagne eingegangenen Spende des Freundes- und Fördervereins Luchtenberg-Richartz-Haus e.V. im öffentlich zugänglichen Park des Luchtenberg-Richartz-Hauses ihren Platz gefunden. Weitere drei amerikanische Roteichen bereichern die Radtrasse in Hilgen vom Raiffeisenplatz in Richtung Wermelskirchen.

Fazit: Burscheid ist um 59 Bäume reicher. Mehr als 16 800 Euro sind bis jetzt von Privatpersonen, Firmen und Organisationen gespendet worden. Svenja Mühlsiegl und Bürgermeister Stefan Caplan freuen sich über die Resonanz. „Immer wieder werden Beteiligungswünsche an uns herangetragen. Wir danken allen, die unsere Baumpflanz-Kampagne unterstützt haben. Natürlich freuen wir uns, wenn wir die Aktion im Sinne des Klimaschutzes mit solch großartiger Unterstützung auch weiter fortsetzen können.“ Schon mit zehn Euro ist man dabei; die Kampagne soll fortgesetzt werden. Wer sich beteiligen oder mehr erfahren möchte, kann sich per E-Mail oder telefonisch an die städtische Umweltbeauftragte, Svenja Mühlsiegl, Tel. (0 21 74) 67 04 10, wenden.

baumpflanzkampagne @burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Tool Factory blickt nun optimistisch nach vorn
Tool Factory blickt nun optimistisch nach vorn
Tool Factory blickt nun optimistisch nach vorn
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen

Kommentare