Biontech gibt es nur noch in Burscheid und Overath

Kreis reduziert Impfangebot ab Montag

Von Leon Hohmann

Aufgrund von Lieferengpässen mit dem Covid-19-Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer reduziert der Rheinisch-Bergische Kreis ab Montag sein Impfangebot. Das teilte das Kreishaus am Freitagnachmittag mit. Weil die Ständige Impfkommission (Stiko) seit Kurzem die Auffrischungsimpfung für 12- bis 17-Jährige empfiehlt, würde eine nun erhöhte Nachfrage die aktuelle Situation noch einmal verschärfen.

Somit kann das Kreisgesundheitsamt ab dem 17. Januar Impfungen mit dem Biontech-Impfstoff nur noch in den Impfstellen im Jugendzentrum Megafon in Burscheid und in Overath an der dortigen Hauptstraße anbieten, heißt es in der Mitteilung. An den beiden Standorten stünden die Biontech-Impfdosen vorrangig für Bürgerinnen und Bürger bereit, die zwischen zwölf und 30 Jahre alt seien oder für Schwangere. „Der Rheinisch-Bergische Kreis bittet hierfür um Verständnis. Aktuell ist noch nicht abzusehen, wann wieder genügend Impfstoff des Biontech-Impfstoffes für alle Impfstellen zur Verfügung steht“, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung weiter.

18- bis 29-Jährige können sich mit Moderna impfen lassen

Wer älter als 30 Jahre ist, erhält weiterhin den mRNA-Impfstoff von Moderna. Genügend Impfdosen dieses Herstellers stünden an allen sieben Impfstationen des Rheinisch-Bergischen Kreises zur Verfügung. Auch 18- bis 29-Jährige können diesen Impfstoff erhalten – allerdings nur nach einem ärztlichen Aufklärungsgespräch, macht der Kreis in seinem Schreiben deutlich.

Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung können online vereinbart werden. Zudem bestehe auch die Möglichkeit, kurzfristig und ohne Termin eine der sieben Impfstationen aufzusuchen. Eine Übersicht der Impfstellen und weitere Informationen gibt es im Internet.

www.rbk-direkt.de/ impfung-covid-19.aspx

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lockdown verlangt Dienstleistern alles ab
Lockdown verlangt Dienstleistern alles ab
Lockdown verlangt Dienstleistern alles ab
Telekom verlegt ab Montag Glasfaser
Telekom verlegt ab Montag Glasfaser
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
An der Autobahn müssen Gehölze geschnitten werden
An der Autobahn müssen Gehölze geschnitten werden
An der Autobahn müssen Gehölze geschnitten werden

Kommentare