Bino Bono will die Herzen von Familien erobern

Patrizia Margagliotta freut sich darauf, mit ihrem Mann das Kinderbuch rund um Bino Bono auf den Markt zu bringen. Foto: Michael Schütz
+
Patrizia Margagliotta freut sich darauf, mit ihrem Mann das Kinderbuch rund um Bino Bono auf den Markt zu bringen.

Andre und Patrizia Margagliotta bringen eine Kinderbuch-Serie heraus

Von Jutta Schreiber-Lenz

Bino Bono hat eine lange Pfeil-Nase und Arme wie Lorbeerblätter. Er lebt auf der Rosinen-Insel und löst auf 24 illustrierten Kinderbuchseiten eine spannende Aufgabe. Unterwegs begegne er einem Wal, der ihm dabei hilft.

Ab Oktober, so hoffen die Autoren Andre und Patrizia Margagliotta können vier bis sechsjährige Kinder mit ihren Erwachsenen dieses Abenteuer im Buchhandel erstehen: Als Hörbuch, eingesprochen von Patrizia Margagliotta und in einer gebundenen, gedruckten Ausgabe im Din-A 4-Querformat.

Tochter Helena erfand mit ihrem Papa das Fabeltier

Tochter Helena, heute sechs Jahre alt, erfand vor drei Jahren in einem regnerischen und von Krankheit getrübten Urlaub gemeinsam mit ihrem Papa dieses Fabeltier und hatte riesigen Spaß daran, ihre Fantasie rund um Bino Bono sprudeln zu lassen. Sie erfand eine zauberhafte Welt für ihn und ließ ihn gleich ein prickelndes Abenteuer bestehen. „Schnell entstand der Gedanke, daraus ein Buch beziehungsweise eine Buchreihe zu machen“, erzählt Patrizia Margagliotta, die derzeit drei Episoden anpeilt. Aber im normalen Alltag der vierköpfigen Familie war bis dato wenig Zeit, sich mit diesem Gedanken näher zu befassen.

Sie als freie Schauspielerin und er als Koch in der Gastronomie tätig, waren beide Eltern gut beschäftigt. Corona änderte das schlagartig. „Als Solo-Selbstständige im Metier Kultur waren plötzlich alle meine Engagements weg und mein Mann spürt bis jetzt die eingeschränkten Möglichkeiten in der Gastronomie, die sich nur mit Lieferdiensten und Abholangeboten über Wasser hält“, sagt die 36-Jährige, die mit ihrer Familie im Bergischen Land lebt. Folglich holte die Familie das Bino-Bono-Skript aus der Schublade und steckte fortan Zeit und Energie in das Buchprojekt. „Mein Mann hatte die Rohfassung geschrieben, ich war für die Details zuständig“, erzählt Patrizia Margagliotta. Mit Goddy Teckemeier fand sich ein Illustrator, der „sofort verstand, was und wie wir uns unsere Figuren vorgestellt haben“, berichtet Patrizia Margagliotta, die sich in den Zeichenstil des Künstlers blitzverliebt hatte. „Er arbeitet sehr detailgetreu und naturalistisch, so gar kein Comicstyle, das hat uns sofort begeistert.“

„Mein Mann hatte die Rohfassung geschrieben, ich war für die Details zuständig.“

Patrizia Margagliotta

Schwieriger stellte sich die Suche nach einem Verlag dar. Books on demand und Ähnliches schieden aus, weil die Familie Margagliotta sehr genaue Vorstellungen hatten, was Format und Layout anging. Außerdem sollte die Herstellung klimaneutral sein, denn die Kinderbuchreihe soll, eingebettet in Lesespaß, Kinder für Artenvielfalt und Artenerhalt sensibilisieren.

Ehepaar findet nach langer Suche den richtigen Verlag

Nach etlichen Stunden der Recherche, zahllosen Telefonaten, Probedrucken und diversen Enttäuschungen gab es dann das Happy End bei dem süddeutschen Verlag Bookstation.

Um alles in der wirtschaftlich schwierigen Corona-Zeit umzusetzen, möchte das Paar das nötige Startkapital mit einer Crowdfunding-Aktion generieren. Sie läuft noch bis zum 3. Juni.

www.kickstarter.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Burscheider genießen Musik und Geselligkeit
Burscheider genießen Musik und Geselligkeit
Burscheider genießen Musik und Geselligkeit
Die ersten Kinder sind an Corona gestorben
Die ersten Kinder sind an Corona gestorben
Die ersten Kinder sind an Corona gestorben
Einzelhändler verteilen ab Samstag wieder Glücksbons
Einzelhändler verteilen ab Samstag wieder Glücksbons
Einzelhändler verteilen ab Samstag wieder Glücksbons

Kommentare