Betrüger haben neue Masche

Polizei warnt

Die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis warnt vor einer neuen Masche von Telefonbetrügern. „Die Täter rufen als angeblicher Sohn oder als angebliche Tochter an. Diese behaupten herzzerreißend weinend am Telefon, gerade einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben und von der Polizei festgenommen worden zu sein“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei vom Dienstag.

Der Tote würde Kinder hinterlassen. Dann meldet sich eine zweite Person am Telefon und behauptet, Polizist zu sein. Angeblich hätten die Hinterbliebenen geäußert, von einer Anzeige abzusehen, wenn alle Kosten – zum Beispiel für eine Beerdigung – übernommen werden, berichtet die Polizei von der Masche der Telefonbetrüger. „Erst dann könnte man die Tochter/den Sohn wieder frei lassen.“

Die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis rät, solche betrügerischen Telefonate sofort abzubrechen. Sie rät: „Lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln und geben Sie keine Wertsachen oder Bargeldbeträge heraus. Wenn Sie dennoch Zweifel haben, rufen Sie die Tel. 110 oder die nächste Polizeistation an und fragen sie nach einem entsprechend Unfall.“ Auch ein Anruf bei den Kindern könne schnell Aufklärung bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare