Besucher brauchen negativen Schnelltest

Leseratten müssen sich nicht sorgen, es gibt Nachschub: Wer die Stadtbücherei besucht, muss allerdings einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen. Archivfoto: Nadja Lehmann
+
Leseratten müssen sich nicht sorgen, es gibt Nachschub: Wer die Stadtbücherei besucht, muss allerdings einen tagesaktuellen Schnelltest vorlegen. Archivfoto: Nadja Lehmann

Stadtbücherei bleibt unter Auflagen geöffnet

Von Nadja Lehmann

Leseratten können aufatmen: Durch die erlassene Allgemeinverfügung des Rheinisch-Bergischen Kreises bleibt die Stadtbücherei weiterhin geöffnet. Ein Besuch ist allerdings nur noch mit einem tagesaktuellen bestätigten negativen Ergebnis eines Schnelltests möglich. Der Test darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt. Das teilt jetzt die Stadt mit. Die Stadtbücherei hatte aber bereits ohnedies ein Konzept aufgestellt. Diese bereits getroffenen Maßnahmen – wie beispielsweise die Aufstellung von Spuckschutzen an der Theke – um der Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus entgegenzuwirken, bleiben weiterhin bestehen. Maximal acht Leserinnen und Leser dürfen sich für jeweils höchstens 30 Minuten gleichzeitig in der Stadtbücherei aufhalten. Pro Person soll beim Eintritt ein Korb mitgenommen werden.

Die Benutzung der Internet-PCs im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss durch Einzelpersonen ist ebenfalls auf maximal 30 Minuten begrenzt. Zudem sind die allgemeinen Hygieneregeln weiterhin zu beachten: Maske und Abstand bleiben weiterhin Gebot der Stunde. Bestellungen im Rahmen der kontaktlosen Ausleihe, die telefonisch oder per E-Mail eingehen, können auch weiterhin zum jeweils vereinbarten Termin während der üblichen Öffnungszeiten im Eingangsbereich abgeholt werden. Beim bloßen Abholen bestellter Medien sowie deren Rückgabe entfällt die sonst nötige Kontaktverfolgung.

Ausgeliehene Medien werden nicht mehr automatisch verlängert

Wichtig: Ausgeliehene Medien werden nicht mehr automatisch verlängert. Diese können während der Öffnungszeiten zurückgebracht werden. Die Einwurf-Klappe am Eingang Hauptstraße 38 (dem Marktplatz gegenüber) kann weiterhin dafür genutzt werden. Die Leihfrist kann auch per Telefon, E-Mail oder online verlängert werden.

Bibliothekskunden, die nicht auf die Ausleihe von Medien verzichten möchten, können außerdem jederzeit und von überall E-Books, E-Zeitschriften, Filme und Hörbücher sowie die neuen E-Learning-Kurse herunterladen. Möglich macht das die Bergische Onleihe.

Weitere Informationen zur Onleihe sind auf der städtischen Homepage zu finden.

www.burscheid.de/bildung-soziales/buecherei/bergische-onleihe/

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“
Kleine Modellautos rasen über große Strecke
Kleine Modellautos rasen über große Strecke
Kleine Modellautos rasen über große Strecke

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare