Rat bestimmt Struktur und Aufstellung der Ausschüsse

Ungewohnte Atmosphäre: Die Politiker tagten in der Turnhalle Auf dem Schulberg.Foto:Doro Siewert
+
Ungewohnte Atmosphäre: Die Politiker tagten in der Turnhalle Auf dem Schulberg.Foto:Doro Siewert

Weichen für die künftige politische Arbeit sind gestellt

Von Nadja Lehmann

Bereits vorab hatten die Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Stefan Caplan sich auf den Zuschnitt und die personelle Besetzung der Fachausschüsse geeinigt. Die Abstimmung am Dienstagabend auf der konstituierenden Ratssitzung war da nur noch schnell erledigte Formsache.

Bestimmte Gremien sind dabei für jede Kommune Pflicht. Dazu zählen Haupt-, Rechnungsprüfungs-, Wahl- und Wahlprüfungsausschuss. Der Rat hat sich aber entschieden, weitere Ausschüsse zu installieren beziehungsweise sie fortzusetzen, denn Änderungen zur 16. Wahlperiode gibt es dabei nicht. Es wird weiterhin einen Stadtentwicklungsausschuss geben (er gilt inoffiziell als eines der wichtigsten Gremien), einen Schul- und Sozialausschuss, einen Umwelt-, einen Sport- und einen Kulturausschuss.

„Wir bleiben bei den Zahlen, wie wir sie von der vergangenen Periode kennen“, kündigte Stefan Caplan an. Heißt: Dem Haupt- und dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören jeweils 13 Mitglieder an, im Wahlausschuss sitzen sieben, im Wahlprüfungsausschuss sechs Mitglieder. Auch den freiwilligen Ausschüssen gehören jeweils 13 Mitglieder an. Auch sachkundige Bürger sollen erneut – allerdings ohne Stimmrecht – den Gremien beratend angehören: Vor allem Integrationsrat, Seniorenbeirat, Beirat Inklusion, Arbeitsgemeinschaft Musik, Stadtsportverband, Arbeitskreis Kinder- und Jugendhilfe sowie Kulturverein sollen so ihre Interessen einbringen können.

„Das ist eine besondere Aufgabe.“

Stefan Caplan zu den künftigen Ausschussvorsitzenden

„Das ist eine besondere Aufgabe“, wandte sich Caplan an die künftigen Ausschussvorsitzenden, die per Einheitsliste einstimmig gewählt wurden. Den Hauptausschuss leitet der Bürgermeister qua Gesetz selbst. Dem Rechnungsprüfungsausschuss steht Neu-Ratsmitglied Hüsne Dogrusöz (BfB) vor (Stellvertreter: Joachim Wirths, FDP und Swantje Wilms, CDU).

Stefan Bublies (CDU) leitet den Stadtentwicklungsausschuss (Stellvertreter: Dr. Hartmut Schepanski, CDU und Dominik Hrenek, BfB). Alternierend führen Sabine Rusch-Witthohn (Grüne) und Klaus Becker (SPD) den Umweltausschuss und vertreten sich auch gegenseitig. Zweiter Stellvertreter ist der bisherige Ausschussvorsitzende Christian Mikus (CDU): Das Trio gehört auch dem BAV-Beirat (Bergischer Abfallwirtschaftsverband) an.

Thomas Kaps (BfB) übernimmt den Vorsitz des Schul- und Sozialausschusses (Stellvertreter: Ulrich Conrads, FDP und Kirsten Kühn, SPD). Richard Kretzer (CDU) steht dem Kulturausschuss vor (Stellvertreter: Die frühere Vorsitzende Stella Ignatz, BfB und Klaus Becker, SPD). Den Sportausschuss leitet Pierre Aßmann (SPD). Seine Stellvertreter: Michael Baggeler (BfB) und Bernhard Gierse (CDU). Der CDU-Politiker ist auch der Vorsitzende des Wahlprüfungsausschusses und wird von Ute Hentschel (Grüne) und Dominik Hrenek (BfB) vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wer will bei der Bundestagswahl mithelfen?
Wer will bei der Bundestagswahl mithelfen?
Wer will bei der Bundestagswahl mithelfen?
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut

Kommentare