Beirat Inklusion sorgt für Freude

Geschenke-Aktion

-nal- Mit der Adventszeit verbindet man viele Assoziationen: ruhig, still, schön. Allerdings schlägt die Pandemie dem immer wieder ein Schnippchen – nun schon im bald dritten Jahr. Deshalb möchten die Mitglieder des Beirates Inklusion jetzt in der von Corona geprägten Vorweihnachtszeit, in der persönliche Begegnungen stark eingeschränkt sind, für Freude bei den Menschen sorgen. Dafür haben sie aus Geldmitteln des Beirates Geschenke zusammengestellt. „Mit dieser besonderen Geschenke-Aktion möchten wir nicht nur Freude schenken, sondern auch Nächstenliebe, Hoffnung und Zuversicht“, erklären Anne Stegert und Susanne Schäfer-Lordt vom Burscheider Beirat Inklusion. Sie kündigen an: „Die Geschenke werden in Kürze verteilt.“

Der Burscheider Beirat Inklusion unterstützt die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen aller Altersstufen und setzt sich für deren Interessen gegenüber dem Rat, der Stadtverwaltung und der Öffentlichkeit ein. Der Beirat wirkt mit bei der Planung und Einrichtung von behindertengerechtem Wohnraum und sonstigen Einrichtungen für beeinträchtigte Menschen mit. Er berät bei der Einrichtung und Veränderung öffentlicher Anlagen und Freizeitstätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Einbruch in Einfamilienhaus - Täter flüchten
Einbruch in Einfamilienhaus - Täter flüchten
Einbruch in Einfamilienhaus - Täter flüchten
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
Altenzentrum: Die meisten sind schon das dritte Mal geimpft
Altenzentrum: Die meisten sind schon das dritte Mal geimpft
Altenzentrum: Die meisten sind schon das dritte Mal geimpft

Kommentare