Gewerkschaft

Bei Federal Mogul wird gestreikt

  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

IG Metall fordert acht Prozent mehr Lohn.

Von Susanne Koch

Burscheid. Bei Federal Mogul in Burscheid wurde am Freitagabend die Nachtschicht bestreikt: Die Gewerkschaft meldete vorab, dass sich bis zu 250 Beschäftigte an dem Warnstreik beteiligen werden. Vor dem Werkstor vor Werk 2 sollte ab 21.45 Uhr auch eine Kundgebung stattfinden, hatte die IG Metall angekündigt.

Die IG Metall fordert für ein Jahr dauerhaft acht Prozent mehr Geld. In ganz NRW laufen seit vergangenen Mittwoch massive Warnstreiks der Gewerkschaft für mehr Lohn – 165 Betriebe beteiligen sich an den Streiks.

„Offensichtlich ist das notwendig, um der Arbeitgeberseite zu zeigen, dass die Belegschaften hinter der berechtigten Forderung stehen“, sagt Carsten Kretschmann, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Köln-Leverkusen. „Das Minimalangebot der Arbeitgeber ohne Bezifferung einer Tabellenerhöhung haben die meisten Beschäftigten als Geringschätzung ihrer Leistung empfunden – ‚ein Schlag ins Gesicht für uns‘ – das war so oft zu hören.“ Das sei verständlich, nachdem die Belegschaften in den vergangenen zwei Jahren die Betriebe mit hohen persönlichen Belastungen erfolgreich durch die Krisen gezogen haben.

Warnstreikankündigungen stoßen auf Unverständnis

Auf völliges Unverständnis stoßen beim Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie Rhein-Wupper, Rechtsanwalt Andreas Tessin, die aktuellen Warnstreikankündigungen in der Region. „Warnstreiks sind nicht unser Verständnis eines jetzt erforderlichen proaktiven Krisenmanagements in Zeiten explodierender Energiepreise, einer deutlich nachlassenden Nachfrage und den weiterhin gestörten Lieferketten. Unsere Industrie rutscht gerade in eine Rezession, deshalb kommen die Warnstreiks zur völligen Unzeit.“ Er erinnert mit Nachdruck daran, dass Tarifpolitik nicht dazu da sei, nicht beeinflussbare kriegsbedingte Inflationssteigerungen auszugleichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Adventsmarkt unter freiem Himmel
Adventsmarkt unter freiem Himmel

Kommentare