Bauarbeiten beginnen auf der Montanusstraße

Einschränkungen ab kommenden Montag

-nal- Vollsortimenter und Drogeriemarkt: Das hat die Stadt schon lange auf dem Wunschzettel. Dafür wird die Montanusstraße nun sukzessive fit gemacht. Wie die Stadt mitteilt, soll am kommenden Montag mit den Kanalbauarbeiten und den Arbeiten an den Versorgungsleitungen begonnen werden. Die Firma Dohrmann aus Remscheid wurde mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Während der Bauzeit kommt es im Bereich des alten Busbahnhofes beziehungsweise im Bereich der Häuser Nr. 6 bis 8 zu verkehrlichen Einschränkungen. Dort queren zwei Kanalhaltungen die Montanusstraße vom Luchtenberg-Richartz-Park in Richtung der Johanniter-Kindertagesstätte und der Straße Auf der Schützeneich: Eine Abwasserleitung in rund sechs Metern Tiefe übernimmt zurzeit die Abwässer aus der Haupt- und Montanusstraße. Eine zweite, etwa elf Meter tief liegende Abwasserleitung ist für die Entwässerung der Gebäuderückseiten der Oberen Hauptstraße, des Luchtenberg-Richartz-Parks und mehrerer Häuser an der Montanusstraße zuständig.

Während der Bauzeit wird in Absprache mit der bauausführenden Firma ein Zweirich-tungsverkehr über den ehemaligen Busbahnhof aufrecht erhalten. Dafür werden zunächst die Parkplätze zwischen dem alten Busbahnhof und dem Park für die gesamte Bauzeit gesperrt. Die Haltestelle des Bürgerbusses wird verlegt. Hierbei ist die örtliche Beschilderung zu beachten. In einem zweiten Bauabschnitt – zurzeit für 2021/2022 geplant – erfolgt eine Kanalaufweitung innerhalb der Montanusstraße im Bereich vom ehemaligen Busbahnhof in Richtung Ewald-Sträßer-Weg.

Diese Maßnahme soll zusammen mit dem geplanten Straßenbau im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzeptes (IEHK) in der Montanusstraße erfolgen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mediziner empfehlen eine Grippeimpfung
Mediziner empfehlen eine Grippeimpfung
Mediziner empfehlen eine Grippeimpfung
„Die Inzidenz ist weiterhin wichtig“
„Die Inzidenz ist weiterhin wichtig“
„Die Inzidenz ist weiterhin wichtig“
Streit unter Nachbarinnen eskaliert - Frau gibt Warnschuss ab
Streit unter Nachbarinnen eskaliert - Frau gibt Warnschuss ab
Streit unter Nachbarinnen eskaliert - Frau gibt Warnschuss ab
Neue Kulturmanagerin will ein großes Netzwerk knüpfen
Neue Kulturmanagerin will ein großes Netzwerk knüpfen
Neue Kulturmanagerin will ein großes Netzwerk knüpfen

Kommentare