Ballen erhalten nun eine Schoko-Impfung

Sonderedition in Corona-Zeiten: Per Spritze kann der Kunde seinen Ballen wahlweise mit Schokoladen- oder Gin-Johannisbeer-Serum impfen.Foto: Roland Keusch
+
Sonderedition in Corona-Zeiten: Per Spritze kann der Kunde seinen Ballen wahlweise mit Schokoladen- oder Gin-Johannisbeer-Serum impfen.Foto: Roland Keusch

Zu Karneval backt die Bäckerei Beckmann pro Tag 10 000 süße Sünden

Von Melissa Wienzek

Die Bäckerei Beckmann macht jetzt jedem Kunden ein Impfangebot: Zu Karneval 2021, der ganz im Zeichen von Corona steht, bringt die Traditionsbäckerei den „Impfballen“ heraus. Bei dieser jecken Sonderedition können die Kunden ihren mit zarter Creme gefüllten Ballen wahlweise mit Schokolade oder mit einem Gin-Johannisbeer-Serum impfen. Einfach die Spritze in das Gebäck stecken und vorsichtig injizieren. Nebenwirkungen sind keine bekannt. Bis auf ein leichtes Prickeln auf der Zunge, aber das kommt vom Gin. Aber Achtung! Die süße Sünde könnte vielleicht süchtig machen. . .

Filialen gibt es unter anderem in Remscheid, Hückeswagen, Wermelskirchen, Opladen – und natürlich in Hilgen im Buchenweg 2. 10 000 Berliner Ballen verlassen in diesen fünf dollen Tagen täglich die Backstube in Remscheid-Lüttringhausen. Nur zu Karneval und Silvester backen Bäcker und Konditoren das Traditionsgebäck gemeinsam – und das rund um die Uhr. „Der Berliner Ballen ist von der Produktion her ein sehr sensibles und hochwertiges Produkt“, sagt Produktionsleiter Lothar Lüssem. Schließlich entsteht das Gebäck in Handarbeit – und benötigt Zeit. Allein der Hefeteig muss 20 Stunden ruhen, bis er weiterverarbeitet werden kann. Gut Ding will halt Weile haben. Neun verschiedene Varianten gibt es: vom Kinderballen mit süßer Creme über den „Black Forest Ballen“ mit Kirschwasser bis zum Schokoballen mit flüssigem Schokokern. „Das Ziel dabei ist, sich beim Reinbeißen richtig zu versauen“, sagt Geschäftsführer Thorsten Heidenpeter-Wader lachend.

Ballen sind der Renner an zwei Terminen im Jahr

Die traditionellen Punsch- und Eierlikörballen gibt es übrigens nur zu Silvester und Karneval. Sie sind der Renner. „Den alten Scherz mit Senf- oder Zwiebelfüllung machen wir nicht – wohl aber auf Kundenwunsch“, sagt Heidenpeter-Wader. Ein einfacher, gepuderter Genussmoment ist bereits für 1,35 Euro an den insgesamt 17 Beckmann-Theken zu haben. Wie muss der perfekte Ballen sein? „Fluffig. Und er muss schmecken.“ Bis das traditionelle Gebäck jedoch verführerisch in der Auslage glänzt, ist es ein weiter Weg.

Es beginnt mit einer Idee: Welche Sorte wollen wir backen? Bäcker, Konditoren und Geschäftsführer feilen gemeinsam an den Backwaren. Das Grundrezept des Ballens ist seit Jahrzehnten dasselbe: Hefe, Butter, Wasser, Ei – und eine Portion Leidenschaft. Aus dem Teig im Riesen-Bottich werden einzelne Bällchen geformt, die dann 20 Stunden fein aufgereiht auf den Kippdielen im Gärschrank ruhen. Bäckergeselle Zeljko Milivojevic gibt das Blech anschließend in die „Bademaschine“.

Vier Minuten badet das Gebäck in Fett auf Sonnenblumenölbasis, dann heißt es wenden. Nach dem Abtropfen füllt Milivojevic die Ballen per Hand. Heute gibt es Vierfrucht-Konfitüre. Je nach Sorte wird der Ballen nun noch von den Konditoren verfeinert. Wagen stehen schon bereit, um die süßen Sünden im Bergischen zu verteilen.

Und welches Getränk sollte man zum Beckmannschen Ballen genießen? „Da gibt’s nur ein einziges“, betont Produktionsleiter Lothar Lüssem, der aus Köln stammt: „Kölsch.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kirchenkreis bildet wieder aus
Kirchenkreis bildet wieder aus

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare