Bäckerei und Konditorei Kretzer in neuen Räumen

Die Bäckerei Kretzer ist in die Geschäftsräume der Metzgerei auf der Kölner Straße umgezogen. Foto: Doro Siewert
+
Die Bäckerei Kretzer ist in die Geschäftsräume der Metzgerei auf der Kölner Straße umgezogen.

Das alte Gebäude wird als Firmenbüro genutzt und die Außenfassade gründlich renoviert

Von Ursula Hellmann

Gute Tradition und moderne Entwicklung können sich in Hilgen sehr gut vertragen und ergänzen. Dass sich die ansässigen Unternehmer auf das Ergebnis bereits freuen, ist am engagierten Planen und Vorbereiten deutlich zu erkennen. Den Anfang machte in diesen Wochen die alteingesessene Bäckerei und Konditorei Richard Kretzer.

Wenn das große Lidl-Bauprojekt an der Kreuzung Witzheldener-/Kölner Straße Gestalt annimmt, wird also der erste Anlaufpunkt ins Kaufhaus das Café Kretzer mit einem gemütlichen Straßensitzbereich sein. Familie plus Mitarbeiter stimmten dem Umzugsplan voll zu; auch wenn bis zum endgültigen Standort noch mindestens zwei Jahre ins Land gehen werden.

Das ältere Gebäude wird als Firmenbüro genutzt

Wie zu einer Generalprobe wurde zusätzlich beschlossen, die jetzigen Verkaufs- und Nebenräume zu schließen und mit dem kompletten Inventar in eine erreichbare Zwischenstation umzuziehen. Dafür eignete sich der leerstehende Teil im Haus Kölner Straße 54 ideal. Aus dem ehemaligen Büro des Schlosserei-Betriebes Etterer wurde der Kundenraum mit großem Schaufenster. Die Backstube plus Nebenräume ergeben eine fast identische Quadratmeterzahl wie im Kretzer-Haus Kölner Straße 50.  Auf die Frage nach dem Grund eines solchen kurzfristigen Wechsels im Bereich weniger Meter konnte Bäckermeister Richard Kretzer erklären: „Wir werden das ältere Gebäude als Firmenbüro nutzen und im gleichen Zug die Außenfassade gründlich renovieren. Was wir in die jetzigen Räume nicht übernommen haben ist die sogenannte Betriebsküche. Das verkraften aber alle im Haus. Natürlich ist auch der kurze Sprung zwischen Laden und Privaträumen nicht mehr möglich. Das muss wohl als Probe für den endgültigen Wechsel gelten.“ Nach dem großflächigen Abriss hoffen Investor und alle Beteiligten, dass der Baubeginn auf der 7500 Quadratmeter großen Grundfläche an der T-Kreuzung zur B 51 planungsgemäß stattfinden kann. Dann findet auch der urige Brunnen einen attraktiven Platz im Bereich des Straßencafés von Richard Kretzer.

„Das muss wohl als Probe für den endgültigen Wechsel gelten.“

Richard Kretzer, Bäckermeister

Helle Räume mit Aussicht auf ein lebendiges Hilgen werden in dem dreigeschossigen Trakt sicher auch die späteren Bewohner der ambulant betreuten Wohngruppe begrüßen. Photovoltaik und optimale Wärmenutzung sind vorgesehen; ein weiterer Kreisverkehr wird die Fahrzeuge leiten und mit den geplanten 120 Parkplätzen verbunden sein. Diese werden als Fläche einen Großteil der Kreuzungsecke ausmachen. Der vergangene Donnerstag, der erste Verkaufstag in der Übergangslösung, bot den Passanten gleich Sonderpreise auf frische Brote und Gebäck.

An den gewohnten Öffnungszeiten hat sich nichts geändert. Dieselben geblieben sind auch die Mitarbeiter in der Kölner Straße 54. Ein neuer, aber attraktiver Anblick dürfte für die Kunden die Auslage im Schaufenster des Modeateliers rechts der Bäckerei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr
Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr
Baum zwingt Fußgänger zur Umkehr
Im Rhythmus von „Live is Life“ pumpen
Im Rhythmus von „Live is Life“ pumpen
Im Rhythmus von „Live is Life“ pumpen
Kirchenkreis bildet zehn neue Seelsorger aus
Kirchenkreis bildet zehn neue Seelsorger aus
Kirchenkreis bildet zehn neue Seelsorger aus
Gastronom blickt optimistisch nach vorn
Gastronom blickt optimistisch nach vorn
Gastronom blickt optimistisch nach vorn

Kommentare