Ausschuss beleuchtet Flutkatastrophe

Gremium tagt am Dienstag

-nal- Am kommenden Dienstag tritt der Umweltausschuss ab 17.30 Uhr im Haus der Kunst zusammen. Es liegen Anträge von SPD und CDU vor: Die Sozialdemokraten wollen in Großhamberg, das von der Hochwasserkatastrophe betroffen war, einen Staudamm anlegen. Die Christdemokraten wollen eine Förderung des Regiosaatguts, das bei den Wildblumenflächen eingesetzt wird. Und die Bündnisgrünen wollen es lieber „Grün statt Grau“: Sie haben einen Antrag zu den inzwischen ziemlich verpönten Schottergärten gestellt. Zu Gast sind Vertreter des Wupperverbands, die eine Bilanz des Starkregenereignisses ziehen werden und aufzeigen wollen, wie sich eine solche Katastrophe zukünftig vermeiden lässt. Außerdem gibt es einen Bericht über die städtischen Ausgleichsflächen. Die Sitzung ist öffentlich; es gilt die bekannte 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Schnelltests sollen Angebot für die Masse sein
Schnelltests sollen Angebot für die Masse sein
Schnelltests sollen Angebot für die Masse sein
Unternehmer begrüßen 3G am Arbeitsplatz
Unternehmer begrüßen 3G am Arbeitsplatz
Unternehmer begrüßen 3G am Arbeitsplatz

Kommentare