Motive

Ausmalbuch zeigt Burscheids schönste Seiten

Myria Stricker hat das Ausmalbuch „Buntes Burscheid“ gemacht. Darin können die schönsten Plätze der Stadt koloriert werden. Foto: Stricker
+
Myria Stricker hat das Ausmalbuch „Buntes Burscheid“ gemacht. Darin können die schönsten Plätze der Stadt koloriert werden.
  • VonNadja Lehmann
    schließen

Auf 52 Seiten hat Illustratorin Myria Stricker besondere Motive festgehalten – vom ländlichen Dierath bis zum Wallace-Brunnen

Burscheid. Mit der Kamera und mit wachem Blick ist Myria Stricker durch Burscheid flaniert. Hat geschaut und schöne Dinge entdeckt. Oder vielmehr: wiederentdeckt. Denn Myria Stricker ist zwar in Leverkusen zuhause, aber dennoch Burscheid eng verbunden: Ihre Großeltern leben hier, und bei ihnen hat sie eine Zeit lang als Teenager gewohnt, als sie in Köln ihr Fachabitur nachholte. „Meine Cousine lebt auch in Burscheid“, erzählt Stricker. Diese habe sie als erste angerufen und gebeten: „Sag mir doch ein paar schöne Orte.“ Und natürlich konnte die Cousine aushelfen. Nannte Lambertsmühle und die Hauptstraße, den Wallace-Brunnen, das Kulturbadehaus, das behagliche Dürscheid – und vieles mehr. Myria Stricker hat sich alles angesehen. Und anschließend zu Stift und Papier gegriffen. Entstanden ist „Buntes Burscheid“. Ein Ausmalbuch für Groß und Klein. Für alle, die Burscheid mögen.

„2011 habe ich bereits ein Wimmelbuch gemacht“, erzählt Myria Stricker. Das sei gut angekommen. Als sie deshalb jetzt, zu Corona-Zeiten, überlegte, was sich gut umsetzen lässt, kamen ihr rasch Ausmalbücher in den Sinn. „Die sind ja sehr beliebt.“ Und endlich hatte die Illustratorin und Graphikerin auch die Zeit dafür. „Am Wochenende hat man ja nichts vor.“ Ihr Wunsch für ihr erstes Ausmalbuch: die schönen Seiten ihrer Heimatstadt Leverkusen zu zeigen, das ja oftmals als graue Chemiestadt gilt. Stricker entdeckte Dinge, die selbst viele Leverkusener nicht kennen und hielt sie im Bild fest. Und genauso erging es ihr in Burscheid.

„Fachwerkhäuschen“, sagt sie spontan auf die Frage, was ihr zunächst an Burscheid aufgefallen sei. Und: „Burscheid hat einiges“, findet sie. Überhaupt nicht bewusst gewesen sei ihr, dass es im Burscheider Umfeld viele Bodendenkmäler gibt. Wie die Eifgenburg. Oder wie die Relikte der einstigen Burscheider Talsperre. Burscheid punktet mit kleinen Sachen, findet Myria Stricker. Wie dem Wallace-Brunnen, über den sie gelernt hat: Er war mal in Mode und wurde gar nicht selten aufgestellt. Ursprünglich waren die Brunnen Trinkwasserbrunnen und in Paris beheimatet.

Myria Stricker hat sich begeistern lassen. Von Burscheids Landschaft, von Wiesen und Wäldern. „Und den Kühen am Thomashof“, sagt sie lachend. Die pickenden Hühner in Kämpchen hielt sie ebenso fest, wie den dahinrollenden Traktor und den über Irlerhof kreisenden Mäusebussard und die bei Dierath grasenden Schafe.

52 Seiten sind so zusammengekommen, für die Myria Stricker auch viel im Internet recherchiert hat. „Ich war mindestens 100 Mal auf der städtischen Homepage“, verrät sie. Gezeichnet hat sie in aller Ruhe zuhause, hat aber auf moderne Technik zurückgegriffen: „Ich mag Handgezeichnetes, aber für das Ausmalbuch habe ich den Stift am I-Pad genommen. Man kann damit schneller korrigieren.“

Die 40-Jährige hat ihren Beruf von der Pike auf gelernt. In Düsseldorf hat sie an der Fachhochschule Kommunikationsdesign studiert. „Die Mehrheit meiner Kommilitonen wollte in die Werbung, Art-Direktor werden“, erzählt sie. Myria Stricker indes liebt die Illustration, die enge und unmittelbare Zusammenarbeit mit ihren Kunden, für die sie unter anderem Logos und Flyer entwirft. „Aufträge für große Firmen haben mich nie so berührt“, bekennt sie. 2008, gleich nach dem Studium, machte sie sich mit ihrem Designbüro „Myriaden“ selbstständig. Natürlich in Leverkusen, in das sie zurückkehrte. „Ich bin sehr heimatverbunden.“ Leverkusen sei an manchen Ecken „grau und schrecklich“, aber: „Es hat auch schöne Seiten.“

Ausmalbuch gibt es in der Buchhandlung Ute Hentschel

Den entscheidenden Anstoß, nun in Burscheid aktiv zu werden, gab Buchhändlerin Ute Hentschel. „Ich brauche vor Ort einen Partner, der das Ausmalbuch vertreibt“, sagt Stricker. Sie fragte bei Hentschel an, ob sie Interesse an einem Ausmalbuch hätte, und deren Antwort fiel eindeutig aus: Sie bestellte „blind“ gleich 100 Stück. In ihrer Buchhandlung ist „Buntes Burscheid“ auch ab sofort zu erwerben.

Und Myria Stricker schmiedet bereits neue Pläne. In Richtung Monheim hat sie schon die Fühler für ein Ausmalbuch ausgestreckt. Derzeit gestaltet sie mit einer Künstlerin ein Mandala-Ausmalbuch. „Das ist schön, da muss ich nicht allein arbeiten“, freut sie sich über das Miteinander. Auch sie selbst komme bei den Ausmalbüchern zur Ruhe. „Aber ich denke mir lieber die Sachen aus. Wenn die anderen dann alles ausmalen, freue ich mich.“ Dafür empfiehlt sie Buntstifte und Filzstifte, wenn man nicht so kräftig aufs Papier drückt, und rät von Wasserfarben ab.

Hintergrund

Zum Buch: „Buntes Burscheid - Ein Ausmalbuch von den schönsten Plätzen“.

Softcover, Fadenheftung. Seitenanzahl innen: 52 Ausmalseiten. Größe: 21 x 21 Zentimeter. Papier: 190 Gramm Naturpapier. Zielgruppe: kreative Erwachsene und Kinder ab acht Jahren. Detailreiche Seiten wechseln sich mit einfachen Motiven ab. Beispielsweise ist auf einer linken Seite der Burscheider Bauernmarkt zu sehen und auf der rechten Seite befindet sich ein herbstlicher Kranz vom Markt zum Ausmalen. Erhältlich ist „Buntes Burscheid“ in der Buchhandlung Ute Hentschel, Hauptstraße 26. Kontakt: P (0 21 74) 82 42

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare