Corona

Andrang zum Schnelltest auf Gut Landscheid

Zum Testen auf Gut Landscheid kamen bereits zu Wochenbeginn viele Menschen. Foto: Anja Wollschlaeger
+
Zum Testen auf Gut Landscheid kamen bereits zu Wochenbeginn viele Menschen.

Zwei Covid-19-Infizierte haben durch den Test Gewissheit.

Von Anja Wollschlaeger

Fenster auf, Maske runter und schon geht es auf Gut Landscheid los mit dem Schnelltest. Dazu tupft eine Krankenschwester mit einem extralangen Wattestäbchen tief in die Nase. Für die Probanden heißt es anschließend warten.

Seit Montagmorgen, 10 Uhr, testen examinierte Krankenschwestern der Klinik Wersbach in einem Drive-in kostenlos alle Interessierten auf das Coronavirus. Das Tückische an der Erkrankung ist, dass viele Übertragungen schon längst passiert sind, bevor der Überträger der Krankheit selbst Symptome spürt. Deswegen, so der Inhaber von Klinik und Gut, Kurt Lammert, sei es wichtig, den Menschen Gewissheit zu geben.

Am Montag haben von rund 280 Tests zwei positiv angeschlagen. Das Ergebnis haben die Wersbach-Mediziner gleich an das Gesundheitsamt weitergeleitet – eine Bedingung für den kostenlosen Test. Nach etwa 15 Minuten liegt das Ergebnis vor. Zeigt der Test nur einen Streifen, ist er negativ. Bei zwei Streifen ruft das Team den Patienten an.

„Gerade bei den Älteren habe ich eine gewisse Hintergrundangst gespürt.“
Kurt Lammert, Inhaber

Die Autoschlange reichte am Montag die schmale Straße am Gut Landscheid bis zur B 51 hinauf. Vorsichtshalber ist eine Einbahnstraße eingerichtet, so dass Autos über den Drauberg hinausfahren.

Auch am Dienstagmorgen kamen viele zum Test. So wie Walter Bosbach aus Odenthal. Er war erstaunt, dass nur wenige Wagen vor ihm warteten: „Ich finde das eine ganz tolle Initiative, die unterstützenswert ist.“ Ein paar Autos weiter saß eine Mutter mit einem Teenager im Wagen. Sie war besorgt: „Wir haben Weihnachten mit Schwager und Schwägerin gefeiert. Die waren gestern beim Test, und er war positiv.“ Entsprechend froh war sie, unkompliziert vorfahren zu können. Nur ein Formular mit den Kontaktdaten musste sie ausfüllen. Eine andere Dame hoffte, dass sie nur eine Erkältung hat.

Ben Hecker wartete am Dienstagmorgen rund eine Stunde geduldig im Auto. Er sagte: „Meine Oma liegt im Krankenhaus, und ich möchte sie gerne besuchen.“ Weil er sich Sorgen um die Oma macht, hat er gezielt nach einem Test in der Nähe gesucht.

Kurt Lammert hatte am Montag mit einigen Testpersonen gesprochen. Sein Fazit: „Gerade bei den Älteren habe ich eine gewisse Hintergrundangst gespürt. Ich bin froh, dass wir denen Gewissheit geben können. Einige haben mir erzählt, dass sie seit Tagen ihre Wohnung nicht verlassen hatten.“

Gut gelaunt begrüßten mehrere Streckenposten die Wartenden. Die Landscheid-Mitarbeiter waren freiwillig zur Unterstützung der Aktion gekommen – trotz Kälte. Und das, obwohl es mit dem Geschäft gerade „scheiße“ läuft, wie Kurt Lammert unverblümt erklärte. Die Belegschaft von Gut Landscheid sei abwechselnd in Kurzarbeit, sagte er. Ein Plakat am Wegesrand wirbt augenzwinkernd: „Nikolaus-Gänse-Essen, im Frühjahr 2021 holen wir alles nach.“

Während Krankenschwester Barbara Schmelter nach dem nächsten Test das Wattestäbchen auf den Teststreifen drückt und diesen dann in ein Probenröhrchen mit einer Flüssigkeit steckt, nehmen ihre Kollegen vom Gut Landscheid einen Geldschein für die Spendendose entgegen. Viele Probanden folgten dem Spendenaufruf, der mit der Test-Einladung ausgesprochen worden war.

Der Rheinisch-Bergische Kreis hat bereits Ende November eine Allgemeinverfügung erlassen. Sie besagt, dass Bürgerinnen und Bürger, die mit einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben haben. Die nächste Teststation soll laut Lammert an der Wersbach-Klinik öffnen. Da dort keine Durchfahrt möglich ist, wird diese Station als „Test-Wandertag“ aufgebaut. Dort können sich dann Fußgänger testen lassen, die sich auf die Wanderung in das Tal zwischen Witzhelden und Burscheid begeben. Es gibt auch kommerzielle Anbieter, etwa an der Lanxess-Arena in Köln. Dort kostet die Teilnahme 29 Euro.

Corona-Schnelltests

Ergebnis: Antigen-Schnelltests zeigen, ob im Körper bereits Antikörper gegen das Virus gebildet worden sind.

Genauigkeit: Damit ein Antigen-Test ein positives Ergebnis anzeigt, ist im Vergleich zur PCR-Testung eine größere Virusmenge notwendig. Das bedeutet, dass ein negatives Antigen-Testergebnis die Möglichkeit einer Infektion nicht ausschließt.

Qualität: Der auf Gut Landscheid verwendete Test der Firma Koch Biotechnology hat eine hohe Genauigkeit und schließt falsch-positive und falsch-negative Ergebnisse zu 98,5 Prozent aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die 70-Stunden-Woche macht ihm nichts aus
Die 70-Stunden-Woche macht ihm nichts aus
Die 70-Stunden-Woche macht ihm nichts aus

Kommentare