Feiern

Altstadtfest steht unter kölschem Motto

Nachdem Bürgermeister Dirk Runge das Fass angestochen hatte, war das Bühnenprogramm bunt und abwechslungsreich.
+
Nachdem Bürgermeister Dirk Runge das Fass angestochen hatte, war das Bühnenprogramm bunt und abwechslungsreich.

Stimmung war garantiert am Wochenende im schönen Burscheider Stadtteil.

Von Tanja Alandt

Nach einem Einmarsch des Tanzcorps Urbacher Räuber, eröffnete Burscheids Bürgermeister Dirk Runge am Freitagabend das traditionelle Altstadtfest unter dem Motto „Kölsche Tön & Dänz“.

Er begrüßte die mehreren hundert Besucher zum vierten Altstadtfest und hob hervor, dass er „seinen früheren Kollegen“ Uwe Graetke – nun im Ruhestand – schon seit über 30 Jahren kennt und der ein großer Gewinn für Burscheid sei. Mit Burscheid live e.V. kümmerte er sich beispielsweise um eine Naturwiese und Insektenhäuser. Da er „fast nie zufrieden ist und immer bemüht sei, es besser zu machen“, würde in Burscheid ohne Graetkes Engagement viel weniger stattfinden.

Nach dem Fassanstich floss der Inhalt sofort frischgezapft in die Gläser.

Kommandant Christo Spitzkat forderte das Publikum auf, „Vollgas“ und in die Hände zu klatschen, „bis sie bluten“. Zwischen den Tänzen stellte er dem Publikum das Tanzcorps auf der Bühne vor.

Weiter ging es mit Alex Seebald, die Moderator Thomas Kaps begrüßte. „Hakt euch ein und schunkelt“, rief sie den Gästen zu und stimmte ein „Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel“ an.

Kölsche Originale gaben sichdas Mikro in die Hand

Gute Stimmung gab es ebenfalls bei „Es ist noch Suppe da“. Weiter forderte sie musikalisch, die „janze Nacht zu danze, fiere und amüsiere“.

Es folgten anschließend die „Kölsche Unikaate“, die die Stimmung nicht abebben ließen. Buchstäblich „das Mikro in die Hand“ gaben sich an dem Abend außerdem „De Schlofmütze“, Gino Dal Nero sowie das Tanzcorps Rut-Wiess Darbringhausen.

Das Publikum tanzte, sang und schunkelte. Zuvor hatte man sich an den Food Trucks gestärkt oder schlenderte zwischendurch über den Jahrmarkt mit Kirmesgeräten und Ständen mit Kartoffelwirbeln, Lebkuchenherzen oder gehäkelter Kleidung. Der Vorsitzende von Burscheid live e.V., Uwe Graetke, war zufrieden, dass so viele Besucher bereits am ersten Abend gekommen waren.

Er schätzte , dass es mindestens 500 Personen seien, die sich auf dem Festplatz tummelten - und er freute sich zudem auf die nächsten beiden Tage mit den Highlights und Top-Acts. Burscheid live konnte beispielsweise die DsdS-Stars Amber und Laura van den Elzen und Marck Hoffmann.

Zudem war Graetke glücklich, dass es überhaupt genügend Strom auf der Bühne gab. In den letzten Tagen hatte es offenbar große Probleme mit der Stromzufuhr gegeben. Das hatte dann wiederum für einige ärgerliche Stromausfälle gesorgt. Dank der evangelischen Kirche, die das Altstadtfest dann mit dem nötigen Saft aus der Steckdose versorgte, konnte das Bühnenprogramm reibungslos starten.

Da es ebenfalls seit Dienstag Probleme mit dem Abwasser gab und erst am Donnerstag eine Dixie-Toilette aufgestellt werden konnte, reiste eine Schaustellerfamilie bereits vorher ab, was Graetke bedauerte. „Aber dafür konnten wir nichts.“

Umso erleichterter war er, dass nach der langen coronabedingten Pause dank der Sponsoren und rund 35 bis 40 Helfer des Vereins endlich wieder Leben „im schönsten Teil von Burscheid“ herrschte. Der nostalgische Jahrmarkt mit den verschiedenen Ständen in der Altstadt, erinnerte ihn zudem an den damaligen Burscheider Wochenmarkt. Graetke bemängelte, dass dieser vor Ewigkeiten im Städtchen abgeschafft wurde.

Wer sich in dem vor etwa vier Jahren gegründeten Verein als Mitglied engagieren möchte, kann sich auf der Website www.burscheid-live.de umschauen und bei Interesse den Mitgliedsantrag herunterladen.

Im August wird in der Altstadt weitergefeiert. Am 27. und 28. August veranstaltet der Verein Burscheid live das „2. Internationales Burscheid“.

Nähere Informationen dazu gibt der Verein bald bekannt.

Drei Tage Stimmung

Auf dem Programm standen ebenfalls die Coverband „Framework“, Fino Gaston und die Flamingocowboys. Außerdem wurden auf die Bühne gebeten: Pilates & Dance by Sylvia, Tanzsportverein Rhein-Wupper Leichlingen, Ballettstudio Modern Movement, Tanzcorps de Schlebuscher. Am Sonntag gab es das Drehorgel-Orchester, Welthits und Schlager sowie Tanzvorführungen. Eingeladen waren: Ferdi`s Drehorgel-Orchester, Megadancer Megafon – mit zwei Auftritten -, Lucy Bröker, Diwan El Shark, Nati Casaluci, Dance Mice, Essence Ladies und das Dance Team, Massimo, Celina Mars und das Duo Foxbeat sowie Fabienne Drepper & Christian Rotter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Siebenschläfer werden größer
Siebenschläfer werden größer
Siebenschläfer werden größer
Burscheider Turngemeinde erfreut: Die Mitgliederzahlen steigen wieder
Burscheider Turngemeinde erfreut: Die Mitgliederzahlen steigen wieder
Burscheider Turngemeinde erfreut: Die Mitgliederzahlen steigen wieder

Kommentare