Altenzentrum lässt vier Eichen setzen

Dr. Hartmut Schepanski, Vorsitzender des Fördervereins, Brigitte Berger, 2. Vorsitzende, und Birgit Hoferichter, Einrichtungsleiterin, freuen sich über die neuen Bäume. Foto: Förderverein Luchtenberg-Richartz-Haus:
+
Dr. Hartmut Schepanski, Vorsitzender des Fördervereins, Brigitte Berger, 2. Vorsitzende, und Birgit Hoferichter, Einrichtungsleiterin, freuen sich über die neuen Bäume.

Luchtenberg-Richartz-Haus beteiligt sich an Baumpflanz-Aktion der Stadt Burscheid

-ms- Vier amerikanische Roteichen haben jetzt ihren Standort im Park des Evangelischen Altenzentrums Luchtenberg-Richartz-Haus gefunden.

Angeregt durch die von der Stadt organisierte Burscheider Baumpflanz-Aktion hat der Förderverein des Evangelischen Altenzentrums Luchtenberg-Richartz-Haus die lichten Stellen in dem kleinen Wäldchen am Rande des Parks aufforsten lassen.

Und dieser Park ist nicht nur für die Bewohner des Pflegeheims, sondern auch für deren Besucher und die Öffentlichkeit zugänglich.

Pflege obliegt der Rheinischen Gesellschaft für Diakonie

Einrichtungsleiterin Birgit Hoferichter sagte anlässlich der Pflanzung: „Wir wollten ein Zeichen für den Erhalt von Wäldern setzen und konnten über unseren Förderverein 1000 Euro für neue Bäume bereitstellen.“ Der Förderverein war mit seinem Vorsitzenden Dr. Hartmut Schepanski und der 2. Vorsitzenden Brigitte Berger vor Ort.

Dazu habe man dann noch die Stadt um Hilfe bei der Beschaffung und Pflanzung gebeten, berichtete Hoferichter. „Die hat uns Bürgermeister Stefan Caplan im Rahmen der Baupflanz-Kampagne dann auch spontan zugesagt“, erklärte sie.

Im Gegensatz zu den für die städtische Kampagne bereitgestellten Privatflächen, für die die Stadt die vertraglich vereinbarte Verkehrssicherungspflicht und Pflege übernimmt, zum Beispiel am Rande landwirtschaftlich genutzter Flächen, verbleibt die weitere Pflege der frisch gepflanzten Bäume in diesem Fall beim Grundstückseigentümer, also der Rheinische Gesellschaft für Diakonie, selbst.

Frei nach dem Motto „Gemeinsam gegen Baumsterben und für Klimaschutz!“ hat die Stadt Burscheid im Sommer 2020 zu einer großen Baumpflanz-Kampagne aufgerufen. Dabei kann sich jeder für den Klimaschutz in Burscheid stark machen und sich ganz individuell beteiligen – egal ob Einwohner, Unternehmen, Verein, Einrichtung oder Organisation.

Den Auftakt machte das Burscheider Unternehmen Fietz GmbH mit der Spende von zwölf Silberlinden, die inzwischen ihren Standort im Bereich Löh gefunden haben.

Mehr Informationen zur Burscheider Baumpflanz-Kampagne gibt es im Internet.

www.burscheid.de/bauen-wohnen/baumpflanzkampagne

Kampagne

Die Burscheider Baumpflanz-Kampagne ist als eine langfristig angelegte Aktion gedacht. Deshalb sind gerne weitere Beteiligungen ab 10 Euro möglich. Wer teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail oder telefonisch an die städtische Umweltbeauftragte, Svenja Mühlsiegl, Tel. (0 21 74) 670-410, wenden.

baumpflanzkampagne@ burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
9400 Euro kommen beim Basar ums Kind zusammen
9400 Euro kommen beim Basar ums Kind zusammen
9400 Euro kommen beim Basar ums Kind zusammen

Kommentare