Besondere Angebote

Adventsweg durch den Wald soll volle Kirchen vermeiden

Weisen auf die vielfältigen Angebote der evangelischen Kirche vor Weihnachten hin (v.l.): Pfarrerin Annerose Frickenschmidt, Organistin Silke Hamburger, Pfarrer Matthias Pausch und Pfarrerin Katrin Friedel. Foto: Doro Siewert
+
Weisen auf die vielfältigen Angebote der evangelischen Kirche vor Weihnachten hin (v.l.): Pfarrerin Annerose Frickenschmidt, Organistin Silke Hamburger, Pfarrer Matthias Pausch und Pfarrerin Katrin Friedel.

Evangelische Gemeinde plant besondere Aktionen in der Weihnachtszeit.

Von Michelle Jünger

Auch vor Weihnachten macht die Corona-Pandemie nicht Halt. Aber ausfallen soll das Fest in diesem Jahr nicht. Die evangelische Kirchengemeinde Burscheid hat daher besondere Angebote und Gottesdienste für die Weihnachtszeit geplant.

„Weihnachten bedeutet immer viel Arbeit, aber es ist auch die schönste Zeit des Jahres“, sagt Kantorin Silke Hamburger. Und das wolle die Gemeinde auch in diesen besonderen Zeiten möglich machen, zumindest für einen Teil der Kirchgänger. Normalerweise besuchen Heiligabend rund 2000 Gläubige die Gottesdienste, das sei in diesem Umfang nicht möglich. „Weihnachten eine volle Kirche zu haben ist einfach schön. Das fehlt uns schon die ganze Zeit“, sagt Pfarrerin Katrin Friedel.

Viele der geplanten Aktionen sollen draußen stattfinden, zum Beispiel ein Gottesdienst mit Adventsweg. Pfarrerin Friedel plant eine kleine Wanderung durch den Wald mit mehreren Stationen, die sich insbesondere an Familien mit Kindern richtet.

„Im Moment kann es jederzeit passieren, dass alles abgesagt wird, für diesen Fall gibt es Video- Gottesdienste.“

Annerose Frickenschmidt, Pfarrerin in Hilgen

Besonders dankbar zeigt sich Pfarrer Matthias Pausch über die problemlose Zusammenarbeit mit der Stadt. „Die Stadt und das Ordnungsamt unterstützen uns wirklich bei der Planung und kamen uns entgegen“, sagt er. Da manche Veranstaltungen im öffentlichen Raum stattfinden sollen, war das auch unumgänglich.

Neben den örtlichen Veränderungen sollen auch zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden: reduzierte Personenzahlen, Platzmarkierungen, leere Bänke, gute Durchlüftung nach jedem Event – und die Nachverfolgung. Für die Aktionen ist eine Anmeldung erforderlich, das geht über die Internetseite der Gemeinde oder im Gemeindebüro, Tel. (0 21 74) 83 27.

Jede Veranstaltung soll einen anderen Schwerpunkt haben, dennoch solle der gottesdienstliche Charakter überall erhalten bleiben. Dazu gehört zum Beispiel das Krippenspiel. Normalerweise führen es Kindergartenkinder auf. Doch in diesem Jahr gab es Bedenken wegen möglicher, zahlreicher Kontakte, sagt Annerose Frickenschmidt, Pfarrerin der Hilgener Kirche. Doch auch hier war das Gemeindeteam kreativ: Das Spiel soll gefilmt werden und so beim Gottesdienst ausgestrahlt werden. Gesungen werden könne nicht, Musikbegleitungen soll es aber bei der Christvesper geben. Ausnahmen gebe es bei Veranstaltungen im Freien, wo gemeinsames Singen möglich sei.

Generell hat sich die Gemeinde digital aufgestellt. „Im Moment kann es natürlich jederzeit passieren, dass alles abgesagt wird. Für diesen Fall gibt es Video-Gottesdienste.“ Drei Stück sind geplant, die Heiligabend zugänglich gemacht werden sollen.

Dennoch sieht die Gemeinde in den Einschränkungen auch eine Herausforderung. Sie wolle weiterhin weihnachtliche Tradition bieten, nur eben auf neue Art und Weise. Nach anfänglichen Rückschlägen mache die Planung mittlerweile Spaß. Trotzdem würden viele Burscheider den gewohnten Gottesdienst vermissen. „Viele unserer Besucher wissen nun auch mehr zu schätzen, was sie haben.“, betont Frickenschmidt.

Hinweis: Einen Überblick über die Angebote der Katholischen Gemeinde an Weihnachten gibt der BV in der kommenden Woche.


Anmeldung

Bis zum 17. Dezember können sich die Burscheider für die Angebote der Gemeinde im Internet anmelden. Nur dann sind Einlass und Teilnahme möglich. Für die Gottesdienste am 24. Dezember gibt es kaum noch Plätze.

www.kirche-burscheid.de/evangelisch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Kreuzung in Hilgen war gesperrt
Kreuzung in Hilgen war gesperrt
Kreuzung in Hilgen war gesperrt
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut
Der Topfschnitt ist wieder da: als Bowl-Cut

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare