Adventskalender setzt Impulse für den Tag

Susann Berchner, Katrin Friedel, Inge Frede, Peter Tillmann, Ulrike Held-Bielzer und Birgit Hensel (v. l.) und Michaela Göbel (vorn) haben am digitalen ökumenischen Adventskalenders mitgewirkt. Foto: Walter Rathmann
+
Susann Berchner, Katrin Friedel, Inge Frede, Peter Tillmann, Ulrike Held-Bielzer und Birgit Hensel (v. l.) und Michaela Göbel (vorn) haben am digitalen ökumenischen Adventskalenders mitgewirkt.

Evangelische Kirchengemeinde beteiligt sich an digitalem Projekt

Von Nadja Lehmann und Udo Teifel

Digital und ökumenisch: Das sind die Attribute des Adventskalenders, den die Evangelische Kirchengemeinde Burscheid in einem ökumenischen Team vorbereitet hat. Er wird vom heutigen 1. Dezember bis zum 6. Januar 2022 über Facebook, Signal, Twitter, Whatsapp, Threema, Telegram oder Instagram verschickt beziehungsweise bereitgestellt – bereits zum vierten Mal.

„Im Vorjahr sind mehr als 500 Menschen direkt mit den täglichen Gedanken erreicht worden“, zieht Pfarrerin Katrin Friedel Bilanz. Und mit dem „Schneeball-Prinzip“ habe man noch weitaus mehr erreicht. Friedel: „Viele haben eine Fortsetzung gewünscht, es gab Rückmeldungen nicht nur aus Burscheid und Wermelskirchen, sondern aus verschiedenen Orten und Städten Deutschlands und weltweit.“

Kalender lebt vom Mitmachen, finden die Initiatoren

Alle können dabei sein. „Unser Kalender lebt davon, dass viele mitmachen und die Impulse ganz unterschiedliche Lebenssituationen, Altersgruppen und Sprachgewohnheiten repräsentieren“, hebt Friedel hervor. Die vielen Vorschläge für den Kalender seien anonym von engagierten und kreativen Menschen aus den verschiedenen Gemeinden gekommen und seien an einem langen Abend von den Initiatoren gesichtet und ausgewählt worden. Katrin Friedel: „Die Impulse führen durch die Adventszeit und wollen, auch inspiriert von einer christlichen Haltung zum Leben, auf Weihnachten vorbereiten.“

In dieser neuen, digitalen Form werden alle Generationen von „jung bis jung geblieben“ angesprochen, verspricht Katrin Friedel in einer Mitteilung, und per Smartphone kann der Impuls auch im Laufe des Tages begleiten und hängt nicht zu Hause an der Wand wie ein herkömmlicher Adventskalender. Alle, die teilnehmen möchten, können sich anmelden und erhalten dann morgens zwischen 6 und 8 Uhr das digitale Türchen zugeschickt. Friedel verspricht: „Alle Kontakte werden garantiert am 7. Januar gelöscht.“

Einfach eine kurze Nachricht mit „Hallo, ich möchte. . .“ (gerne ohne Namen) an:

Signal: Tel. (01 78)  2 02  90 28

Telegram: Tel. (01 78) 9 33 52 70

Threema-ID: 9HNSBCFF

Whatsapp: Tel. (01 57)  3 79 4 6 4 47 oder Tel. (0 15 16)  7 74 68  62

Facebook und Twitter: Burscheider Adventskalender

Instagram: @burscheideradventskalender

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare