Ausbildungsstart

85 Azubis starten ins Berufsleben

Die Kreissparkasse Köln begrüßte in ihrer Zentrale am Kölner Neumarkt die neuen Auszubildenden, von denen auf dem Foto ein Teil zu sehen ist. Insgesamt sind 85 Azubis ins Berufsleben gestartet.
+
Die Kreissparkasse Köln begrüßte in ihrer Zentrale am Kölner Neumarkt die neuen Auszubildenden, von denen auf dem Foto ein Teil zu sehen ist. Insgesamt sind 85 Azubis ins Berufsleben gestartet.
  • VonNadja Lehmann
    schließen

Kreissparkasse Köln begrüßt den Nachwuchs. 17 kommen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

Von Nadja Lehmann

Rheinisch-Bergischer Kreis/Köln. Der erste Schultag, der erste Tag in der Ausbildung oder im Studium: Es sind unvergessliche Meilensteine. Und so ging es jetzt auch 85 jungen Frauen und Männern zwischen 15 und 22 Jahren, die voll freudiger Erwartung ihre Ausbildung zum Bankkaufmann/-frau bei der Kreissparkasse Köln begonnen haben. Damit beschäftigt die Kreissparkasse Köln nun aktuell 234 Auszubildende. Das Team des Ausbildungsbereichs empfing die Auszubildenden an ihrem ersten Tag in der Hauptstelle am Kölner Neumarkt. Die Kölner Kreissparkasse hat Niederlassungen in Burscheid und Hilgen.

Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, Christoph Belke, Personalratsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, und Martina Martini, Ausbildungsleiterin der Kreissparkasse Köln, wünschten den neuen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start ins Berufsleben. „Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser Kapital. Mit unserer fundierten, durch die IHK mehrfach ausgezeichneten Ausbildung und einem umfangreichen Weiterbildungsangebot bieten wir jungen Menschen eine gute berufliche Zukunftsperspektive“, erklärte Alexander Wüerst.

Die angehenden Bankkaufleute erwartet eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung in drei verschiedenen Ausbildungsrichtungen. Die Ausbildung zum Bankkaufmann beziehungsweise zur Bankkauffrau haben 54 Abiturienten und höhere Handelsschüler sowie zehn Schulabsolventen mit Fachoberschulreife gewählt.

14 der besonders leistungsstarken Schulabsolventen mit Fachoberschulreife haben sich für einen dualen Ausbildungsweg entschieden: Parallel zu ihrer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Kreissparkasse Köln erwerben die Auszubildenden ihre Fachhochschulreife.

Darüber hinaus eröffnet sich sieben Abiturienten die Möglichkeit, die Ausbildung ab dem Sommersemester 2023 mit einem Bachelorstudium zu kombinieren. Zur Wahl stehen dann die geförderten Studiengänge Finance (B.Sc.), Banking and Sales (B.A.), Business Administration (B.A.) sowie Finance and Banking (B.A.) an verschiedenen Hochschulen in der Region. Aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis stammen übrigens 17 der insgesamt 85 Auszubildenden.

Bewerbungen für 2023 sind online willkommen

Übrigens: Bewerbungen für Ausbildung und duales Studium sind für das kommende Ausbildungsjahr, das am 1. September 2023 beginnt, willkommen: ksk-koeln.de/ausbildung

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80
Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80
Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80
Am Kino traf sich einst die Jugend der Stadt
Am Kino traf sich einst die Jugend der Stadt
Am Kino traf sich einst die Jugend der Stadt
Brunnenfest erlebt fröhliche Neuauflage
Brunnenfest erlebt fröhliche Neuauflage
Brunnenfest erlebt fröhliche Neuauflage
Bürger sollen ihre Stadt sauber halten
Bürger sollen ihre Stadt sauber halten
Bürger sollen ihre Stadt sauber halten

Kommentare