5000 Euro sollen per Crowdfunding-Aktion zusammen kommen

Andreas Tonn, Geschäftsführer, und 1. Vorsitzender Michael Wehner hoffen auf rege Teilnahme an der Aktion. Archivfoto: Doro Siewert
+
Andreas Tonn, Geschäftsführer, und 1. Vorsitzender Michael Wehner hoffen auf rege Teilnahme an der Aktion. Archivfoto: Doro Siewert

Verein will die Toiletten im Schützenhaus behindertengerecht umbauen

Von Jennifer Preuß

Es geht um den Erhalt und die Weiterentwicklung eines traditionsreichen Vereins. Nichts Geringeres gibt der Burscheider Schützenverein als Begründung an, weshalb man ihn über Crowdfunding unterstützen sollte. 5000 Euro benötigen die Schießsportler, um die Toiletten im Schützenhaus behindertengerecht umzubauen. Das ist ein Betrag, den der Burscheider Verein momentan nicht aus eigener Kraft stemmen kann. „Durch Corona haben wir nicht genug Eigenmittel zur Verfügung. Wir haben uns im Verein darauf verständigt, liquide bleiben zu wollen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Tonn. Durch die Corona-Pandemie und das Veranstaltungsverbot sind dem Verein wichtige Einnahmen weggebrochen. Der Knackpunkt: Der Umbau der Sanitäranlagen ist ein wesentlicher Bestandteil des Projektes Bogenschießkino, für das dem Schützenverein über Leader Bergisches Wasserland Fördergelder bewilligt wurden. Gelingt es nicht, die Gelder für die Modernisierung aufzubringen, steht im schlimmsten Fall das ganze Projekt auf der Kippe. „Wir wollen das Bogenschießkino. Der Verein will sich aber auch nicht verschulden“, betont Andreas Tonn.

Gerade für ihn ist das Bogenschießkino ein Herzensprojekt. Damit hätte der Burscheider Schützenverein in der Region ein Alleinstellungsmerkmal. Fürs Indoor-Bogenschießen braucht es eine Menge Technik und eine spezielle Leinwand, die Einiges aushält. Auf ihr werden wechselnde Ziele projiziert. Geschossen wird mit herkömmlichen Bögen. Die Spezialleinwand ist äußerst strapazierfähig und kann an einer einzigen Stelle bis zu 5000 Treffer aushalten, bevor die ersten Schäden auftreten. Ein Computerprogramm erfasst die Treffer und vergibt jeweils Punkte dafür.

Menschen mit Behinderung sollen das Schießkino nutzen können

Das Bogenschießkino soll für alle offen sein. Ähnlich wie bei einer Bowling-Bahn können die Besucher Schießzeiten mieten. Die Bogen werden gestellt. Dank der digitalen Technik können auch Menschen mit Behinderung diesen Sport ausprobieren. Und genau für sie muss in der Veranstaltungshalle eine entsprechende Aufenthaltsqualität geschaffen werden – eine Grundvoraussetzung für die Bewilligung durch Leader Bergisches Wasserland. Ganz ohne Fördermittel ist das Projekt für den Verein, gerade jetzt in der Pandemie, nicht umsetzbar. Andreas Tonn hofft daher, dass sich viele Unterstützer finden, die sich am Crowdfunding beteiligen.

Über die Volksbank im Bergischen Land wird für die Modernisierungsarbeiten geworben. Wer einen Geldbetrag über das Crowdfunding spendet, ist sich der Dankbarkeit der Schützen sicher sein. Die Unterstützer können sich aber auch auf Eintrittskarten für das Oktoberfest 2021 im Schützenhaus freuen. Zahlreiche Tickets werden unter allen Teilnehmern verlost, die mindestens 25 Euro spenden.

voba-ibl.viele-schaffen-mehr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Worauf man beim Online-Kauf achten sollte
Worauf man beim Online-Kauf achten sollte
Worauf man beim Online-Kauf achten sollte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare