Fußballcamp

35 junge Kicker flitzen jedem Ball hinterher

Einmal den Ball im Slalom um die Hütchen befördern: Die Trainer ließen sich für die jungen Nachwuchsfußballer jede Menge einfallen.
+
Einmal den Ball im Slalom um die Hütchen befördern: Die Trainer ließen sich für die jungen Nachwuchsfußballer jede Menge einfallen.

Ballspielverein organisierte auf seiner Anlage das zweite Fußballcamp.

Von Peter Klohs

Burscheid. Idyllisch liegt er da: Der Kunstrasenplatz vom Ballspielverein (BV) 1911 Burscheid, von Bäumen eingerahmt, am unteren Ende der Griesberger Straße. Doch nicht die frisch in die Bezirksliga aufgestiegene 1. Mannschaft des Vereins trainiert, sondern in der vergangenen Woche spielten Kinder auf dem Platz Fußball.

Jugendleiter und Geschäftsführer Christian Haas erklärt, wieso. „Das ist das Fußball-Camp für Kids. Wir führen dieses Camp in diesem Jahr zum zweiten Mal durch. 2021 hatten wir beinahe 50 Teilnehmer, jetzt hatten sich 53 Kinder angemeldet, wovon allerdings 18 kurzfristig wegen Corona wieder absagen mussten.“ Aber 35 feste Teilnehmer seien dabei, die innerhalb einer Woche ihre fußballerischen Talente verfeinern und überhaupt eine Menge Spaß haben können.

Der Spaß ist den jungen Kickern anzusehen: Die allermeisten rennen übereifrig fast jedem Ball hinterher und wollen gleichzeitig ein Tor schießen und ein solches für den Gegner verhindern. „Dass sie in einer Mannschaft spielen, lernen die meisten aber recht schnell“, weiß Haas. „Nur mit dem Team kann man gewinnen.“

In der Fußballcamp-Woche sind die Trainer und die Jungen rund sechs Stunden täglich auf dem Platz. „Die werden nicht müde“, konstatiert der Jugendleiter. „Der Vorteil für die Eltern ist, dass die Kinder, wenn sie nach Hause kommen, schon einigermaßen erschöpft sind und ohne Weiteres ins Bett fallen.“

In den Spielen achten die Trainer darauf, dass sich keiner der Schützlinge verletzt und alles so fair wie möglich über die Bühne geht. Da ist Dieter Wagner, mit 78 Jahren der älteste Trainer des Vereins, da helfen die Brüder Basti und Max Kratz. Luca Nierhoff und Kevin Bratke, kürzlich mit der A-Jugend in die Bergische Liga aufgestiegen, schauen auf Bewegungsabläufe und „Problemkandidaten“. „Natürlich kommt das auch vor“, weiß Haas. „Manche Kinder können sich nicht integrieren. Das muss man den Eltern dann aber auch sagen.“

Eine Kette von der Jugend bis zu den Erwachsenen

„Ich möchte natürlich schon, dass eine Kette entsteht“, gibt Haas zu, „dass die Jungen durch die Jugendmannschaften gehen und auch als Erwachsene dem Verein treu bleiben und hier spielen. Viele aus der aktuellen 1. Mannschaft kommen aus Burscheid und haben bei uns in der Jugend gespielt.“ Das große Ziel des Vereins ist: „Kein Stillstand. Wir haben einen neuen Kunstrasen, eine neue Tartanbahn, ein neues Vereinsheim. Im nächsten Jahr wird eine LED-Flutlichtanlage installiert. Und 2023 wird es sicher wieder ein Fußball-Camp geben.“

Und dann, wie bestellt, kommt eine Familie vorbei, die aus Baumberg nach Burscheid umgezogen ist. Luca, der Sohn, wird sofort beim BV 1911 Burscheid angemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Handpuppe Karl fragt den Neuen gleich ganz keck aus
Handpuppe Karl fragt den Neuen gleich ganz keck aus
Handpuppe Karl fragt den Neuen gleich ganz keck aus
Löschzug Hilgen feiert am Samstag
Löschzug Hilgen feiert am Samstag
Löschzug Hilgen feiert am Samstag
Shaolin Tai Chi verleiht Kraft und Ruhe
Shaolin Tai Chi verleiht Kraft und Ruhe
Shaolin Tai Chi verleiht Kraft und Ruhe

Kommentare