Wirtschaft

Start-up Kid-Coins möchte eine Anlaufstelle für Familien werden

+
Sven Wagner (l.) hat Phillipe Münzenmaiers Unternehmen Kid-Coins ins Solinger Coworkit geholt.

Phillipe Münzenmaiers Firma hat ihren Sitz im Höhscheider Coworkit.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Eine Idee zu haben, ist das eine. Daraus ein Produkt zu machen, ist jedoch oft die größere Herausforderung. Phillipe Münzenmaier hat sie bewältigt. Seine App Kid-Coins ist auf dem Markt angekommen und das gleichnamige Unternehmen dahinter entwickelt sich dank finanzstarker Geldgeber weiter. Vom Coworking-Space Coworkit an der Grünewalder Straße in Solingen aus, möchte der 46-Jährige ein „Familien-Ökosystem“ aufbauen.

Fast 20 Jahre lang war Münzenmaier als Unternehmensberater tätig. „Irgendwann habe ich mich gefragt, ob ich nur die Kunden, oder auch mich selbst glücklich machen möchte“, blickt der Düsseldorfer zurück. Er entschied sich für Zweiteres – und wagte den Schritt in die Start-up-Welt.

Das Problem, das Kid-Coins lösen möchte, kennt der dreifache Vater aus eigener Anschauung: Kinder haben in der Regel keine Lust, Pflichten zu erfüllen. Eine App soll das ändern. Auf dem Smartphone kann der Nachwuchs digitale Münzen für Aktivitäten wie das Aufräumen des Zimmers oder andere individuell festlegbare Themen sammeln. Einlösbar sind die Coins für hinterlegte Wünsche. Im ebenfalls vorhandenen Familienalbum können schönste und lustigste Momente in der Familie geteilt werden.

Bis Ende des Jahres ist eine Kooperation mit einem Foto-

dienstleister geplant, über den die Familienalben bestellt werden können. Die Idee überzeugte Coworkit-Leiter Sven Wagner 2019 so sehr, dass er Münzenmaier ein Coworkit-Stipendium anbot.

Neben einem Platz im Höhscheider Coworking-Space waren darin unter anderem Kurse enthalten „Ich habe unglaublich viele gute Hinweise und Zugriff auf ein tolles Netzwerk erhalten. Es war toll, dass hier von Anfang an die Idee geglaubt wurde“, sagt Münzenmaier. Obwohl das Stipendium ausgelaufen ist und er selbst in Düsseldorf wohnt, hat er sein zweites Standbein noch immer in Solingen.

Ein Online-Shop mit Familienprodukten wird geplant

Im Oktober 2019 gründete er eine GmbH, die App ging an den Start. Vor knapp einem halben Jahr endete die erste Finanzierungsrunde. Hier konnte die Kid-Coins GmbH bekannte Unternehmer als Geldgeber gewinnen. Die Mittel werden unter anderem zur Weiterentwicklung der App eingesetzt. Allmählich machen sich die Bemühungen bezahlt. Mehr als 1500 Downloads gibt es in den App-Stores von Apple und Google. Eine fünfstellige Zahl peilt Münzenmaier bis zum Ende des Jahres an. Und möchte auch die anderen Säulen des Unternehmens weiterentwickeln. Dazu gehören ein Familien-Brettspiel und ein Online-Shop mit Familienprodukten, der ab August geplant ist. „Wir möchten ein Anlaufpunkt für Familien werden“ – ein „Familien-Ökosystem“.

Wenn Münzenmaier von „wir“ spricht, meint er sich und sein Team aus fünf Kollegen, die ihn auf freiberuflicher Basis unterstützen. Nach der zweiten Finanzierungsrunde, die im Winter endet, möchte er sich ein festes Team aufbauen. Und die Entwicklung von Kid-Coins weiter vorantreiben. „Momentan finden im Hintergrund viele Gespräche statt. Viel verraten darf ich noch nicht“, meint der 46-Jährige.

www.kid-coins.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare