FM Fördertechnik GmbH in Remscheid

Späte Firmengründung: Mit 58 Jahren in die Selbstständigkeit

Jan Moll (l.) und Kurt Freitag handeln mit gebrauchten Gabelstaplern und Hubwagen.
+
Jan Moll (l.) und Kurt Freitag handeln mit gebrauchten Gabelstaplern und Hubwagen.
  • VonSven Schlickowey
    schließen

Jan Moll (l.) und Kurt Freitag handeln mit gebrauchten Gabelstaplern und Hubwagen. So kam es dazu.

Remscheid. In vielerlei Hinsicht ist Kurt Freitag ein ganz normaler Unternehmensgründer. Sein eigener Chef zu sein, sei „herrlich“, sagt er. Da sei man gerne bereit, auch schon mal etwas mehr zu arbeiten. Und dann spricht er voller Begeisterung über Ideen, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Dabei ist Kurt Freitag eigentlich kein normaler Unternehmensgründer. Als er seine Firma vor eineinhalb Jahren zusammen mit einem Geschäftspartner ins Leben rief, war er nämlich schon in einem Alter, in dem andere langsam aber sicher ans Aufhören denken.

Die Remscheider FM Fördertechnik GmbH handelt mit gebrauchten Gabelstaplern und Hubwagen. An den Start ging sie im Mai 2021 – da war Kurt Freitag bereits 58 Jahre alt. Die Freiheit der Selbstständigkeit habe ihn gereizt, sagt er heute: „Als Angestellter hat man immer ein Korsett, in dem man sich bewegt.“ Hinzu sei gekommen, dass sich sein Ex-Arbeitgeber, ein Händler in Wermelskirchen, vermehrt aufs Geschäft mit neuen Staplern konzentrierte. „Aber mein Herz schlägt fürs Gebrauchtgeschäft.“

Also schnappte er sich seinen Kollegen Jan Moll („Den habe ich damals eingestellt“), mietete sich in einer Halle auf dem Werksgelände des Remscheider Automobilzulieferers Edscha ein – und legte los. Eine Entscheidung, die beide nicht bereut haben. „Es tut gut, für sich selbst zu arbeiten“, sagt Jan Moll. Und auch Kurt Freitag sieht weit mehr Vor- als Nachteile in der Selbstständigkeit. Das geht sogar so weit, dass er anderen potenziellen Firmengründern in seinem Alter als Vorbild dienen möchte: „Vielleicht muss man alten Knöpfen wie mir nur mal Mut machen.“

Das Geschäft laufe ausgezeichnet, berichten Freitag und Moll. Die erste Halle wurde schnell zu klein, inzwischen hat sich die Firma schon in die nebenan eingemietet. Der gelernte Kfz-Schlosser und der 28 Jahre jüngere Betriebswirt ergänzen sich gut. Hinzu kommt die aktuelle Lage: Preise wie Lieferzeiten für neue Stapler steigen, da greifen immer mehr Firmen zu gebrauchten. Aktuell steht bei FM Fördertechnik zum Beispiel ein gigantischer Stapler mit acht Tonnen Tragkraft auf dem Hof. „Neu hat der zwei Jahre Lieferzeit“, erklärt Kurt Freitag.

Solche Geräte zu finden und anzukaufen, sei die eigentliche Kunst, sagt Jan Moll. Und verlange viel Kreativität und Engagement. Beides bringen die zwei Inhaber ganz offensichtlich mit. Und sie haben noch viel mehr Ideen für ihr Geschäft im Kopf. Für die Zukunft plane man, Stapler auch zu verleihen, berichten sie. So wie ganz normale Unternehmensgründer halt.

Lesen Sie auch: Neues Projekt der Gründerschmiede unterstützt bei der Unternehmensnachfolge

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Podcast: Gira bleibt sich treu
Podcast: Gira bleibt sich treu
Podcast: Gira bleibt sich treu
Die Werkzeug-Welt kommt wieder in Köln zusammen
Die Werkzeug-Welt kommt wieder in Köln zusammen
Die Werkzeug-Welt kommt wieder in Köln zusammen

Kommentare