Deutscher Handballbund

Ein Stückchen Klingenstadt bei der EM in Ungarn und der Slowakei

Die Nationalspieler Jannik Kohlbacher, Timo Kastening und Marcel Schiller im Walbusch-Outfit. Zur Orientierung: Außen Kastening (M.) ist etwa 1,80 Meter groß, Kreisläufer Kohlbacher (l.) kommt auf 1,93 Meter. Foto: Walbusch
+
Die Nationalspieler Jannik Kohlbacher, Timo Kastening und Marcel Schiller im Walbusch-Outfit. Zur Orientierung: Außen Kastening (M.) ist etwa 1,80 Meter groß, Kreisläufer Kohlbacher (l.) kommt auf 1,93 Meter.

Walbusch kleidet erneut die DHB-Auswahl für das anstehende Turnier ein.

Von Sven Schlickowey

Solingen. Wenn die Deutschen Handballer im Januar zur EM fahren, könnten einige Solinger mit an Bord sein. Gleich zwei Spieler des BHC wurden für den 35er-Kader nominiert, aus dem Bundestrainer Alfred Gislason sein Aufgebot fürs Turnier bestimmt. Doch egal, ob es Kreisläufer Tom Bergner und Rückraumspieler David Schmidt wirklich ins Team schaffen, ein gutes Stück Klingenstadt wird die DHB-Auswahl auf jeden Fall begleiten. In Form der Kleidung, die die Spieler und Offizielle außerhalb des Spielfelds tragen werden. Denn auch bei diesem Turnier fungiert der Solinger Bekleidungshersteller Walbusch wieder als „Offizieller Fashion-Partner der Männer-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes“. Nun war Bundestrainer Gislason am Firmensitz an der Martinstraße zu Besuch, um die neuen Outfits für die Reise nach Ungarn und in die Slowakei in Empfang zu nehmen.

„Es macht jedes Mal Spaß, mit dem DHB-Nationalteam und Alfred Gislason zu arbeiten“, sagt Marcus Leber, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Walbusch. Und lässt durchblicken, dass die Ausstattung der Profi-Handballer durchaus eine Herausforderung darstellt. Diese seien schließlich überwiegend groß und athletisch gebaut: „Da können wir unsere Passform- und Größenkompetenz voll ausspielen – denn Outfits zu kreieren, die zu den Staturen der Spieler passen, ist anspruchsvoll.“

BHC

Nachdem die Handball-Nationalmannschaft vor zwei Jahren von Walbusch mit eleganten Anzügen ausgestattet wurde, setze das Solinger Familienunternehmen diesmal ganz bewusst auf Outfits aus dem Casual-Bereich, heißt es in einer Mitteilung. Die Kleidungsstücke seien „reisetauglich, robust und pflegeleicht“ und ermöglichten Spielern wie Trainer „einen sportlich-modischen Auftritt“.

Das Modeunternehmen Walbusch, 1934 von Walter Busch in Solingen gegründet, ist seit 2020 Fashion-Partner der deutschen Herren-Handball-Nationalmannschaft, außerdem inzwischen auch Partner des heimischen BHC und des deutschen Rekordmeisters THW Kiel. Neben der Stamm-Marke Walbusch gehören zur Firmen-Gruppe mit über 1000 Mitarbeitern auch die Marken Klepper, Avena, Mey & Edlich und LaShoe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
Mensch steht im Mittelpunkt
Mensch steht im Mittelpunkt
Mensch steht im Mittelpunkt
Ein Banker lernt das Tischler-Handwerk kennen
Ein Banker lernt das Tischler-Handwerk kennen
Ein Banker lernt das Tischler-Handwerk kennen

Kommentare