BHC-Sponsor

Modeunternehmen Walbusch weitet Handball-Engagement aus

Handball-Nationaltrainer Alfred Gislason (r.) und Marcus Leber bei einem Pressetermin. Archivfoto: cb
+
Handball-Nationaltrainer Alfred Gislason (r.) und Marcus Leber bei einem Pressetermin.
  • Manuel Böhnke
    VonManuel Böhnke
    schließen

Solinger Traditionsbetrieb arbeitet zukünftig mit dem Bergischen HC und dem THW Kiel zusammen.

Solingen. Eine Einladung von Angela Merkel hat den Grundstein gelegt. Für das Treffen mit der Bundeskanzlerin wollten sich die deutschen Handball-Nationalspieler passend anziehen. Der Deutsche Handballbund (DHB) nahm deshalb Kontakt zu Walbusch auf. 2019 war das. Ein Jahr später wurde das Solinger Modeunternehmen offizieller Fashion-Partner der Herren-Nationalmannschaft. Nun weitet der Solinger Familienbetrieb sein Handball-Engagement aus. „Walbusch wird ab der Saison 2021/22 offizieller Fashion-Partner des Champions-League-Teilnehmers THW Kiel und Sponsor des heimischen Vereins Bergischer HC“, heißt es in einer Mitteilung. Zu Laufzeit und Volumen des Engagements werden keine Angaben gemacht. Ziel sei eine „längerfristige Zusammenarbeit“ mit den Vereinen.

Auf Nachfrage dieser Zeitung erklärt das Unternehmen die Entscheidung. Handball sei die zweitbeliebteste Teamsportart in Deutschland und deshalb als Sponsoring-Plattform „sehr interessant“. Der Sport spreche die ganze Familie an, Spieler und Mannschaften seien nahbar und auf den Boden geblieben – dies passe gut zu Walbusch. „Und natürlich gibt uns das Engagement im Handball mit dem Bergischen HC die Möglichkeit, regional aktiv zu werden und lokal etwas für den Jugend- und Breitensport zu tun“, ergänzt das Unternehmen.

Konkret stützt sich das Engagement auf zwei Säulen. Beim Handball-Rekordmeister aus Kiel sind die Solinger offizieller Ausstatter. Bei Terminen außerhalb des Spielfelds trägt die Mannschaft Walbusch-Anzüge. Beim Bergischen HC tritt das Unternehmen dagegen als offizieller Teampartner auf und wird zudem Premium-Partner der BHC-Jugend.

Es gibt Überlegungen, Handball-Camps gezielt zu fördern

„Das Engagement baut aufeinander auf“, betont Marcus Leber. Er ist der Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Walbusch. „Von der Jugendförderung des Erfolgsclubs vor Ort über die Bundesliga und Champions League bis hin zum Fashionpartner der Nationalmannschaft.“

Man freue sich, gerade in der Region einen wichtigen Beitrag zu leisten und Sport für Kinder und Jugendliche zu fördern, führt Leber aus. „Wir fühlen uns Solingen und Wuppertal sowie der bergischen Region sehr verbunden – und auch in der Belegschaft gibt es viele Fans des BHCs.“ Es gebe Überlegungen, eine gezielte Förderung von Handball-Camps auf den Weg zu bringen. Im Gespräch sei eine jährliche Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare