Krankenpflegeschule

Für angehende Pflegekräfte beginnt das digitale Zeitalter

Tablet statt Tafel und Kreide heißt es seit gestern im Diakonischen Bildungszentrum (DBZ) der Stiftung Tannenhof (v.l.): Lukas Panter, Lia Ketterle, Rita Bugenhagen und Naima Harbarth. Foto: Michael Schütz
+
Tablet statt Tafel und Kreide heißt es seit gestern im Diakonischen Bildungszentrum (DBZ) der Stiftung Tannenhof (v.l.): Lukas Panter, Lia Ketterle, Rita Bugenhagen und Naima Harbarth.

Die Evangelische Stiftung Tannenhof rüstet auf und stattet Auszubildende der Krankenpflegeschule mit Tablets aus.

Von Sabine Naber

Remscheid. Die ersten Schülerinnen und Schüler der Krankenpflegeschule im Diakonischen Bildungs-Zentrum (DBZ) der Stiftung Tannenhof sind gestern mit Tablets ausgestattet worden. „Nachdem die IT-Infrastruktur und Verkabelung der Schule auf den neusten Stand gebracht wurden, die Internet- und Wlan-Versorgung verbessert, die hochkomplexen Bedürfnisse der Dozenten abgeklärt und die Klassenräume mit digitalen Tafeln und Schülerarbeitsplätzen aufgewertet sind, ist das heute das Ende der gesamten IT-Struktur, durch die wir unsere Schule auf den Weg in die digitale Zukunft gebracht haben“, fasste es Dietmar Volk, kaufmännischer Direktor der Stiftung, zusammen.

Ziel sei es nicht zuletzt, dass die so ausgebildeten Pflegekräfte befähigt seien, auch in den Krankenhäusern digital zu denken und zu handeln. Zukünftig bekommen alle, die sich für die Ausbildung zur Pflegefachkraft oder zum Ergotherapeuten entscheiden, ein solches Tablet.

„Dahinter steht eine Server-Infrastruktur. Eine Wissensbibliothek ist ebenso drauf wie unterrichtsspezifisches Material“, erklärt IT-Leiter Michael Aschauer. „Auch ist es möglich, Videos zu produzieren und zu schneiden. Es soll ja auch Spaß machen“, betont Schulleiterin Rita Bugenhagen. Im Rahmen des Bundes-Förderprojektes Digital-Pakt-Schule sei es durch eine Förderung von 75 000 Euro möglich geworden, 75 Tablets anzuschaffen. Die Corona-Soforthilfe machte es mit 15 000 Euro möglich, weitere 20 zu ordern. Weitere werden folgen.

Schulgebäude des Tannenhofs in Remscheid ist größtes Bildungszentrum im Bergischen Land

Das Schulgebäude sei überwiegend aus Eigenmitteln (insgesamt 65 000 Euro) technisch ausgerüstet worden. Drei Simulationsstationen und Dokumenten-Kameras seien bereitgestellt worden. Mit insgesamt 306 Ausbildungsplätzen sei man das große Bildungszentrum im Bergischen Land. 15 Dozenten würden mit ganzheitlichem, pädagogischem Ansatz den theoretischen Teil der Ausbildung in der Pflege vermitteln. In modernen Klassenräumen mit Wlan und Simulationsräumen für praktische Übungen.

Naima Harbarth, die ihre Ausbildung gestern begann, sowie Lia Ketterle und Lukas Panther nahmen als Erste die Tablets in Empfang. „Sie sind schulgebunden, personenbezogen und zunächst nur eine Leihgabe. Aber wir werden sie wohl nach drei Jahren nicht zurückfordern“, sagte Dietmar Volk.

Dröppelmina: Das wohl bergischste Produkt kommt aus Wermelskirchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Friseurmeisterin startet als Chefin durch
Friseurmeisterin startet als Chefin durch
Friseurmeisterin startet als Chefin durch
Erst war die Selbstständigkeit die Notlösung
Erst war die Selbstständigkeit die Notlösung
Erst war die Selbstständigkeit die Notlösung
Unternehmen hängen seit einem Monat in der Luft
Unternehmen hängen seit einem Monat in der Luft
Unternehmen hängen seit einem Monat in der Luft
Tagungszentrum in Lennep eröffnet
Tagungszentrum in Lennep eröffnet
Tagungszentrum in Lennep eröffnet

Kommentare