Handwerks-Schmiede

Digitalisierung: Handwerker gibt seine Erfahrungen weiter

Daniel Krumm (l.) und Liborio Manciavillano beraten Handwerksunternehmen. Foto: Tim Oelbermann
+
Daniel Krumm (l.) und Liborio Manciavillano beraten Handwerksunternehmen.

Die Solinger Handwerks-Schmiede unterstützt Unternehmen auf dem Weg ins digitale Zeitalter.

Von Manuel Böhnke

Solingen. 2013 hat Liborio Manciavillano sich selbstständig gemacht. Um seine Sas Bauwerksabdichtung zu gründen, verkaufte der gelernte Maurer sein Motorrad, schaffte von dem Geld einen alten VW-Bus und gebrauchte Maschinen an. „Es lief okay, richtig weiterentwickelt haben wir uns aber nicht“, erzählt der 36-Jährige. Das Problem: Er war im Tagesgeschäft zu eingespannt, um sein Unternehmen auf Wachstum zu trimmen. 2019 machte Manciavillano einen Schnitt. Er besuchte Seminare, begann seinen Betrieb zu systematisieren und strukturierte Abläufe einzuführen. Das Konzept sei aufgegangen: Binnen eines Jahres stieg die Mitarbeiterzahl bei Sas laut eigenen Angaben von drei auf 26. Inzwischen gibt der Solinger seine Erfahrungen weiter. Die von ihm gegründete Handwerks-Schmiede berät Unternehmen aus der Branche.

Social Media ist ein bisschen wie ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Liborio Manciavillano, Geschäftsführer Handwerks-Schmiede

Die Idee dazu kam in Zusammenarbeit mit Daniel Krumm auf. Der Einzelhandelskaufmann war als Vertriebsmitarbeiter bei einem Fitness-Anbieter tätig. Nebenbei half er, Manciavillanos Unternehmen eine größere Sichtbarkeit in den Sozialen Medien aufzubauen. Als weitere Betriebe nach Tipps fragten, wurde die Idee einer digitalen Unternehmensberatung geboren. Der Fokus liegt überwiegend auf Handwerkern – in Deutschland, Österreich und der Schweiz zähle die Schmiede derzeit knapp 50 Kunden.

Sie alle absolvieren ein einjähriges Programm. Dieses beinhaltet unter anderem wöchentliche Gruppencoachings, persönlichen Austausch und eine Schulungsplattform. Darüber hinaus finden monatliche Events statt, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufeinandertreffen. Der Großteil von ihnen sei zwischen 28 und 38 Jahre alt, ihre Firmen sind dementsprechend jung.

„Jedes Unternehmen ist anders. Deshalb steht zu Beginn immer eine Analyse des Ist-Zustandes“, erklärt Daniel Krumm. Häufig plagen die Geschäftsführer ähnliche Probleme wie Liborio Manciavillano zu Beginn seiner Selbstständigkeit: Sie seien den ganzen Tag über damit beschäftigt, akut auftretende Probleme zu lösen. Das bindet Kapazitäten, die sie eigentlich lieber in die Weiterentwicklung des Betriebs stecken würden. Unter anderem mit Digitalisierung, klar definierten Ablaufplänen und personell gut besetzten Schlüsselpositionen könne es gelingen, die nötigen Freiräume zu schaffen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Handwerks-Schmiede liegt auf dem Thema Personal. Zum einen geht es um die Führung der Mitarbeiter. Andererseits versprechen sie Unterstützung beim Suchen und Finden neuer Kräfte, eines der derzeit größten Probleme im Handwerk. „Wenn man das nötige Personal hat, kann man weitere Aufträge annehmen“, sagt Manciavillano. Auch Tipps für die Neukundengewinnung, insbesondere lukrativer Aufträge, möchten der Geschäftsführer und sein achtköpfiges Team um Vertriebsleiter Daniel Krumm geben. Es gehe darum, die Wahrnehmung des Unternehmens zu verändern.

Bei diesen Themen setzen sie – je nach Bedarf des Kunden – auf analoges und digitales Marketing. Ein Schwerpunkt liegt auf den Sozialen Medien. „Social Media ist ein bisschen wie ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten’“, sagt Liborio Manciavillano grinsend. Was er meint: Die Netzwerke ermöglichen es, einen realistischen Eindruck der Arbeit eines Handwerkers und des Charakters eines bestimmten Betriebes zu vermitteln.

So könne es gelingen, die Attraktivität des Handwerks herauszuarbeiten. Die steht für den 36-jährigen Holz- und Bautenschutztechniker außer Frage: „Das Handwerk hat mir ermöglicht, mir ohne Abitur und Studium mit Fleiß etwas aufzubauen und einen Mehrwert zu schaffen.“

Standort

Die Handwerks-Schmiede hat ihren Sitz an der Talstraße in Solingen-Ohligs. Dort befindet sich auch eine Zweigstelle der Firma Sas Bauabdichtung, deren Sitz sich an der Grundstraße befindet. Liborio Manciavillano ist der Geschäftsführer beider Unternehmen. Im April dieses Jahres ziehen beide Betriebe unter ein Dach. Die neue Adresse ist die Straße Alte Ziegelei in Solingen-Gräfrath.

www.handwerks-schmiede.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Automobilzulieferer BIA nimmt neue Galvaniklinie in Betrieb
Automobilzulieferer BIA nimmt neue Galvaniklinie in Betrieb
Automobilzulieferer BIA nimmt neue Galvaniklinie in Betrieb
28 Azubis beginnen bei der Stadt Remscheid
28 Azubis beginnen bei der Stadt Remscheid
28 Azubis beginnen bei der Stadt Remscheid
Tochter rundet das Familienunternehmen ab
Tochter rundet das Familienunternehmen ab
Tochter rundet das Familienunternehmen ab
Preisdruck: Sägenhersteller Edessö ist insolvent
Preisdruck: Sägenhersteller Edessö ist insolvent
Preisdruck: Sägenhersteller Edessö ist insolvent

Kommentare