Beruf

Ausbildungsparty: Gemeinsam feiern – und die Zukunft planen

Anja Stock (v. l.), Maria Carroccio Ricchiuti, Sinja Waldmann, Carmen Bartl-Zorn und Markus Feldker haben gemeinsam am Konzept für „The Beginning“ gefeilt. Sie freuen sich auf die erste Ausbildungsparty in der Solinger Cobra.
+
Anja Stock (v. l.), Maria Carroccio Ricchiuti, Sinja Waldmann, Carmen Bartl-Zorn und Markus Feldker haben gemeinsam am Konzept für „The Beginning“ gefeilt. Sie freuen sich auf die erste Ausbildungsparty in der Solinger Cobra.
  • Manuel Böhnke
    VonManuel Böhnke
    schließen

Am 28. Januar findet in der Solinger Cobra erstmals eine Ausbildungsparty statt. Der Spaß soll im Mittelpunkt stehen.

Von Manuel Böhnke

Bergisches Land. Am 20. Januar gibt es Halbjahreszeugnisse. Eine Woche später besteht die Möglichkeit, gute Ergebnisse zu feiern oder den Frust von der Seele zu tanzen – und sich gleichzeitig Gedanken über die Zukunft zu machen. Dafür geht die Bergische Industrie- und Handelskammer (IHK) mit Partnern einen neuen Weg: Am Samstag, 28. Januar, findet in der Solinger Cobra die erste Ausbildungsparty statt.

Die Idee entstand im Herbst 2022. Markus Feldker suchte nach Möglichkeiten, junge Menschen für eine Lehre zu gewinnen. Bei der Vogel-Bauer Edelstahl GmbH & Co. KG ist er Ausbildungsleiter. Jährlich stellt das Solinger Unternehmen kaufmännisch und gewerblich-technische Azubis ein. Passende Bewerber zu finden, gestalte sich zunehmend schwierig. „Das Problem haben eigentlich alle Unternehmen“, sagt Feldker.

Mit Anja Stock, Geschäftsführerin des Kulturzentrums Cobra, machte er sich Gedanken über Formate abseits klassischer Ausbildungsbörsen. Bei einem Treffen mit Carmen Bartl-Zorn, der für Aus- und Weiterbildung zuständigen IHK-Geschäftsführerin, entstand das Konzept für die Party. Sie wird von Sponsoren finanziert – 35 Firmen aus der Region erklärten sich dazu bereit. „Die Resonanz war überwältigend“, sagt Bartl-Zorn.

„Über allem steht das Ziel, gemeinsam zu feiern.“

Carmen Bartl-Zorn, Bergische IHK

Der Abend steht unter dem von Vogel-Bauer-Auszubildenden entwickelten Motto „The Beginning – Gemeinsam Zukunft feiern“. Zielgruppe sind 16- bis 25-Jährige. Angesprochen werden alle jungen Menschen, die darüber nachdenken, wie es für sie nach den Sommerferien weitergeht.

„Wir möchten ihnen Mut machen, sich mit dem Thema Zukunft zu befassen“, erklärt Carmen Bartl-Zorn. Gelingen soll das nicht wie bei anderen Berufsorientierungsveranstaltungen mit Ständen, sondern in ungezwungener Atmosphäre. „Über allem steht das Ziel, gemeinsam zu feiern.“

Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr. Frühes Erscheinen lohnt sich: Bis 21 Uhr gibt es für jeden Gast eine kostenlose Currywurst – auch vegan – sowie ein Freigetränk. Ab etwa 21 Uhr werden dann Redner des Start-ups „Mein mutiger Weg“ über die Vorteile dualer Ausbildung informieren. Die eigentliche Party beginnt im Anschluss. Wer rechtzeitig vor Ort ist, erhält vergünstigten Eintritt: Karten kosten im Vorverkauf zwei, an der Abendkasse fünf und ab 22 Uhr acht Euro.

Unter die Feiernden werden sich Azubis zahlreicher Firmen mischen, um mit den Jugendlichen im Laufe des Abends ins Gespräch zu kommen. Ausbildungsverantwortliche der Unternehmen werden dagegen nicht vor Ort sein. „Das würde die Party stören“, betont Anja Stock.

Das Projekt hat zahlreiche Unterstützer, darunter das Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in Person von Maria Carroccio Ricchiuti, die Wirtschaftsjunioren sowie die Solinger Jugendförderung. Auch der Jugendstadtrat der Klingenstadt ist Teil des Teams. Mit der Reihe „Let’s Fetz“ haben die Nachwuchspolitiker 2022 bereits erfolgreiche Partys in Solingen organisiert. Das Gremium wirbt auf seinen Kanälen für den Abend, hat vor Ort ein Auge auf den Jugendschutz und den Kontakt zu den DJs Einfach Lukas und Madebynathe hergestellt.

Einerseits helfe „The Beginning“, Solingens Partylandschaft zu beleben, erklärt Jugendstadtrat-Vertreterin Sinja Waldmann. Der Bedarf sei nach der Corona-Pandemie spürbar. Zudem könne das Format dazu beitragen, Zukunftsängste junger Menschen abzubauen. Die Sorgen seien angesichts der vielen Krisen groß.

Informationen

Besucher: Die Veranstalter hoffen auf eine mit 500 bis 550 Gästen ausverkaufte Cobra. „Wichtig ist, sich rechtzeitig eine Karte zu besorgen“, betont Anja Stock. Mitfeiern können Personen ab 16 Jahren – mit „Muttizettel“ dürfen Minderjährige bis nach Mitternacht bleiben.

Vorverkauf: Tickets gibt es für zwei Euro im Online-Vorverkauf. Wer das Angebot nutzt und am Samstag, 28. Januar, vor 21 Uhr erscheint, erhält ein Freigetränk sowie eine kostenlose Currywurst. Zudem gibt es für alle Gäste eine Powerbank. Auf dieser ist ein QR-Code abgedruckt, der zu einer Internetseite mit Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten und -betrieben führt.

www.the-beginning.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare