Wirtschaft

Die Paal-Gruppe wächst am Stammsitz zusammen

Christian Paal (l.) und Edis Civic beim symbolischen Spatenstich für das neue Lager. Im Spätsommer soll es fertig sein.
+
Christian Paal (l.) und Edis Civic beim symbolischen Spatenstich für das neue Lager. Im Spätsommer soll es fertig sein.

Ein Essener Unternehmen baut sein neues Lager in Remscheid.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Der Essener Schrauben-Großhändler Halfmann baut ein neues Lager – in Remscheid, etwa 50 Kilometer entfernt vom Firmensitz. Trotz der Entfernung eine gute Entscheidung, findet Geschäftsführer Edis Civic. Und erst der Anfang, denn in den kommenden Jahren soll das Traditionsunternehmen mit 90 Jahren Geschichte und 30 Mitarbeitern ganz in die Werkzeugstadt umsiedeln.

Seit 2016 gehört die Firma aus dem Ruhrgebiet zur Remscheider Paal-Gruppe. Der Lieferant von Sicherungsringen, Passscheiben und Tellerfedern übernahm seinen ehemaligen Kunden, als dieser in wirtschaftliche Schieflage geriet. Am derzeitigen Standort platze man „aus allen Nähten“, berichtet Geschäftsführer Civic. Und Erweiterungsflächen seien im Ruhrgebiet noch schwieriger zu bekommen als im Bergischen.

Die Paal Vermietungs GmbH, mit der Seniorchef Wolfgang Paal die Immobilien der Gruppe verwaltet, hatte hingegen noch ein Fleckchen frei: Auf einem ehemaligen Grundstück der Bergischen Stahl Industrie (BSI), später Thyssen, an der Blumentalstraße wurde ein leerstehendes Verwaltungsgebäude abgerissen und mit dem Bau einer Lagerhalle mit mehr als 1500 Palettenstellplätze begonnen. Nächstes Jahr im Spätsommer soll sie fertig sein.

Praktischer Nebeneffekt: Der Hauptsitz der Paal-Gruppe liegt gleich gegenüber auf der anderen Straßenseite. Und damit auch das QS-Labor, das Halfmann inzwischen immer häufiger nutzt, um die Vorgaben der Kunden erfüllen zu können. Gleichwohl soll das neue Gebäude, Kostenpunkt etwa zwei Millionen Euro, vorerst nur als Pufferlager dienen, wo Ware Container- oder gleich Lkw-weise zwischengelagert wird. Kommissionierung und Versand erfolgen weiterhin von Essen aus.

Mittel- bis langfristig liege die Zukunft von Halfmann aber in Remscheid, sagt Christian Paal, Geschäftsführer der Alexander Paal GmbH. „Wir wachsen jährlich um 25 bis 30 Prozent“, berichtet er. Und da man auch in Zukunft mit ähnlichen Zahlen plane, bräuchten alle Unternehmen der Gruppe mehr Platz – den es in Essen aber nicht gebe. Deswegen soll der Schrauben-Großhändler in den kommenden fünf bis sechs Jahren ganz auf das ehemalige BSI-Gelände umziehen. Die ersten Planungen dafür laufen bereits.

Die heutige Paal-Gruppe wurde 1945 gegründet, sie umfasst neben der Alexander Paal GmbH und Halfmann auch Hapare, ein Lieferant für Gewindeeinsätze, und den Dreh- und Stanzteile-Lieferant Krumm & Andre. Neben einer Niederlassung in Leipzig unterhält das Unternehmen auch Produktionsstandorte in Italien und China. Insgesamt hat die Unternehmensgruppe derzeit etwa 90 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Podcast: Gira bleibt sich treu
Podcast: Gira bleibt sich treu
Podcast: Gira bleibt sich treu
Ohne Leim und ohne Heizung: Wohnen im Tiny-Haus
Ohne Leim und ohne Heizung: Wohnen im Tiny-Haus
Ohne Leim und ohne Heizung: Wohnen im Tiny-Haus
Rabbasol: Ihr unkonventioneller Weg zahlt sich aus
Rabbasol: Ihr unkonventioneller Weg zahlt sich aus
Rabbasol: Ihr unkonventioneller Weg zahlt sich aus
Jeder Artikel muss einzeln gezählt und erfasst werden
Jeder Artikel muss einzeln gezählt und erfasst werden
Jeder Artikel muss einzeln gezählt und erfasst werden

Kommentare