Kooperation

Wasserfuhr-Brüder verpassen Blank-&-Jones-Hits ein Jazz-Gewand

Julian (35, l.) und Roman (37) Wasserfuhr. Foto: Nikolas Müller
+
Julian (35, l.) und Roman (37) Wasserfuhr.

Die erste Platte mit dem Trance-Duo brachte den Hückeswagenern die „Goldene Schallplatte“ ein – Jetzt ist „Relax jazzed 3“ draußen.

Von Melissa Wienzek

Hückeswagen. Trance à la Blank & Jones, die sonst eher für harte Techno-Klänge bekannt sind, gepaart mit Jazz der Hückeswagener Weltstars Wasserfuhr – kann das gut gehen? Und wie, fand auf jeden Fall der Bundesverband Musikindustrie und verlieh den Musikern 2013 eine „Goldene Schallplatte“ für das Erstlingswerk „Relax jazzed“.

Jetzt, genau zehn Jahre nach der ersten genreübergreifenden Platte, wollten sie es noch mal wissen: Ende Januar ist „Relax jazzed 3“ von Roman (37) und Julian Wasserfuhr (35) in Zusammenarbeit mit den beiden Kölner DJs Jaspa Jones und Piet Blank erschienen. Während die Wasserfuhrs bei der Premiere vor zehn Jahren den Trance-Songs von Blank & Jones ein Jazz-Gewand verpassten, trägt Nummer drei nun auch einen eigenen Hückeswagener Duktus. Zwei Monate haben die Brüder daran in ihrem Studio gearbeitet. „Wir haben uns eingeschlossen, uns den Katalog von Blank & Jones reingezogen und überlegt, welchen Song wir wie ummodeln können“, erzählt Roman Wasserfuhr, der Jazz-Pianist und Arrangeur des Duos. Sein jüngerer Bruder Julian ist Trompeter. Ein ganz neuer Ansatz für die beiden Musiker. „Sonst komponieren wir selbst und spielen unsere Songs im Studio ein, jetzt mussten wir uns aus einem ganz anderen Genre etwas einfallen lassen. Das war sehr spannend.“

Herausgekommen sind zehn Songs, bei denen auch Bass, Schlagzeug und Flügel zu Wort kommen. Gäste im Studio waren zudem Star-Gitarrist Bruno Müller, Cellist Jörg Brinkmann, Violinist Axel Lindner und Saxofonist Georg Wurth. Außerdem ist David Rynkowski bei dem neuen Song „A Bright Star“ wieder als Gastsänger zu hören – das geht schon unter die Haut.

Gerade jetzt will man doch Musik hören, die einen nicht so fordert.

Roman Wasserfuhr

Drei Songs tragen zudem das Wasserfuhr-Label. „Relax jazzed 3“ sei, wie der Titel schon verrate, eine Platte zum Entspannen, zum Runterkommen. „Gerade jetzt in dieser turbulenten Zeit will man sich doch in den Sessel setzen und Musik hören, die einen nicht so fordert, sondern einen in eine andere Welt bringt – ohne langweilig zu sein“, sagt Roman Wasserfuhr. Songs wie „Angelito“, „The Nightfly“ oder „Perfect Tiny Moment“ sind facettenreich und der Beweis: Trance in Jazz-Gewand, das geht.

Das finden offenbar auch die Fans. Seit dem Release Ende Januar hat „Relax jazzed 3“ schon die 900 000-Stream-Marke geknackt. Mit solchen Cross-over-Formaten erreiche man zudem auch diejenigen, die mit Jazz vielleicht erst mal nichts am Hut haben, meint Roman Wasserfuhr. „Relax jazzed 3“ ist auf allen Streamingplattformen, als handfeste CD im Handel und über die Internetseite der Wasserfuhrs erhältlich – dort als signiertes Exemplar.

Wer die Hückeswagener Exportschlager live sehen will, hat dazu das nächste Mal am 13. März im Stadtgarten in Köln Gelegenheit. Die Planungen für ein erneutes „Schnafftival“ in Wermelskirchen im Sommer laufen. Bei dem beliebten Format gibt’s Genuss für die Ohren (Musik) und den Gaumen (Bier). Denn die Brüder brauen ihr eigenes „Schnaff“-Bier.

Parallel dazu haben Julian und Roman Wasserfuhr zuletzt an ihrem eigenen Album weitergearbeitet. Es soll im Sommer erscheinen.

Auch wenn sie durch die Welt touren, kommen sie immer wieder ins Bergische. „Wenn wir viel unterwegs waren, können wir hier die Eindrücke entspannt verarbeiten.“ Und wer relaxed ist, schreibt auch gute Songs.

wasserfuhr-jazz.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare