Erste Vorstellung soll im Februar 2022 stattfinden

Tanzensemble residiert zwei Jahre in Remscheid

Tänzer Kossi Sebastien Aholou Wokawui von der Company „Of Curious Nature“ vermittelte einen kleinen Eindruck der tänzerischen Qualität des Ensembles. Helge Letonja, Michèle Bialon und Sven Graf arbeiten für das Projekt „Company in Residence“ zusammen. Fotos Roland Keusch
+
Tänzer Kossi Sebastien Aholou Wokawui von der Company „Of Curious Nature“ vermittelte einen kleinen Eindruck der tänzerischen Qualität des Ensembles.

Zusammenarbeit von Teo Otto Theater und der Company „Of Curious Nature“.

Von Peter Klohs

Remscheid. Ein Haus wie das Teo Otto Theater ist nach der pandemiebedingten Dürrezeit nur schwer, wieder in den „Normalstatus“ zu überführen. „Es erfordert eine Menge Energie, um das Theater wieder ans Laufen zu kriegen“, sagt Sven Graf, der künstlerische Leiter des Hauses. „Es geht ja auch darum, dass wir kulturellen Boden bereiten, auf dem auch etwas wachsen kann. Und ohne Ensemble ist das nicht so leicht.“

Im weiten Bereich des Tanzes und des Tanztheaters ist dies ab sofort anders. Für zwei Jahre hat das Teo Otto Theater einen Kooperationspartner. Die Förderung der Kulturstiftung des Bundes im Programm „Tanzland“ wird gemeinsam mit dem Parktheater Iserlohn umgesetzt. Das Tanzensemble „Of Curious Nature“ wird für diese Zeit die „Company in Residence“ des Theaters sein.

„Wir sind seit vielen Monaten im Gespräch miteinander“, erzählt Graf, „aber wir durften lange nichts dazu sagen. Aber jetzt! Und ich bin sehr glücklich, dass wir mit diesem Ensemble Tänzerinnen und Tänzer an uns binden, die über eine große Erfahrung verfügen und immer wieder für Neues zu begeistern sind.“

Helge Letonja, Michèle Bialon und Sven Graf arbeiten für das Projekt „Company in Residence“ zusammen.

Der künstlerische Leiter von „Of Curious Nature“, der in Österreich geborene Helge Letonja, gab seiner Freude Ausdruck, gemeinsam mit dem Ensemble kontinuierlich arbeiten zu können. Das 2019 gegründete Tanzprojekt verfügt über ein Repertoire von 13 Stücken. „Die zum Teil auch in Remscheid gezeigt werden“, versprach Letonja. „Wir wollen uns schnell ein treues Publikum aufbauen, Fans und Freunde finden, die sich für den zeitgenössischen Tanz öffnen. Dabei ist nicht nur das Theater unser Spielort, obwohl sich die Bühne hier extrem gut für das Tanztheater eignet. Aber man kann auch an anderen Plätzen in der Stadt tanzen“, sagt Letonja. Und Sven Graf fügt hinzu: „Wir alle geben uns Raum zu spinnen. Wir schauen dann, welche Pflanze dabei herauskommt.“

Die erste Vorstellung ist für Februar 2022 geplant

Michèle Bialon von der Remscheider Schule für Tanz „Studio B“, die ein weiterer Baustein der Zusammenarbeit sein wird, hatte am Vortag eine Aufführung von „Of Curious Nature“ in Leverkusen besucht und äußerte sich enthusiastisch. Sven Graf stellte ein kleines Stück in einem Film vor. Die Préludes von Frederic Chopin werden in diesem Programm von Tänzerinnen und Tänzern in diverser Gruppengröße dargeboten.

Das zweite Beispiel für die Kunst des Ensembles ist vielleicht noch beeindruckender: Zu sphärischen Trommelklängen gesellt sich Musik des genialen Max Richter, breit strömende Streicherakkorde aus seiner Arbeit „Voices“ (2020), die durch ihre tief wirkenden Emotionen zum Tanzen gleichsam anregt. Sehr bewegend, im wahren Wortsinn.

Und aller Restzweifel ist wie weggeblasen, als der aus Togo stammende Kossi Sebastien Aholou Wokawui ein kleines Solo live auf der Teo-Otto-Bühne vorstellt. Zu „I put a spell on you“ bewegt er sich mal minimal, dann wieder in großangelegten windenden Körperbewegungen. Und obwohl sein Tanz leidenschaftlich und feurig ist, hört man nichts von seinen Schritten, als schwebe er, was dem Augenschein entsprechend nicht sein kann. Da zeigt ein Tänzer die hohe Klasse seiner Kunst. Wenn das der Qualitätsstandard von „Of Curious Nature“ ist, dann kann sich das Teo Otto Theater glücklich schätzen, ein Ensemble dieser Güte für zwei Jahre an sich binden zu können. Da stehen den Tanzfreunden einige große Stunden bevor. Die erste Vorstellung soll im Februar 2022 über die Bühne gehen.

Zusammenarbeit

„Of Curious Nature“ verfügt über 10 festangestellte Tänzerinnen und Tänzer. Das Ensemble und das Teo Otto Theater planen für die Zeit der gemeinsamen Arbeit, ein Stück in Remscheid zu entwickeln und auch im Theater aufzuführen. „Wir werden eine Welturaufführung erleben“, gibt Sven Graf seiner Vorfreude Ausdruck. Die Zusammenarbeit ist bis zum Oktober 2023 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Prof. Dr. Keuchel: „Die Gesellschaft verhandelt nicht mehr“
Prof. Dr. Keuchel: „Die Gesellschaft verhandelt nicht mehr“
Prof. Dr. Keuchel: „Die Gesellschaft verhandelt nicht mehr“

Kommentare