Kultur

Viertelklang: Lenneper Altstadt wird zur Hörgenuss-Meile

Spannung ist garantiert: Das Quartett von Wupperblut verbindet Lesung und Musik. Foto: Sebastian Haiduk
+
Spannung ist garantiert: Das Quartett von Wupperblut verbindet Lesung und Musik.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Das Festival „Viertelklang“ steigt am 17. September an sechs Orten der Röntgenstadt – Mit dem Ticket gibt es freie Fahrt in Bus und Bahn.

Remscheid. Das Wort Lustwandeln erhält am Freitag, 17. September, eine neue Bedeutung. Denn dann steigt zum achten Mal das „Viertelklang“-Festival, dieses Mal in Lennep. Die Zuhörer können sich dabei zu einem Spaziergang durch die historische Lenneper Altstadt aufmachen – und bekommen dabei noch Kulturgenuss serviert. An sechs Orten erklingt nacheinander Musik. Durch die geschickte zeitliche Taktung können die Festivalbesucher so auf Hörgenussreise quer durch Lennep gehen, Überraschungen inklusive. Das Crossover-Programm beweist dabei die vielen Klangfarben der bergischen Musikszene. Wir geben einen Überblick.

Ort 1: Röntgen-Museum

Dort, wo sich sonst alles um Röntgenstrahlen dreht, fließt um 19 und um 21.30 Uhr „Wupperblut“. Im Röntgen-Museum gibt es ein Lese-Event mit Musik, präsentiert von Journalistin Lilian Muscutt, Autor Hagen Thiele und den Musikern vom The Roan River Project. Es handelt sich um zwei Veranstaltungsteile, die um 19 und um 21.30 Uhr stattfinden. Die Shows können unabhängig voneinander besucht werden, haben aber eine fortlaufende Handlung. Der Besuch beider Veranstaltungen lohnt sich also doppelt. Wupperblut verbindet Lesung und Musik, überwindet die Grenzen der Literaturgenres Krimi und Dark Fantasy und kreiert damit über anderthalb Stunden fesselnde Unterhaltung.

Ort 2: Klosterkirche

Einen Mix aus Abba über Falco bis Alligatoah präsentiert Justin Michael Klever, Sohn von Fachwerk-Frontsängerin Bianca Rosa Klever, am Klavier in der Klosterkirche. Los geht es um 21.30 Uhr. Mit Leidenschaft, Witz und Charme will der junge Pianist Charthits in neuem Gewand präsentieren.

-

Ort 3: Rotationstheater

Hier geht es gleich zweimal am Abend klangvoll zu. Um 20.15 Uhr geht es los mit dem Blejwas Conrad Duo. Inspiriert durch das legendäre Album „Friday Night in San Francisco” waren Sascha Blejwas und Markus Conrad schon Anfang der 2000er-Jahre während des Musikstudiums davon fasziniert, die Kraft und Leidenschaft des Flamencos mit der Spontanität und Freiheit des Jazz zu verbinden. Um 22.30 Uhr geht es weiter – mit deutscher Popmusik von der mehrfach ausgezeichneten Band baff! Auf wie neben der Bühne sind die Musikerinnen und Musiker Florentine Faber, Lilly Ketelsen, Jonathan Mummert und Maximilian Kleinert Freunde.

Ort 4: Die Welle

Im Jugendzentrum gastieren die vier Musiker von baff! ebenfalls – allerdings bereits um 19 Uhr. Um 20.15 Uhr geht an der Wallstraße weiter mit J@zz-online, bestehen aus Gesang, drei Bläsern und Rhythmusgruppe. „Was schon bei den Blues Brothers gut war, sollte man nicht ändern“, findet die in Heiligenhaus gegründete Truppe, die seit über 20 Jahren mit ihren eigenen Versionen von Jazz über Latin bis Cover überrascht – stets mit persönlicher Note. Konzert Nummer 3 steigt um 22.30 Uhr: Die Fiesta Poets geben sich die Ehre. Das Trio präsentiert aktuelle Popmusik mit folkigen und swingenden Latin-Elementen an Piano, Keyboard, Gesang, Gitarre, Schlagzeug. Groovige Arrangements treffen hier auf Poesie.

Ort 5: Stadtkirche Lennep

Auch hier treten die Fiesta Poets auf – allerdings um 20.15 Uhr. Im Anschluss geht es weiter mit den Sixty1Strings. Ab 21.30 Uhr sorgen die Musikerinnen Ekaterina Solovey und Negin Habibi für barocke, klassische und moderne Werke von Komponisten wie Vivaldi und Piazzolla mit Harfe, Mandoline und Gitarre.

Ort 6: Freiherr-vom-Stein-Schule

Die Aula wird gleich dreimal zur Konzertbühne: Um 19 Uhr gastiert das Streichtrio 2. Version, das sind die freischaffenden Musikerinnen Ann-Christine Klaas, Uta Nießner und Polly Lohrer. Gemeinsam spielen sie Werke von Mozart, Beethoven und Klein. Weiter geht es um 20.15 Uhr mit Wolf-Dietrich Hörle und dem Pop-Chor, den Remscheider Dis-Harmonikern. Der gemischte Chor im Alter von 20 bis 90 Jahren bietet Popmusik in unterschiedlichen Stilen – von Oldies über Filmmusik bis zu aktuellen Hits. Das Trio Turn sorgt um 21.30 Uhr hier für den klingenden Abschluss: Jonathan Hofmeister (Piano, Rhodes, Synthesizer), Florian Herzog (Double Bass) und Jan F. Brill (Drums) wurden mehrfach ausgezeichnet und tourten bereits durch Europa. Ihr Album „Acapulco Roadkill“ erschien 2019.

www.viertelklang.de

Eintrittskarten

Tickets gibt es im Vorverkauf für 12 Euro, ermäßigt für 6 Euro, gültig für Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis auf Remscheid-Live.de oder in den regionalen Vorverkaufsstellen. Das Ticket berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV bis in den frühen Samstagmorgen, 5 Uhr. Die Vorverkauf-Belege werden vor Ort in Festivalbändchen getauscht. Achtung, für einzelne Konzerte gibt es Kapazitätsgrenzen! Veranstalter ist die Stadt Remscheid.

Tickets: remscheid-live.de

Tickets gibt es auch für das Open Air Festival auf dem Schützenplatz: Zuletzt begeisterte Milow das Publikum.

Statue hält die Geschichte des Pilgerns in Lennep lebendig.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare