Heimatbund Lüttringhausen

Kulturkreis startet mit Töttern und das online

Ulla Wilberg steht dem „Kulturkreis jetzt im Lüttringhauser Heimatbund“ vor. Zum Auftakt des diesjährigen Veranstaltungsprogramm wird am Mittwoch, 17. Februar, getöttert und zwar online. Foto: Roland Keusch
+
Ulla Wilberg steht dem „Kulturkreis jetzt im Lüttringhauser Heimatbund“ vor. Zum Auftakt des diesjährigen Veranstaltungsprogramm wird am Mittwoch, 17. Februar, getöttert und zwar online.

Vorsitzende Ulla Wilberg und ihre Mitstreiter sind dem Heimatbund Lüttringhausen angegliedert.

Von Sabine Naber

Das kulturelle Leben in Lüttringhausen mitzugestalten, das ist auch in der schwierigen Pandemiezeit das erste Ziel des Kulturkreises im Lüttringhauser Heimatbund. Ulla Wilberg hatte nach dem plötzlichen Tod von Volker Beckmann den Vorsitz im Oktober 2019 übernommen. „Wir haben alle von Volker bereits angestoßenen Punkte umsetzen können. Zum Beispiel das neue Format ‚Töttern‘“, erzählt die Vorsitzende, die das Planen und Umsetzen von Kultur-Veranstaltungen als langjährige ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterin in Verbänden und Parteien schon früh gelernt hat.

Weil ein Treffen vor Ort zurzeit noch nicht möglich ist, lädt sie zur ersten Tötter-Veranstaltung in diesem Jahr am Mittwoch, 17. Februar, zwischen 19 und 20 Uhr zu einer Video-Konferenz ein. Es geht dabei um den fairen Handel, regional einkaufen und sich dann die Einkäufe liefern lassen. „Das ist ein bisschen politisch und hat zugleich einen Bezug zu Lüttringhausen“, fasst es Ulla Wilberg zusammen.

Veranstaltung verstärkt mit Partner auf die Beine stellen

Als Gäste hat sie dazu eingeladen: Sophia Merrem (Eine-Welt-Promoterin für das Bergische Land), Ilka Brehmer (Steuerungsgruppe Fair-Trade-Town-Remscheid), Johannes Haun (Vorsitzender Ökumenische Initiative Lüttringhausen), Denis Gray (Gepa) und Daniel Pilz als Vertreter der Remscheider Friday for Future-Bewegung. Wer mitdiskutieren oder auch nur zuhören möchte, kann sich unter kulturkreis.jetzt@web.de anmelden. Thorsten Greuling wird die Veranstaltung moderieren.

Drei weitere „Tötter-Runden“ sind geplant. Die nächste am 9. Juni steht unter der Überschrift „Nachhaltig – Regional – Saisonal“. Weiter geht es am 15. September, wenn es um Quartiersentwicklung, Partizipationschancen und altersgerechte Mobilität geht. Das Thema am 3. November heißt: Genossenschaften entdecken, Gemeinschaft nachhaltig gestalten.

„Wenn Präsenz wieder erlaubt ist, sind wir natürlich dabei. Bis dahin geht es per Video weiter“, versichert Ulla Wilberg. Für den 4. Mai hat sie im Quartierstreff Klausen eine Lesung in Deutsch und Italienisch organisiert. Geplant sind weitere Lesungen.

„Ich will auch versuchen, die Theaterleute aus Remscheid noch einmal an einen Tisch zu bekommen“, sagt die Vorsitzende. Zu ihren zehn Mitstreitern gehören unter anderen Christian Wüster, Udo und Judith Bintakies, Ulrich Hochfeld und Ulrike Donner gehören. Sie ist für die Konzerte im Kulturkreis zuständig. Denn die Musikerin ist überzeugt: „Musik ist weit mehr als die Produktion von Tönen. Sie ist auf höchster Ebene sinnstiftend, Gemeinschaft stiftend und der Weg zur Seele.“

Der Kulturkreis setzt verstärkt auf Zusammenarbeit. Neben den Eisenbahnfreunden am Bahnhof Lüttringhausen gibt es Kooperationen mit den Schlawinern bei der „School’s Out Party“ oder bei „Remscheid liest“. Auch mit den Lütteraten oder der Awo wird zusammengearbeitet.

„Wir bekommen ein Budget vom Heimatbund für unsere Veranstaltungen. Außerdem werden wir von der Kreuz-Apotheke und dem CVJM gesponsert“, sagt Ulla Wilberg. Sie hofft, dass der Kulturkreis auch mehr und mehr als Plattform für junge Leute gesehen wird, die sich gerne einmal präsentieren möchten. „Wer zu uns kommen und mitmachen will, kann das gerne tun. Die Zusammenarbeit bei uns ist fabelhaft“, versichert die Vorsitzende, die sich nicht nur beim Heimatbund engagiert. 2014 hat sie das Vorlesen und Erzählen vor Publikum für sich entdeckt. Zum bundesweiten Vorlesetag besuchte sie ihre erste Schule und liest seitdem dort in jedem Jahr vor. „Lennep liest“ und „Remscheid liest“ gehören zu ihren festen Terminen. In der SPD arbeitet sie im Sozialausschuss mit und ist Mitglied im Kulturausschuss.

Hintergrund

Der Kulturkreis.jetzt gehört zum Heimatbund Lüttringhausen. Er organisiert Kulturveranstaltungen in Lüttringhausen und ist ein lockerer Zusammenschluss kreativer Menschen. Das Programm, an dem zahlreiche Kooperationspartner beteiligt sind, bietet viel Abwechslung. Geboten werden unter anderem Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater- und Foto-Workshops, Ausstellungen und Gelegenheiten zum „Töttern“ über Aktuelles.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare