Ausstellung

Bianca Haarmanns Bilder lassen ein leeres Lokal erwachen

Künstlerin Bianca Haarmann in ihrem Atelier in Reinshagen. Sie verwendet mal Acryl, mal Öl, mal Kreide. Foto: Oliver Haarmann
+
Künstlerin Bianca Haarmann in ihrem Atelier in Reinshagen. Sie verwendet mal Acryl, mal Öl, mal Kreide.

Bianca Haarmann (38) stellt an der Allee aus – Sie drückt sich selbst mit ihrer Kunst aus.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Sie braucht sie, um das Leben zu meistern. Um sich persönlich auszudrücken. Und um Erlebtes zu verarbeiten. Die Kunst gehört zu Bianca Haarmanns Leben dazu „wie der Garten und die Erde“, sagt die 38-jährige Künstlerin und Mutter von zwei Kindern. In ihrem Atelier in Reinshagen hat sie mit ihren Händen mittlerweile 100 Werke erschaffen: Blumen, Kreise, Totenköpfe. „Viele haben damals gesagt: Mal doch nicht so etwas Gruseliges, aber die Werke mit Totenköpfen waren eigentlich immer sofort verkauft“, erzählt die Remscheiderin.

Ihre Kunst ist abstrakt, geht ins Surreale. Dafür verwendet sie mal Acryl, mal Öl, mal Kreide – immer aufgetragen mit ihren bloßen Händen. „Ich sehe dann immer aus wie ein kleines Kind“, erzählt die Künstlerin lachend. „Aber ich brauche die matschigen Hände, es erfüllt mich.“ Gerne werden auch Brotpapiertüten mit eingearbeitet oder alte Möbel aufbereitet. Im Sommer zieht es Bianca Haarmann für ihre kreative Arbeit in den Garten.

Schon als Kind hat sie mit Bleistift und Buntstiften gemalt. Sie blieb bei der Kunst, malte für sich – ehe ihre Werke 2010 das erste Mal in die Öffentlichkeit kamen. Damals nahm sie erstmals an der „Vaillant Nacht der Kultur“ teil. Bis 2016 machte sie jedes Mal mit. Im selben Jahr stellte sie auch im Allee-Center aus. Ihre Bilder konnten ersteigert werden. Der Erlös von 1100 Euro ging an das DRK-Medimobil. „Darüber habe ich mich sehr gefreut. So konnten Obdachlose ein Jahr lang mit Medikamenten versorgt werden.“ Mit Bärbel Beck vom Modehaus Johann und Ina Massing vom Sanitätshaus Goll & Schracke Massing startete Bianca Haarmann 2017 „arts meet fashion“. Kleidung und Dessous trafen hier auf die Haarmansche Kunst. Auch zwei Kreativtrödelmärkte veranstaltete die Remscheiderin in Reinshagen.

Seitdem arbeitet die hauptberufliche Mama und Künstlerin allein. Ihr Mann unterstützt sie, pflegt die Accounts in den sozialen Netzwerken. Je nach Stimmung malt Bianca Haarmann mal mit lauter, mal mit leiser Musik. „Malen hat viel mit Emotion zu tun. Ich halte alles immer irgendwann fest in einem Bild.“

Ihre Werke sind ab sofort im ehemaligen Ladenlokal von Stylistin Anabell Hertel zu sehen: Alleestraße 49. Die Schaufenster-Kunst ist eine Aktion im Rahmen von „Kunst und Kultur in Remscheid“. Bis 23. Dezember darf Bianca Haarmann ihre 16 Bilder dort ausstellen – sie dürfen gerne erworben werden.

Heute ist Bianca Haarmann bei „Kunst und Kultur in Remscheid“ von Maximilian Süss im Video zu sehen:

kuk-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare