Buchtipp

Gegen quälendes Grübeln: Unternehmer gibt Ratgeber heraus

Peter Arnd Jentges (61) ist gebürtiger Remscheider, lebt heute in Wermelskirchen und führt eine Firma in Haan. Foto: Petra Jentges
+
Peter Arnd Jentges (61) ist gebürtiger Remscheider, lebt heute in Wermelskirchen und führt eine Firma in Haan.

Das Buch „Einfach mal positiv denken!“ des Remscheiders Peter Arnd Jentges (61) ist bereits ein Verkaufsschlager.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Vor ein paar Tagen war es soweit: Kurzzeitig war das Erstlingswerk von Peter Arnd Jentges (61) der Bestseller beim Online-Versandriesen Amazon. Der Ratgeber „Einfach mal positiv denken!“, der am 1. Januar im Selbstverlag erschienen ist, hatte es bis an die Spitze geschafft. „Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet“, gibt Peter Arnd Jentges zu, der sich auch über die guten Rezensionen freut. Denn der gebürtige Remscheider, der in Wermelskirchen lebt, ist eigentlich kein Autor, sondern Unternehmer.

In „Einfach mal positiv denken!“ gibt er den Leserinnen und Lesern nicht nur Ratschläge, wie sie durch positive Gedanken wieder glücklich werden, sondern auch Methoden an die Hand, wie sie aus dem quälenden Grübeln herauskommen – gerade in Coronazeiten eine gute Hilfe. Ehrlich und intim berichtet Peter Arnd Jentges zudem von seiner recht unschönen Kindheit, die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust, persönlichen Enttäuschungen und einer gescheiterten Zusammenarbeit mit einem Geschäftspartner – letzteres gab den Ausschlag für das Buch. „Ich bin aus dieser Situation herausgekommen, obwohl es mir den Boden unter den Füßen weggezogen hat.“

Wie er das geschafft hat, das möchte er nun anderen Menschen in ähnlichen Situationen weitergeben. „Ich möchte die erreichen, die ein wenig verloren sind. Die zum Grübeln, zur Melancholie neigen.“ Denn negative Gedanken, ständige Sorge, anhaltender Stress kosteten Kraft. Gerne denke er manchmal an ein Zitat von Winston Churchill, der im hohen Alter sinngemäß gesagt hat, dass er sich 80 Prozent der Sorgen in seinem Leben umsonst gemacht habe.

Eine Anleitung, um gelassener und optimistischer zu werden, um aus dem Teufelskreis der negativen Gedanken herauszukommen, liefert der Autor in seinem Buch gleich mit: mit einem „Erste-Hilfe-Programm“ mit 24 Tipps wie „Vergeben Sie anderen“, „Setzen Sie sich realistische Ziele“ oder „Bitten Sie auch mal um Hilfe“.

Zudem klärt der Ratgeber auf, was beispielsweise ein Mindset oder der Unterschied zwischen Grübeln und Nachdenken ist. Er liefert Strategien für den Umgang mit Problemen – damit die positiven Gedanken überwiegen. Hierzu gibt es Tipps, wie diese möglichst schnell aktiviert werden können – damit am Ende die Lebensfreude zurückkehrt. „Uns begegnen tagtäglich unzählige kleine und große Momente, in denen wir glücklich sein können. Wir müssen nur lernen, diese zu erkennen“, sagt der Autor. Daher lautet sein Tipp: „Genießen Sie das Hier und Jetzt.“

Sechs Monate hat Peter Arnd Jentges vor und nach der Arbeit sowie im Urlaub an seinem Erstlingswerk gearbeitet. Rückhalt gab ihm dabei seine Frau Petra, sagt er. Der gebürtige Remscheider studierte nach einer technischen Ausbildung in Wuppertal BWL und arbeitete in verschiedenen Unternehmen in leitender Position. 2005 machte er sicht erstmalig selbstständig. Seit 2013 berät er mit seiner Firma Ami-Concept KG mit Sitz in Haan Unternehmen in Management-, Marketing- und Vertriebsfragen.

Das Buch: Erhältlich ist „Einfach mal positiv denken!“ für 9,90 Euro ausschließlich bei Amazon. Asin: B09PHJXXG8.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie dürfen ein Jahr lang Bergische Symphoniker sein
Sie dürfen ein Jahr lang Bergische Symphoniker sein
Sie dürfen ein Jahr lang Bergische Symphoniker sein

Kommentare