Kultur

Das bietet das Theater für das junge Publikum

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ nach Michael Ende zeigt das Junge Theater Bonn am 12. Februar.
+
„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ nach Michael Ende zeigt das Junge Theater Bonn am 12. Februar.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Neu in der Spielzeit 2022/2023 sind Vorstellungen für kleine Kinder mit Sitzsäcken und ein Poetry Slam im oberen Foyer.

Von Melissa Wienzek

„Pixel“ ist die aufwendigste Show der Spielzeit.

Remscheid. Mit einem neuen Angebot für kleinere Kinder startet das Teo Otto Theater in die neue Spielzeit 2022/2023 - und das kommt bereits jetzt so gut an, dass viele Plätze schon reserviert sind. Denn laut Sven Graf, dem künstlerischen Leiter des Theaters, kann man eigentlich gar nicht früh genug anfangen, für das „Schmuckkästchen“ zu begeistern. Denn wer bereits als Kind eine gute Zeit im Teo Otto Theater verbracht hat, wird auch als Erwachsener wiederkommen, ist sich Graf sicher. „Insofern ist es eine Investition in die Zukunft.“ Und dafür gibt es einige Vorstellungen in der neuen Spielzeit im Bereich „Junges Publikum“, für das auch ein Extra-Programmheft im Pixi-Buch-Format herausgegeben wird. Ein kleiner Auszug:

„Tigerwild“ lädt auf die Sitzsäcke ein.

„Tigerwild“: Mit Tempo, Witz und liebevollen Details spielt das Theater con Cuore das Puppentheater „Tigerwild“ frei nach dem Kinderbuch „Herr Tiger wird wild“. Hierbei handelt es sich um das neue Angebot für Kinder ab vier Jahren im oberen Foyer mit kuscheligen Sitzsäcken. Es gibt aber auch Stühle. Wann? Donnerstag, 8. September, 14 Uhr. Um 10.30 und 12 Uhr gibt es Extra-Vorstellungen für Kitas und Schulen, viele Plätze sind schon belegt, nachfragen lohnt sich aber.

Poetry Slam: Erstmals gibt es mit „Teos Poetry Stage“ einen Dichterwettstreit samt Siegerehrung im oberen Foyer. Anna Lisa Tuczek und Mario El Toro bitten am Samstag, 10. September, 19.30 Uhr, und um 10. Juni 2023 in den Ring.

„Blu Infinito“: Ein magisches Illusionstheater mit Schwarzlicht zeigt das eVolution Dance Theater am Mittwoch, 26. Oktober, 19.30 Uhr. „Hier werden wunderbare Illusionen erzeugt, das macht arg viel Spaß“, sagt Sven Graf.

„Dunkle Mächte“: Ein ganz besonderes Angebot für Schulklassen. Neben der Aufführung des Westfälischen Landestheaters am Dienstag, 8. November, 10.30 Uhr, bietet die Bundeszentrale für politische Bildung einen kostenfreien Anschluss-Workshop in der Schulklasse. „Dunkle Mächte“ stammt aus der Feder der Publizistin und Autorin Sineb El Masrar, die für „Die Welt“, die „taz“ und „Die Zeit“ schreibt. Es geht um Verschwörungstheorien, den Unterschied zwischen Meinungsfreiheit und Hetze - ein topaktuelles Thema.

„Dornröschen“: Die Tanzkompanie Illicite Bayonne zeigt am 30. November, 19.30 Uhr, „Dornröschen“, umrahmt von den Symphonikern.

WTT im Theater: „Zwei Tauben für Aschenputtel“ zeigen das WTT und das Studio B mit Schauspiel und Tanz am Sonntag und Montag, 4. (16 Uhr) und 5. Dezember (10.30 Uhr). Der Montag ist jetzt schon fast ausverkauft.

„Pixel“: Die aufwendigste Produktion der gesamten Spielzeit steigt am 28. Januar, 19.30 Uhr: „Pixel“, Modern Digital Dance der Compagnie Käfig. „Selbst Leute, die mit Tanz nichts anfangen können, gehen hier begeistert heraus.“

Das eVolution Dance Theater zeigt den magischen Illusionstanz „BluInfinito“. Das Foto ziert auch den Almanach.

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“: Für Kinder ab fünf Jahren zeigt das Junge Theater Bonn am 12. Februar, 16 Uhr, den Michael-Ende-Klassiker.

Teatro Delusio“: Familie Flöz stellt bei ihrem Maskentheater ein komplettes Theater mit all seinen Mitarbeitern dar - und das komplett ohne Worte. „Das ist total sympathisch, man ist vollkommen fasziniert“, sagt Sven Graf. Wann? Mittwoch, 8. März, 19.30 Uhr, geeignet ab 10.

„Schneewittchen“:Für Kinder ab vier Jahren zeigt das Theater Liberi am 26. März, 16 Uhr, „Schneewittchen“ als Musical.

Geschichten gegen die Angst“: Lutz Grossmann öffnet bei diesem Puppentheater für Kinder ab fünf Jahren, das ebenfalls mit Sitzsäcken im oberen Foyer spielt, drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er unterschiedliche Ängste verborgen hält. „Das ist ganz niedlich gemacht“, sagt Graf. Das Puppentheater basiert auf dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“. Donnerstag, 25. Mai, 14 Uhr.

„Peterchens Mondfahrt“: Der Klassiker kommt am 4. Juni, 16 Uhr, zur Aufführung.

Familienkonzerte: Nicht zu vergessen sind die Familienkonzerte der Symphoniker: 23. Oktober, 11. Februar und 12. März, je 16 Uhr.

Tipps und Infos: Gibt es an der Theaterkasse, Tel. (0 21 91) 16 26 50. Buchungen auch über den Webshop: theaterticket.remscheid.de

Geringere Preise

Kinder und Jugendliche bis 21 zahlen für alle Vorstellungen 5 Euro. Schüler, Studenten, Azubis und Bundesfreiwilligendienstleistende mit Nachweis erhalten 30 Prozent Rabatt. Die Remscheider Orchesterfreunde sponsern für alle bis 21 Freikarten für Symphoniker-Vorstellungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Der Sandmann“ verbreitet mit seinem diabolischen Auftritt Furcht
„Der Sandmann“ verbreitet mit seinem diabolischen Auftritt Furcht
„Der Sandmann“ verbreitet mit seinem diabolischen Auftritt Furcht

Kommentare