Kostprobe via Zom

Besser einschlafen mit klassischer Musik: Frauen geben CD für Kinder heraus

Ein Wiedersehen mit Pianistin Nadejda Vlaeva, nur nicht in der Klosterkirche: Am Sonntag gibt es ein digitales „Meet and Greet“. Foto: Dimitri Damljanovic
+
Ein Wiedersehen mit Pianistin Nadejda Vlaeva, nur nicht in der Klosterkirche: Am Sonntag gibt es ein digitales „Meet and Greet“.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

„Weltklassik am Klavier“ stellt das Medium am Samstag bei einem „Meet and Greet“ samt Kostprobe vor – Interessierte können kostenlos via Zoom teilnehmen.

Remscheid. Seit Jahren begeistern preisgekrönte Pianisten bei „Weltklassik am Klavier“ in der Lenneper Klosterkirche ihr Publikum. Während des Lockdowns pausiert die Reihe. Dennoch spielt die Musik: Am Sonntag, 14. Februar, werden die Pianistinnen Nadejda Vlaeva und Laetitia Hahn kleine Preziosen aus der neuen Schlaflieder-CD für Kinder von „Weltklassik am Klavier“ vorstellen, „Lullabies – Guten Abend, gute Nacht – Damit Kinder wieder gut schlafen können“.

Es wird jedoch natürlich kein Livekonzert vor Ort, sondern ein virtuelles „Meet and Greet“. Ab 17 Uhr – Einlass ab 16.30 – wird in der Zoom-Veranstaltung die gerade erschiene Weltklassik-CD vorgestellt und ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Eingeladen ist der neue „Weltklassik“-Schirmherr Professor Wolfram Schmitt-Leonardy, der den Gästen etwas über sich selbst, über die an der CD beteiligten Künstler und die ausgewählten Stücke erzählen wird. Selbstverständlich gibt es eine Kostprobe. „Natürlich kann dieses virtuelle Zusammenkommen niemals eine Live-Veranstaltung ersetzen, und soll es auch nicht. Aber es ist eine großartige Möglichkeit, ein ganz besonderes Ereignis miteinander zu teilen“, erklären Kathrin Haarstick und Andrea Lugg, die Organisatorinnen der bundesweit erfolgreichen Reihe „Weltklassik am Klavier“.

Mit „Lullabies – Guten Abend, gute Nacht – Damit Kinder wieder gut schlafen können“ haben sich die beiden Frauen einen Wunsch erfüllt. „Dieser wurde gerade in den letzten Monaten gestärkt, weil die neuen Herausforderungen in vielen Familien zu weniger Ruhezeitfenstern führen und auch manches Mal für eine angespannte Stimmung sorgen“, sagen Haarstick und Lugg. Gerade der gute Schlaf von Kindern sei auch für Eltern ein echtes „Bonbon“ in diesen Zeiten. Dass Klassik dabei eine wesentliche Rolle spielen kann, sei hinlänglich bekannt. So stand die Idee zur CD fest.

Neun Top-Pianisten haben die Wiegenlieder verschiedener Komponisten eingespielt: Enrico Noel Czmorek, Gio Abuladze, Konstantin Zvyagin, Laetitia Hahn, Lissy Hermelink, Mikhail Mordvinov, Nadejda Vlaeva, Se-Hyeong Yoo und Timur Gasratov.

-

Das Besondere: Die CD ist ein Geschenk für Kinder. „Um sie an so viele Kinder wie möglich verschenken zu können, waren zahlreiche Unterstützer und Begeisterte nötig“, erklären die Organisatorinnen. In Ostfriesland wurden sie fündig: Persönlichkeiten, Unternehmen und Vereinigungen sponserten „Lullabies“. Die CDs werden nun in Kitas, in Kinderkrankenhäusern, auf Krebsstationen und bei Hebammen verteilt.

Wer die CD ebenfalls verschenken möchte, schreibt einfach eine E-Mail: info@weltklassik.de.

Es werden zudem bundesweit weitere Sponsoren gesucht. Kontakt: Tel. (01 75) 1 61 67 79 oder per E-Mail.

Hier geht es zur kostenfreien Zoom-Veranstaltung: Über die Weltklassik-Website – Schaltfläche „Zoom“ oben links – gelangen Interessierte am Sonntag zur kostenfreien Zoom-Veranstaltung.

www.weltklassik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilferuf: Der Kinobunker kämpft um seine Existenz
Hilferuf: Der Kinobunker kämpft um seine Existenz
Hilferuf: Der Kinobunker kämpft um seine Existenz
Wer möchte Theater spielen?
Wer möchte Theater spielen?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare