Konzert

Offenes Singen: Hier darf jeder mitmachen

Ursula Wilhelm (l.) und Henrieke Kuhn freuen sich auf viele Familien am 3. Dezember in der Lutherkirche.
+
Ursula Wilhelm (l.) und Henrieke Kuhn freuen sich auf viele Familien am 3. Dezember in der Lutherkirche.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Familien erwartet am 3. Dezember in der Lutherkirche Livemusik samt Band und ein kleines Theaterstück mit Kita-Kindern.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Was wäre die Adventszeit ohne das Licht und die Musik? Keine so richtige Adventszeit, finden auch die beiden Kantorinnen im Gesamtverband Evangelischer Kirchengemeinden in Alt-Remscheid, Ursula Wilhelm und Henrieke Kuhn. Sie haben sich zusammengetan und laden nun alle Remscheiderinnen und Remscheider zu einem offenen Singen im Advent ein – den „KlangLichtern“. Wir geben einen Überblick.

Wann und wo findet das offene Singen statt?

Am Samstag, 3. Dezember, ab 16.30 Uhr in der Lutherkirche Remscheid. Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich, einfach vorbeikommen und mitsingen.

Wer kann mitmachen?

Beim offenen Singen darf jeder mitmachen, der möchte: ob Kind oder Senior. „Es geht darum, alle zusammenzubringen und gemeinsam zu singen“, sagt Henrieke Kuhn.

Was erwartet die Gäste an diesem Tag?

Ursula Wilhelm, Henrieke Kuhn, Pfarrerin Charlotte Behr und Diakonin Andrea Fabris haben ein abwechslungsreiches Programm aus Klassikern und neuen Songs zum Mitsingen zusammengestellt. „Bei ,KlangLichter‘ haben Eltern und ihre Kinder die Chance, alle Lieder mit einer LiveBand, Chor und Orgel zu singen“, sagt Kuhn. Und wann hat man dazu schon einmal die Gelegenheit? So werde dieser Nachmittag für jeden etwas ganz Besonderes.

Die Lieder werden von einem kleinen Theaterstück durchzogen, in dem die Besucherinnen und Besucher Hirten auf dem Weg zur Weihnacht begleiten. Und dann gibt es da noch ein ganz besonderes Licht, das die Kirche erhellt. . . Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Mit dabei sein werden außerdem vier Remscheider Kitas, eine Liveband und die Kantorei. Diese steuert gemeinsam mit Ursula Wilhelm Chorsätze für die klassischen Kirchenlieder bei. Die familienfreundliche Veranstaltung dauert etwa 60 Minuten. Im Anschluss kann bei einer Tasse Punsch noch am Hirtenfeuer vor der Kirche verweilt werden. Wer mag, kann hierzu gern die eigene Lieblingstasse mitbringen. Und, ganz wichtiger Hinweis gerade im Bezug auf Kinder: auf jeden Fall bitte warm anziehen!

Was wird denn gesungen?

Es ist ein bunter Mix aus traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern wie „Macht hoch die Tür“ oder „Kommet ihr Hirten“, weil es sich ja auch um das Thema Hirten dreht, aber auch neuere Adventslieder, die Henrieke Kuhn schon in der Vorbereitung mit Kindern aus den umliegenden Kitas gesungen hat. Sie kommen auch zum offenen Singen – und dürfen neben ihren Eltern natürlich auch gerne Nachbarn, Omas, Opas, Tanten und Cousins mitbringen. Es gibt aber auch ein Medley aus „Let it snow“ und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“, erzählt Kuhn. Grundsätzlich seien viele familienfreundliche Lieder dabei.

Wer ist die Liveband genau?

Dabei handelt es sich um Studierende der Evangelischen Pop-Akademie, an der Henrieke Kuhn ebenfalls studiert hat, bevor sie Kantorin in Remscheid wurde. Die Band besteht aus vier Musikerinnen und Musikern: einem Gitarristen, einem Bassisten, einem Schlagzeuger und Henrieke Kuhn am Klavier. Sie singt auch, genauso wie der Gitarrist.

Vorab-Gruppe: Mitmachen

Vor dem offenen Singen am 3. Dezember gibt es für Kinder im Vorschulalter die Möglichkeit, von 15 bis 16 Uhr im Gemeindehaus Johann-Sebastian-Bach-Straße mit Ursula Wilhelm ein paar Lieder einzustudieren, die sie später ab 16.30 Uhr ihren Familien dann live beim offenen Singen präsentieren können. „Aber die Kinder sollen es nicht nur vormachen, sondern gemeinsam mit ihren Familien singen“, sagt Kuhn.

Das könnte Sie auch interessieren: Roberto Blanco tritt in Lüttringhausen auf

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Cellist (13) will Berufsmusiker werden
Cellist (13) will Berufsmusiker werden
Cellist (13) will Berufsmusiker werden
Förderkreis kümmert sich um Kaufmannsbuch
Förderkreis kümmert sich um Kaufmannsbuch
Förderkreis kümmert sich um Kaufmannsbuch
Musiker steigen in den Beruf ein
Musiker steigen in den Beruf ein
Musiker steigen in den Beruf ein
Humperdincks „Hänsel und Gretel“ gefällt im Teo Otto Theater
Humperdincks „Hänsel und Gretel“ gefällt im Teo Otto Theater
Humperdincks „Hänsel und Gretel“ gefällt im Teo Otto Theater

Kommentare