Videospiel "Säulen der Erde" macht Follett zum Gamer

+
Der britische Bestseller-Autor Ken Follett auf der Buchmesse in Frankfurt. Foto: Arne Dedert

Frankfurt/Main - Bestseller-Autor Ken Follett hat auf der Frankfurter Buchmesse ein Videospiel zu seinem Bestseller "Die Säulen der Erde" vorgestellt. Es soll 2017 auf den Markt kommen.

Eigentlich spiele er keine Videospiele, sagte der britische Autor am Donnerstag auf der Frankfurter Buchmesse, "aber dieses werde ich spielen". Er hoffe, dass viele junge Menschen das Spiel spielen. "Und dann denken sie: Vielleicht ist das Buch ja auch gut?"

Bei der Idee, ein Videospiel aus seinem Roman zu machen, sei er zunächst skeptisch gewesen: "Meine erste Reaktion war: Wie soll das gehen?" Dann aber habe er die "faszinierende Erfahrung" gemacht, dass das Schreiben eines Buchs und das Entwickeln eines Spiels zwei wichtige Elemente gemeinsam hätten: "Erst erschaffe ich eine imaginäre Welt, und dann versuche ich, den Leser dort hineinzuziehen. Das machen die auch."

Er könne den Spielentwicklern aber leider nur wenig helfen, er habe die meisten Recherchematerialien weggeworfen: "Wenn ich das alles aufgehoben hätte, bräuchte ich den Buckingham Palast."

Der 1990 erschienene Roman spielt im mittelalterlichen England und erzählt die Geschichte des Baus einer Kathedrale. Es gibt auch schon ein Brett- und ein Kartenspiel über diesen Stoff.

Buchmesse

Kommentare

Meistgelesen

Königlicher Nachwuchs: Carl Philip und Sofia erwarten zweites Kind
Königlicher Nachwuchs: Carl Philip und Sofia erwarten zweites Kind
George Clooney überrascht 87-Jährige
George Clooney überrascht 87-Jährige
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich
William und Kate besuchen Terror-Opfer in Frankreich
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
„Tatort“-Kommissar Prahl im Netz betrogen
Darum soll Pietro Lombardi ein schlechter Vater sein
Darum soll Pietro Lombardi ein schlechter Vater sein