Alles deutet auf natürlichen Tod hin

US-Schauspieler Harry Anderson im Alter von 65 Jahren gestorben

+
Harry Anderson.

US-Schauspieler Harry Anderson ist im Alter von 65 Jahren gestorben, wie US-Medien am Montag (Ortszeit) übereinstimmend unter Berufung auf seine Familie und die Polizei in Asheville (US-Bundesstaat North Carolina) berichteten.

New York - US-Schauspieler Harry Anderson ist im Alter von 65 Jahren gestorben, wie US-Medien am Montag (Ortszeit) übereinstimmend unter Berufung auf seine Familie und die Polizei in Asheville (US-Bundesstaat North Carolina) berichteten. Alles deute auf einen natürlichen Tod hin.

Bekannt wurde Anderson vor allem als unkonventioneller Richter Harry T. Stone in der TV-Sitcom „Harrys wundersames Strafgericht“. Die Serie lief von 1984 bis 1992 im US-Netzwerk NBC. In der Serie konnte Anderson auch seine Fähigkeiten als Zauberkünstler unter Beweis stellen. Eine Hauptrolle spielte er 1990 in der ABC-Miniserie „Es“ nach dem Buch von Stephen King.

Der Entertainer David Copperfield würdigte Anderson als „wahrlich talentierten Schauspieler und Magier“. Er habe „Generationen von Zauberern mit seinem einzigartigen Stil inspiriert“, schrieb er am Montag auf Twitter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Erste Anzeichen: Warum Meghan eine Revolution im britischen Königshaus starten könnte

Erste Anzeichen: Warum Meghan eine Revolution im britischen Königshaus starten könnte

Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“

Süßes Gerücht: Ist bei Prinz Harry und Meghan schon ein Baby unterwegs?

Süßes Gerücht: Ist bei Prinz Harry und Meghan schon ein Baby unterwegs?

Diese heimliche Leidenschaft von Sängerin Lena Meyer-Landrut kennt niemand

Diese heimliche Leidenschaft von Sängerin Lena Meyer-Landrut kennt niemand

Extrem freizügig: Verona Pooth polarisiert mit diesem offenherzigen Foto

Extrem freizügig: Verona Pooth polarisiert mit diesem offenherzigen Foto

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.