Schauspieler Kohlund: Meine Schwester fehlt mir unendlich

+
Der Schauspieler Christian Kohlund vermisst seine verstorbene Schwester sehr. Foto: Britta Pedersen

Osnabrück (dpa) - Fernsehschauspieler Christian Kohlund (65, "Die Schwarzwaldklinik", "Das Traumhotel") kann den Tod seiner Schwester Franziska bis heute nicht verschmerzen. "Sie fehlt mir unendlich", sagte der Schweizer der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Es war immer eine ganz besondere Beziehung zwischen uns beiden. Auch wenn wir uns monatelang nicht gesehen haben, hatte ich immer das Gefühl, dass sie so etwas wie mein Schutzengel ist." Die Schauspielerin und Regisseurin Franziska Kohlund war 2014 gestorben.

Es sei ein komisches Gefühl zu wissen, "dass ich jetzt der Letzte aus dieser Künstlerdynastie bin". Kohlunds Eltern und der Großvater waren ebenfalls Schauspieler. Seine eigenen Kinder hätten aber mit der Schauspielerei "nichts an der Hacke". Kohlund ist am 28. April im Zürich-Krimi "Borcherts Fall" in der ARD zu sehen.

Kommentare

Meistgelesen

Todesfall überschattet Wiener Opernball
Todesfall überschattet Wiener Opernball
Nanu! Barbara Schöneberger nur mit Handtuch bekleidet auf der Straße
Nanu! Barbara Schöneberger nur mit Handtuch bekleidet auf der Straße
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
Angelina Jolie bricht ihr Schweigen: Das sagt sie nach der Trennung
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover
„Vogue“ erstmals mit Transgender-Model auf Cover